Schulbeginn - 4. September 2017

Der Schulweg braucht Übung

Tipps für einen sicheren Schulweg

Der Schulweg hat für viele Kinder eine besondere Bedeutung. Mit Freunden darf oftmals zum ersten Mal etwas alleine gemacht werden. Geschichten werden mit Schulkollegen ausgetauscht, Schildkröten in so manchem Garten beobachtet. Der Schulweg kann auch für die nötige Bewegung nach dem langen Sitzen am Vormittag sorgen. Aber der Schulweg braucht auch Übung.
 

1) Übung macht den Meister

Trainieren Sie den Schulweg mit Ihrem Kind gemeinsam ein, am besten schon vor dem ersten Schultag. Egal ob er zu Fuß, mit dem Bus oder später auch mit dem Fahrrad bestritten werden soll.
 

2) Sicherheit kommt vor Schnelligkeit

Wichtig ist, nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg zu wählen. Erklären Sie Ihrem Kind auch, warum es Ihnen wichtig ist, dass es diesen Weg wählt.
 

3) Gefahrensituation besprechen

Besprechen Sie mögliche Gefahrensituationen ganz ehrlich mit Ihrem Kind. Nicht Jede/r der einem auf der Straße begegnet, möchte etwas Gutes. Ermutigen Sie Ihr Kind „Nein“ zu sagen, auf sein Gefühl zu vertrauen und in Notsituationen sofort zu anderen Erwachsenen zu laufen.
 

4) Achtung bei Kreuzungen

Gerade Kreuzungen brauchen besondere Übung. Alleine schon durch ihre Körpergröße haben Schulanfänger Schwierigkeiten, die Verkehrslage zu überblicken. Sie müssen lernen, wie man an Schutzwegen die Situation erfassen kann, wann ein Auto weit genug weg ist, wie man mit Autofahrern Blickkontakt suchen kann und wann man wirklich los gehen kann. Ein einfaches einmal links und einmal rechts schauen, reicht dabei an Anweisung nicht, da das Kind dann meist einfach nur den Kopf hin und her dreht.
 

5) Busfahren

Bei „Busfahrern“ ist es vor allem sinnvoll auch das Aus- und Einsteigen einzuüben. Da Kinder gerade dann besonders unachtsam sind, und ihnen die Gefahren dabei nicht bewusst sind.
 

6) Schritt für Schritt

Gehen Sie den Weg zunächst gemeinsam, und machen Sie das Kind immer wieder auf wichtige Wegpunkte aufmerksam. Schritt für Schritt können Sie dann mehr Distanz zwischen sich und Ihrem Kind lassen und aus der Ferne beobachten.
 

7) Geschafft!

Wann Ihr Kind bereit ist, den Schulweg alleine zu bestreiten, ist sowohl von dessen Fähigkeiten, als auch von der Schwierigkeit des Schulweges abhängig.
 
Viele weitere Tipps und Lösungsansätze finden Sie bei Rat auf Draht.
 
 
/* pageName= Schulweg pagePrefix= breadCrumb=Aktuelles / Schulweg mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */