SOS-Kinderd├Ârfer in Vereinigte Staaten

SOS-Kinderdorf sorgt daf├╝r, dass Kinder die Betreuung, den Schutz und die Beziehungen haben, die sie f├╝r eine bestm├Âgliche Entwicklung brauchen (Foto: SOS-Kinderdorf in den USA)

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind eine f├Âderale Verfassungsrepublik in Nordamerika. Sie bestehen aus 50 Staaten und ihre Hauptstadt ist Washington D.C. Die Einwanderung in gro├čem Umfang hat die soziale und wirtschaftliche Landschaft des Landes gepr├Ągt. Sie hat die Vereinigten Staaten in einen ÔÇ×SchmelztiegelÔÇť verschiedener Kulturen und Br├Ąuche verwandelt. Ethnisch gesehen sind sie heute eine der vielf├Ąltigsten Nationen der Welt.

Seit den 1950er Jahren unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in den USA Kinder und Jugendliche, die ohne elterliche Betreuung aufwachsen m├╝ssen, oder Gefahr laufen, diese zu verlieren.

Gef├Ąhrdete Kinder

Obwohl die Vereinigten Staaten als eines der wohlhabendsten L├Ąnder der Welt gelten, bietet das Wirtschaftssystem des Landes nicht allen B├╝rgern die gleichen Chancen. Jedes sechste Kind in den USA w├Ąchst in Armut auf und hat mit Hunger, Schulabbruch und Missbrauch zu k├Ąmpfen.
13 Mio.
Kinder in den USA sind arm

Kinderarmut

Kinderarmut ist in den USA nach wie vor ein gro├čes Problem, von dem Kinder aus Communities of Color und aus l├Ąndlichen Gebieten unverh├Ąltnism├Ą├čig stark betroffen sind. Die Armutsquote bei den unter 18-J├Ąhrigen liegt bei 17 % und ist damit die dritth├Âchste Quote aller OECD-L├Ąnder. Fast 13 Millionen Kinder in den USA sind verarmt, was sowohl kurz- als auch langfristige sch├Ądliche Auswirkungen auf ihre Gesundheit hat. Es ist wahrscheinlicher, dass sie eine Ausbildung verpassen, ihr Zuhause verlieren und keine Stabilit├Ąt haben, was wiederum schlimme Folgen f├╝r ihre psychische Gesundheit hat.

30%
der Kinder aus einkommensschwachen Haushalten schlie├čen die High School nicht ab

Bildung

Der Zugang zu hochwertiger Bildung ist zu einem der gr├Â├čten Probleme im US-Schulsystem geworden. Nur 60 % der Sch├╝ler aus einkommensschwachen Haushalten besuchen Schulen, die einen vollst├Ąndigen akademischen Lehrplan anbieten. Au├čerdem ist die Wahr-scheinlichkeit, dass Sch├╝ler aus einkommensschwachen Haushalten die Schule abbrechen, siebenmal h├Âher. Ohne eine angemessene Ausbildung haben es Kinder und Jugendliche schwer, dem Kreislauf der Armut zu entkommen.

1 von 3
Familien hat M├╝he, ├╝ber die Runden zu kommen

Trennung

7,4 Millionen Familien leben in den Vereinigten Staaten unterhalb der Armutsgrenze. Finanzielle Unsicherheit ist zwar weit verbreitet, aber Frauen und People of Color sind st├Ąrker betroffen. 19,5 % der in den USA lebenden Schwarzen Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze, verglichen mit 8,2 % der wei├čen Menschen. Armut ist einer der Risikofaktoren f├╝r eine unn├Âtige Trennung von Kindern und Familien. Je mehr Krisen Familien in prek├Ąren Situationen ausgesetzt sind, desto mehr wird ihre Widerstandskraft geschw├Ącht.

Gemeinsam k├Ânnen wir etwas f├╝r die Kinder in den USA bewirken

121
Kinder und Jugendliche
leben in einer Pflegefamilie
349
Kinder und Jugendliche
werden in familien├Ąhnlicher Betreuung unterst├╝tzt
(Foto: SOS-Kinderdorf in den USA)