Ukraine Nothilfe – 20.02.24

2 Jahre Nothilfe für die Ukraine

Zum zweiten Jahrestag des Ukrainekrieges setzen wir auf langfristige Hilfe für Kinder und Familien aus der Ukraine.

Bombenalarm, Sirenen, eine ungewisse Zukunft – auch nach zwei Jahren Krieg ist die Lage in der Ukraine noch immer unberechenbar. Die Kinder in der Ukraine wachsen im ständigen Ausnahmezustand auf. Viele von ihnen mussten ihr Zuhause zurücklassen und haben traumatische Erlebnisse hinter sich. Was sie nun brauchen, ist Stabilität und Sicherheit um wieder unbeschwert Kind sein und gesund groß werden zu können. SOS-Kinderdorf setzt auf langfristige, nachhaltige Hilfe und konnte seit Kriegsbeginn bisher über 380.000 ukrainischen Kinder und Familien mit individuellen Angeboten unterstützen.
 

Direkte Hilfe in der Ukraine

SOS-Kinderdorf ist bereits seit 2003 in der Ukraine aktiv und konnte so unmittelbar nach Kriegsausbruch effizient Soforthilfe leisten – etwa die Evakuierung von Kindern und Familien in sichere Gebiete, Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln, medizinische Hilfe sowie mit psychologischen und psychosozialen Angeboten. In den letzten beiden Jahren hat die Kinderhilfsorganisation ihre Unterstützung laufend an die Situation angepasst und ist zu langfristiger Hilfe übergegangen. Sie finanziert etwa Reha-Aufenthalte für Kinder, die im Krieg verletzt wurden, bietet umfassende therapeutische Maßnahmen für notleidende Familien und unterstützt sie, sich nach der Flucht in sichereren Teilen des Landes ein neues Leben aufzubauen und um eine Spaltung bzw. Stigmatisierung gegenüber Binnenvertriebener zu verhindern.

In der Ukraine wurden dazu 11 Familienstärkungszentren und 67 kinderfreundliche Räume eingerichtet. Im weiteren Schritt hilft SOS-Kinderdorf Familien bei der Jobsuche und unterstützt den Weg in die Selbständigkeit. Zusätzlich sind mobile Teams von SOS-Kinderdorf unterwegs und helfen genau dort, wo es gerade notwendig ist – auch in frontnahen Gebieten wie Donetsk und Kherson.

 

Nora Deinhammer

Viele ukrainische Kolleg*innen haben selbst sehr bewegende Geschichten, trotzdem oder gerade deshalb sind sie voller Engagement für andere da. Alle Familienzentren, die wir besucht haben, sind richtige Wohlfühlorte – sowohl für Eltern als auch für Kinder. Von Therapie-Einheiten über Kunst – und Elternworkshops bis hin zu Job-Beratungen bieten diese Zentren ein unglaublich vielfältiges Angebot. Ein Fokus liegt etwa auf Sprachtherapien.

Nora Deinhammer


 

Ankunftshilfen in Österreich

Seit Kriegsbeginn fanden über 300 Menschen, die aus der Ukraine nach Österreich flüchten mussten, ein neues, sicheres Zuhause bei SOS-Kinderdorf. Außerdem haben wir in Wien, Salzburg, Oberösterreich und Niederösterreich unsere Gastfamilien-Projekte erweitert. Hier unterstützt SOS-Kinderdorf Familien in Österreich, die bereit sind, unbegleitete Kinder bei sich aufzunehmen.

Auch Familien, die nicht in einer SOS-Kinderdorf-Einrichtung leben, bietet SOS-Kinderdorf in Familien Cafés in Wien und im Burgenland regelmäßig einen sicheren Ort für Austausch und gemeinsame Aktivitäten. Zudem wurde von SOS-Kinderdorf in Kooperation mit Rat auf Draht der Österreich-Kompass ins Leben gerufen: Ein Online-Portal, das Geflüchtete aus der Ukraine mit den wichtigsten Informationen zum Leben in Österreich versorgt.

Nora Deinhammer

Wir danken allen Spender*innen, die mit ihrer wertvollen Unterstützung all die Hilfsangebote bisher möglich gemacht haben! Jetzt geht es darum diese Angebote für die Familien aufrecht zu erhalten – Spenden aus Österreich sind daher weiterhin dringend notwendig.

Nora Deinhammer

Jetzt helfen und für die Ukraine spenden!

Unterstützen Sie unsere humanitäre Hilfe in der Ukraine, in den Nachbarländern und in Österreich, damit wir die vom Krieg besonders betroffenen Kinder und Familien bestmöglich betreuen können.

Jetzt spenden!

Mit einer Nothilfe-Patenschaft können Sie langfristige Hilfe leisten.

Weitere Artikel

Weitere Artikel