Spenden für das Clearing-house

Kinderrechtskonforme Betreuung für geflüchtete Kinder und Jugendliche im Clearing-house Salzburg

Jetzt spenden

Sicherheit und Perspektiven für geflüchtete Jugendliche

Damit junge geflüchtete Menschen gut aufwachsen können,
braucht es Miteinander, Menschlichkeit und finanzielle Hilfe!

 

Für Kinder ist das Erleben von Krieg und Flucht besonders traumatisierend und belastend. Deshalb brauchen sie besonderen Schutz und Fürsorge. Es ist ihr Recht und unsere Pflicht, dass sie kindgerechte Hilfe bekommen, ganz egal, wo sie geboren wurden. Wir müssen ihnen ein geborgenes Aufwachsen ermöglichen und damit die Chance auf eine stabile und selbstbestimmte Zukunft geben.

Genau das macht SOS-Kinderdorf im Clearing-house in Salzburg. Jugendliche, die ohne ihre Eltern oder enge Bezugspersonen nach Österreich gekommen sind, bekommen im Clearing-house ein sicheres Zuhause, Stabilität, Bildungsangebote und psychologische Begleitung. Diese individuelle Betreuung macht einen unglaublichen Unterschied für jeden einzelnen geflüchteten jungen Menschen und ist nur mit Hilfe von Spenden möglich.

 

Es ist ihr Recht und unsere Pflicht, dass sie kindgerechte Hilfe bekommen, ganz egal, wo sie geboren wurden. Wir müssen ihnen ein geborgenes Aufwachsen ermöglichen und die Chance auf eine stabile und selbstbestimmte Zukunft geben

Nora Deinhammer
Geschäftsführerin SOS-Kinderdorf

 

Unterstützen Sie unser Angebot und spenden Sie für minderjährige Geflüchtete!

Jetzt spenden

Was brauchen geflüchtete Kinder und Jugendliche?


Wie alle Kinder, die nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können, brauchen Kinderflüchtlinge einen sicheren Ort und einen Ersatz für elterliche Fürsorge. Sie brauchen Schulbildung, Berufsausbildung und -beratung. Aufgrund ihrer traumatischen Fluchterfahrungen benötigen sie zudem eine umfassende psychosoziale Versorgung und letztendlich soziale Kontakte, gemeinsame Aktivitäten und Begegnungen mit österreichischen Gleichaltrigen, um ihre neue Heimat kennen zu lernen und sich gut integrieren zu können.

Bitte helfen Sie jetzt mit und ermöglichen jungen Menschen eine Zukunftsperspektive

So können Sie einen positiven Lebensabschnitt ermöglichen:

Die Erfolgsfaktoren

Bereits 2001 startete SOS-Kinderdorf Österreich ein Projekt für auf sich alleingestellte Kinder auf der Flucht. Seitdem finden im Clearing-house in Salzburg junge Menschen einen Ort des Ankommens und der Hoffnung auf eine friedliche Zukunft. Beim täglichen Deutschkurs, Mithelfen in der Küche und bei sportlichen Freizeitaktivitäten nutzen die Jugendlichen die Wartezeit auf den Asylbescheid aktiv. Sie lernen Land und Leute kennen, Potenziale zu entfalten und erleben nach traumatisierenden Erlebnissen ein Stück Normalität.

Kleine Gruppe – individuelle und bedürfnisgerechte Betreuung

Bildung, Förderung, Sport und gemeinsame Aktivitäten

Genügend Zeit zum Selbstständig werden in Trainingswohnungen

Tageszentrum mit Beratung, Bildung und Freizeitaktivitäten

So wirkt Ihre Spende

Um die traumatisierenden Erlebnisse von Krieg und Flucht verarbeiten zu können und Schritt für Schritt in eine selbstbestimmte Zukunft zu gehen, brauchen die jungen Menschen individuelle Begleitung, Zeit und ein kindgerechtes Setting. Eine Investition, die Früchte trägt:

Hevy aus Syrien

Mit viel Mut ins neue Leben

Als knapp 16-Jährige ist sie allein auf der Flucht: “Ich habe Dinge gesehen, die will man nicht sehen, hatte ständig Angst”. Angekommen in Österreich staunt sie über die Freiheit. “Für mich ist es das Schönste, dass ich selbst entscheiden kann und auch als Frau die Chance auf einen guten Beruf und eine Ausbildung habe.“ Beim Bildungsprogramm Minerva ist sie ehrgeizig, macht den Schulabschluss und schließt eine Ausbildung zur pharmazeutisch-kaufmännischen Assistentin in einer Apotheke gleich an. Mittlerweile ist sie seit 10 Jahren Teil des Apotheken-Teams und glückliche Mutter von zwei Kindern. Ihre Chefin Andrea Huber (s. Foto): ”Sie ist eine wunderbare Mitarbeiterin, hat uns alle kulturell unglaublich bereichert. Dass wir junge geflüchtete Menschen unterstützen, hat unser privates Leben und das unserer Kinder positiv beeinflusst. Den Einsatz bekommt man immer tausendfach zurück.”

 

"Das schönste Wort in Österreich habe ich bei Gericht gehört. Man sagte: Willkommen in Österreich!"

- Hevy aus Syrien -

Umair aus Pakistan

Ziele kann man auch über Umwege erreichen

Im November 2012 greift die österreichische Polizei den 16-Jährigen Umair als Flüchtling auf. „Sie haben meine Fingerabdrücke genommen und gesagt – Du hast jetzt einen Asylantrag gestellt“. Kurz darauf heißt man ihn im SOS-Clearing-house willkommen. Er lernt Deutsch, macht den Schulabschluss, absolviert eine Doppellehre als Koch und Kellner samt Matura und schließt das Studium Innovation und Management an der FH Salzburg mit dem Bachelor ab. Heute ist Umair stolzer Wirt von einem alten Traditionsgasthaus in Salzburg. Jenen, die neu nach Österreich kommen, rät er, nicht aufzugeben oder zu verzweifeln. Auch wenn man einen negativen Bescheid bekommt, dürfe man nicht alles hinwerfen. Er habe nicht aufgegeben und das hat sich gelohnt.

 

"Wenn man die Möglichkeiten zur Bildung nutzt, lernt und arbeitet, hat man eine goldene Chance sich in Österreich zu integrieren."

- Umair aus Pakistan - 

Ihre Spende für das Clearing-house ermöglicht geflüchteten Minderjährigen den Start in eine positive Zukunft!

Jetzt mithelfen!