img

SOS-Nothilfe Griechenland

SOS-Kinderdorf unterstützt Flüchtlingsfamilien und Kinder auf Lesbos und am griechischen Festland.

img

SOS-Kinderdorf auf Lesbos

Informationen und Update zur SOS-Hilfe

SOS-Hilfsprojekt Griechenland & Lesbos

SOS-Kinderdorf unterstützt Flüchtlingsfamilien und Kinder auf Lesbos seit 2015 - unter anderem durch Tagesbetreuung der Kinder und durch psychologische Begleitung. Auch am Festland ist ein weiteres Projekt geplant. 

 Tagesbetreuungsstätte für Kinder und Familien


Um die Not der vielen Kinder und Familien zumindest für einige Stunden am Tag zu lindern, schafft SOS-Kinderdorf Griechenland Orte der Zuflucht:

 

 Eine Tagesbetreuungsstätte für Kinder und Familien in einem eigens angemieteten Haus in Mytilini auf Lesbos bietet psychologische Betreuung für Kinder an, gesundheitliche Unterstützung sowie Bildungsmöglichkeiten. 

 Am griechischen Festland ist ein Projekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Planung.

 

In der Tagesbetreuungsstätte betreuen ausgebildete SozialarbeiterInnen, PädagogInnen und PsychologInnen von SOS-Kinderdorf die Kinder und Familien. Für Kinder als aller erstes ein sicherer Ort, an dem sie einfach Kind sein und spielen können. Weiters bekommen die Kinder und ihre Eltern psychologische Betreuung, gesundheitliche Unterstützung sowie Bildungsmöglichkeiten.

 


Wenn die Kinder zu uns in die Tagesbetreuung kommen, lernen sie oft zum ersten Mal einen Stuhl, einen Tisch oder eine richtige Toilette zu benutzen. Sie kennen keine Vorhänge, keine Waschmaschine, keine Spielsachen und haben noch nie das Geräusch einer Türglocke gehört. Umso wichtiger ist es, dass wir diesen Kindern eine andere Welt zeigen können und ihnen vermitteln, dass sie es genauso wie alle anderen Kinder verdient haben, in dieser Welt in Sicherheit und einem kindgerechten Umfeld aufzuwachsen.

Liana Kokkinou
SOS-Kinderdorf Griechenland

 

Längerfristig sollen in den Projekten geflüchtete und einheimische Kinder gemeinsam betreut und beraten werden, damit Spannungen zwischen der einheimischen Bevölkerung und den BewohnnerInnen des Camps abgebaut werden.

 

Das österreichische Außenministerium finanziert die Tagesbetreuungsstätte für Kinder und Familien aus dem Flüchtlingscamp Kara Tepe II.

Seit 2015 bis Ende April 2021 war SOS-Kinderdorf mit einem Tagesbetreuungsprogramm für 200 Kinder im Lager Kara Tepe I aktiv. Seit Mitte Mai 2021 wird in der Stadt Mytilini die Tagesbetreuung für Kinder aus Kara Tepe II fortgesetzt.

Langfristige Lösung wichtig

"Dass wir jetzt sehr konkret vor Ort helfen, ändert nichts daran, dass es eine langfristige Lösung braucht", erklärt Geschäftsführerin Elisabeth Hauser. "Für Kinder und ihre Familien sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge bedeutet das, dass sie eine nachhaltige und sichere Betreuung brauchen. Daher sind wir sehr froh, dass wir nun mit den Behörden in Griechenland in Gesprächen über ein weiteres Projekt am griechischen Festland sind. Dort sollen in Zukunft unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eine längerfristige Betreuung bekommen."

Schnelle Hilfe in Krisen

Durch Krieg, Armut, Streit und Gewalt leben 220 Millionen Kinder ohne ausreichenden Schutz und das liebevolle Umfeld der eigenen Familie. Aufgrund unterschiedlichster Gründe drohen viele Familien zu zerbrechen. Am Schlimmsten trifft es immer die Kinder.

Eltern geraten in Bedrängnis und unter Druck. Die Folgen für die Kinder sind dramatisch und reichen von Existenzsorgen und Überforderung bis hin zu Gewalt in der Familie. Wir wollen diesen Kindern und Familien helfen, bevor sie auseinanderbrechen.
 

SOS-Krisenhilfe Österreich

Wie wir in Österreich Familien helfen.

SOS-Nothilfe weltweit

Wie wir rasche Nothilfe vor Ort leisten.

Traumabewältigung weltweit

Unsere Hilfe bei Traumata.