SOS-Kinderdörfer in Marokko

SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt in Marokko Kinder und Jugendliche in Not seit den fr√ľhen 80er Jahren. Obwohl Marokko wichtige Ma√ünahmen f√ľr den Kinderschutz ergriffen hat, leiden Tausende von Kindern weiterhin jeden Tag unter vielen Entbehrungen. Der Kinderhandel, die hohe Armutsquote der Kinder sowie das Analphabetentum stellen vor allem in den l√§ndlichen Regionen gro√üe, nach wie vor ungel√∂ste Probleme dar.

Ein Land geprägt durch seine Nähe zu Europa

Kinder in unserer Obhut wachsen zusammen mit ihren Br√ľdern und Schwestern in einer SOS- Familie auf (Foto: SOS-Archiv).
Kinder in unserer Obhut wachsen zusammen mit ihren Br√ľdern und Schwestern in einer SOS- Familie auf (Foto: SOS-Archiv).

Marokko ist eine konstitutionelle Monarchie in Nordafrika. Das Land wird von einer gew√§hlte Regierung gef√ľhrt, wobei betr√§chtliche Exekutivmacht in H√§nden des K√∂nigs ist. Die Hauptstadt ist Rabat, obwohl Casablanca nach wie vor die gr√∂√üte Stadt des Landes ist. Viele Jahre lang war Marokko der Schauplatz rivalisierender europ√§ischer M√§chte. Die Spanier besetzten im Jahr 1860 den n√∂rdlichen Teil des Landes.

Nur f√ľnf Jahrzehnte sp√§ter gewannen die Franzosen 1912 die Kontrolle √ľber weite Teile der Mongolei. Im gleichen Jahr wurde der "Vertrag von Fes" unterzeichnet und Marokko in ein spanisches und ein franz√∂sisches Protektorat aufgeteilt, bis es 1956 schlie√ülich seine vollst√§ndige Unabh√§ngigkeit und Souver√§nit√§t erlangte. Marokko wurde in den Jahren 2003 und 2011 wiederholt zum Ziel verheerender terroristischer Anschl√§ge. Im April 2011 explodierte eine Bombe in einem belebten Touristencaf√© in Marrakesch. Das Attentat forderte 17 Todesopfer.

Wirtschaftlich gesehen profitiert das Land von seinen niedrigen Lohnkosten und der geographischen N√§he zu Europa. Marokko ist einer der weltweit gr√∂√üten Phosphat-Exporteure. Diesem Rohstoff sind die langen Jahre der wirtschaftlichen Stabilit√§t zu verdanken. Im Jahr 2011 demonstrierten Tausende von Marokkanern auf den Stra√üen der gro√üen St√§dte f√ľr mehr B√ľrgerrechte und demokratische Reformen. Einige Reformen haben stattgefunden, aber es wurden weitere √Ąnderungen gefordert.

Hohes Armutsniveau in den ländlichen Regionen Marokkos

Auch in Marokko gibt es Armut zu verzeichnen, auch wenn sie nicht so weit wie in den L√§ndern Schwarzafrikas verbreitet ist. Die Armut ist haupts√§chlich ein l√§ndliches Ph√§nomen. Zehntausende Marokkaner in den l√§ndlichen und semi-urbanen Gebieten des Landes haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, menschenw√ľrdigen Behausungen, sanit√§ren Einrichtungen und medizinischer Versorgung. In den letzten Jahren gab es bei der humanit√§ren Entwicklung zwar deutliche Fortschritte zu verzeichnen, aber die Kluft zwischen den l√§ndlichen und st√§dtischen Regionen ist gr√∂√üer geworden.

Obwohl sich die Menschenrechtssituation in den letzten Jahren gebessert hat, ist die Pressefreiheit nach wie vor eingeschr√§nkt. J√ľngste konstitutionelle Reformen haben eine Besserung der Menschenrechtsverordnungen gebracht, z.B. durch die Kriminalisierung von Folter und willk√ľrlicher Inhaftierung, durch die St√§rkung richterlicher Unabh√§ngigkeit und Sicherstellung des Rechts auf ein faires Verfahren. Nichtsdestotrotz sind weitere Reformen notwendig um zu gew√§hrleisten, dass diese Verordnungen auch tats√§chlich umgesetzt werden.

Kinder sind in Gefahr von Ausbeutung

Kinder in unserer Obhut gehen mit anderen aus der Nachbarschaft in die Schule (Foto: SOS-Archiv).
Kinder in unserer Obhut gehen mit anderen aus der Nachbarschaft in die Schule (Foto: SOS-Archiv).

In Marokko sind nahezu 30 Prozent der Bev√∂lkerung Kinder unter 14 Jahren. Viele von ihnen leiden schwer an dem steigenden Armutsniveau und unter Vernachl√§ssigung. In den vergangen Jahren hat das Land eine Reihe von Kampagnen zur Bek√§mpfung der Kinderarbeit ins Leben gerufen. Nichtsdestotrotz werden nach wie vor Tausende von Kindern ausgebeutet. Minderj√§hrige, die in der Landwirtschaft oder als Hausangestellte arbeiten, m√ľssen h√§ufig unter prek√§ren Bedingungen mit gef√§hrlichen Ger√§ten und Werkzeugen arbeiten und sind Chemikalien und einer hohen L√§rmbelastung ausgesetzt. Ihre k√∂rperliche und geistige Entwicklung wird gef√§hrdet. Viele der arbeitenden Kinder gehen nicht zur Schule.

Nach Angaben von UNICEF wurden im Jahr 2008 6480 Kinder nach der Geburt ausgesetzt. Aufgrund der schweren gesellschaftlichen Stigmatisierung f√ľrchten viele alleinerziehende M√ľtter eine √Ąchtung durch ihre Familien und die Gesellschaft. In Marokko wachsen etwa 650 000 Waisenkinder ohne den Schutz der elterlichen F√ľrsorge auf.

SOS-Kinderdorf-Einrichtungen und Programme in Marokko

Derzeit unterst√ľtzt SOS-Kinderdorf Kinder und Jugendliche in Marokko an landesweit f√ľnf verschiedenen Standorten.

Familienst√§rkung: Die SOS-Familienst√§rkungsprogramme versuchen die bestehenden famili√§ren Bindungen zu st√§rken und vom Verlust der elterlichen F√ľrsorge bedrohten Kindern das Aufwachsen in einer liebevollen famili√§ren Umgebung zu erm√∂glichen. Im Jahr 2014 haben wir 666 Kinder aus 274 Familien unterst√ľtzt.

Betreuung in Familien: Kinder, die keine elterliche Betreuung haben, finden in einer der SOS-Kinderdorf-Familien ein liebevolles Zuhause. Geschwister wachsen zusammen auf, und bekommen jede Betreuung, die sie brauchen. Die Kinder sind vollst√§ndig in der Gemeinde integriert: sie besuchen die nahegelegenen Schulen und nehmen an den Aktivit√§ten vor Ort teil. Wir unterst√ľtzen auch lokale Pflegefamilien, die sich um die √§lteren Kinder k√ľmmern k√∂nnen.

Unterst√ľtzung f√ľr junge Erwachsene: Unsere SOS-Jugendprogramme bieten jungen Menschen Unterst√ľtzungen bis sie in der Lage sind, selbst√§ndig zu leben. Gro√üe Aufmerksamkeit wird darauf gelegt, die richtige Ausbildung f√ľr die jungen Menschen zu gew√§hrleisten, damit sie eine Arbeit finden k√∂nnen.


Website von SOS-Kinderdorf Marokko
(verf√ľgbar auf Franz√∂sisch)

Werden Sie jetzt SOS-Pate!


Teaser-klein-2


Mit 1 Euro am Tag schenken Sie einem Kind in Not ein liebevolles Zuhause. Dar√ľber hinaus erm√∂glichen Sie Ihrem Patenkind eine Schulausbildung und damit die Chance seinen Berufswunsch zu erf√ľllen. Werden Sie jetzt SOS-Pate!

/* pageName= Marokko pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Afrika / Marokko mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */