Nothilfe Ukraine – 16.03.22

Kinderzone am Wiener Hauptbahnhof eingerichtet

SOS-Kinderdorf unterstützt ab sofort das Tageszentrum der Caritas am Wiener Hauptbahnhof mit einer Kinderzone für Kinder aus der Ukraine.

Die Caritas hat in der Erste Group-Kantine im Canetti Tower am Wiener Hauptbahnhof ein Tageszentrum errichtet, um geflüchtete Menschen aus der Ukraine mit warmen Essen zu versorgen und einen sicheren Ort zu geben, an dem sie sich bis zu ihrer Weiterreise aufhalten können. Ein Teil des neuen Tageszentrums bildet auch die von SOS-Kinderdorf eingerichtete und betreute Kinderzone.

Die ersten Kinder spielen bereits in der liebevoll eingerichteten Kinderzone im Tageszentrum am Hauptbahnhof. 

"Die Kinder, die in Wien ankommen, haben in den letzten Tagen viel erlebt. Sie haben sich von Familienmitgliedern verabschieden müssen, haben ihr Zuhause zurücklassen müssen, haben Angst. Viele sind erschöpft von der Reise, der Aufregung und der Ungewissheit",  erklärt unsere Geschäftsführerin Nora Deinhammer. "Es ist wichtig, Kinder in solchen Krisen-Situationen zu entlasten. Kinder bekommen den Stress, die Angst und die Unsicherheit solcher Situationen mit. Sie machen sich ebenfalls Sorgen um ihre Eltern, ihre Geschwister und ihre Zukunft. Darum ist es wichtig, einen geschützten Raum zu schaffen, in dem Kinder das Erlebte auf ihre Art ein wenig verarbeiten können", so Deinhammer. "Kinder haben das Recht, Kinder zu sein, auch in so einer Krise."


Krieg und Flucht sind für alle Menschen eine schreckliche Erfahrung. Ganz besonders für Kinder und Jugendliche, die mitten in ihrer Entwicklung stecken und denen eine unbeschwerte Kindheit geraubt wird.

Nora Deinhammer 
Geschäftsführerin SOS-Kinderdorf

 

SOS-Kinderdorf wird jeden Tag von 12:00h bis 19:00h mit Mitarbeiter*innen und geschulten Freiwilligen vor Ort sein. Wir werden in der Kinderecke passendes Spielzeug zur Verfügung stellen, sowie Malsachen und gezielte Angebote für jedes Alter, sodass sich die Kinder hier wohlfühlen und nach der anstrengenden Flucht ein bisschen zur Ruhe kommen können. Die Spielsachen werden von unserem Sozialmarkt SOS-Ballon zur Verfügung gestellt.

"Die Kinderzone am Hauptbahnhof ist ein wichtiger Schritt, um den erschöpften, traumatisierten Kindern kurze Zeit Sicherheit und Kindsein zu schenken. Das kann aber nur ein erster Schritt sein. Letztlich braucht es tausende Kinderbetreuungsplätze, Schul- und Kindergartenplätze. Es braucht psychologische Unterstützung für diese Kinder und Jugendliche. Es braucht eine schnelle Anerkenung von Qualifikationen für ukrainische Fachkräfte, wie Pädagog*innen, Dolmetscher*innen, Betreuer*innen. Die Herausforderungen die hier auf uns zukommen, sind groß. Hier wird es rasch wichtige Schritte von Seiten des Bundes und der Länder brauchen", so Deinhammer.

Übersicht über die Nothilfe von SOS-Kinderdorf

Die SOS-Nothilfe in der Ukraine wird bis zu 50.000 Kinder und Familien erreichen, in der Ukraine, in den Nachbarländern und in Österreich.

Jetzt spenden

Weitere Informationen

Weitere Artikel

Weitere Artikel