img

Rat auf Draht

Spenden Sie für ein
lebenswichtiges Gespräch!

Jetzt spenden

Corona: Beratungsgespräche steigen massiv

Die Anrufe bei der kostenlosen Helpline sind in den letzten Tagen massiv gestiegen. Es melden sich sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene. Viele machen sich sorgen um die Gesundheit ihrer Familie, aber auch Schule, speziell Noten und die Zentralmatura, ist ein großes Thema. Die Eltern beschäftigt vor allem das Thema, wie sie ihre Kinder zuhause zum Lernen motivieren können.

Für alle Kinder und Jugendlichen in Österreich sowie ihre Eltern steht die Notrufnummer von SOS-Kinderdorf 147 Rat auf Draht rund um die Uhr für psychologische Beratung zur Verfügung. Rat auf Draht finanziert sich zum Großteil aus Spenden.

News zu Rat auf Draht

Die Notrufnummer "147 Rat auf Draht" ist bereits seit 1987 eine wichtige Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen bei Problemen und in Krisensituationen. Rund 100.000 Ratsuchende wenden sich jährlich an die Beratungseinrichtung. 

Im Schnitt werden bis zu 250 Beratungsgespräche täglich geführt. Die Arbeit und die Leitlinien von „147 Rat auf Draht“ basieren auf der UN-Kinderrechtskonvention und auf international festgelegten Qualitätsstandards für die Beratung von Kindern und Jugendlichen.

Ein Team von Expert/innen bestehend aus Psycholog/innen, Pädagogen/innen, Psychotherapeut/innen, Lebens- und Sozialberater/innen und einem Juristen steht für die Fragen sowohl telefonisch oder online zur Verfügung.
 

Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie Rat auf Draht mit Ihrer Spende, damit auch weiterhin Kinder und Jugendliche einen kompetenten Ansprechpartner für ihre Probleme haben.

Jetzt spenden

Drehscheibe zu Fachberatungsstellen


"147 Rat auf Draht" versteht sich auch als Drehscheibe und Schaltstelle zu allen Fachberatungsstellen und Einrichtungen des öffentlichen Sozialnetzes in ganz Österreich. Via Konferenzschaltung können die Anrufenden auf Wunsch direkt weiterverbunden und begleitet werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Ratsuchende sich auch bei Schwellenängsten, die notwendigen Hilfsangebote wahrnehmen trauen.
 
 

Auf Unterstützung angewiesen

"147 Rat auf Draht" wird zwar von der öffentlichen Hand (BMFJ, BMBF, BMI und den Bundesländern) finanziell unterstützt, diese Gelder reichen jedoch nicht aus, um den dauerhaften Fortbestand dieser überaus wichtigen Beratungseinrichtung zu sichern. Deshalb sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Helfen Sie mit und spenden Sie für ein lebenswichtiges Gespräch!