SOS-Kinderdorf Pinkafeld

SOS-Kinderdorf Pinkafeld

Das SOS-Kinderdorf im südburgenländischen Pinkafeld liegt idyllisch auf einer Anhöhe inmitten alter Obstbäume. Es ist das siebte der aktuell elf SOS-Kinderdörfer in Österreich. 

1960 erfolgte die Grundsteinlegung des SOS-Kinderdorfes durch den Bundespräsidenten Adolf Schärf und SOS-Kinderdorf-Gründer Hermann Gmeiner. 1963 zogen die ersten zwei Familien in ihre Häuser.
Im Laufe der Geschichte durfte sich unser SOS-Kinderdorf  weiterentwickeln  und bietet vielfältige Betreuungsformen an. 
 



Vielfalt im Angebot

Bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen achten wir darauf, dass sie jene Hilfe bekommen, die sie für ihren jeweiligen Bedarf brauchen. Dafür haben wir in Pinkafeld ein vielfältiges Angebotsspektrum zur Verfügung, das über die Betreuung in Kinderdorf-Familien hinausgeht. Es beinhaltet langfristige oder auch vorübergehenden Betreuungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und deren Familien. 

Informieren Sie sich hier über unsere Angebote in Pinkafeld:

In den SOS-Kinderdorf-Familien finden Kinder ein dauerhaftes Zuhause. Die SOS-Kinderdorf-Mütter/Vater sind ausgebildete FamilienpädagogInnen, die die Kinder auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleiten und ihnen ein liebevolles Zuhause bieten. Weiteres können auch der/die Partner/in und/oder ein eigenes Kind dazugehören, sofern sich die private Situation mit dieser Aufgabe verbinden lässt.
 

In den SOS-Kinderdorf-Familien leben vier bis sechs Kinder, wobei Geschwister bevorzugt aufgenommen werden. Die Kinder gehen in die öffentlichen Schulen und werden umfassend gefördert und unterstützt. Der Kontakt und die Beziehung zu den leiblichen Eltern wird wo möglich unterstützt.
SOS-Kinderdorf-Familien Pinkafeld
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Susanne Landrichter
Tel: 03357 42452 0
Fax: 03357 4245 230

pinkafeld@sos-kinderdorf.at
 

Neben den SOS-Kinderdorf-Familien gibt es in Pinkafeld seit 2008 auch Wohngruppen für Kinder, in denen sie dauerhaft leben und aufwachsen können.
Betreut und begleitet werden die Kinder in der sogenannten familienähnlichen Wohngruppe von SozialpädagogInnen. Je sechs Kinder, die im Alter von fünf bis zehn Jahren aufgenommen werden, finden hier ein neues Zuhause.
 

Aktueller Stand:
Derzeit gibt es vier Wohngruppen in Pinkafeld.

Auch in der familienähnlichen Wohngruppe ist der Kontakt zur leiblichen Familie der Kinder wichtig und wird gut vorbereitet und begleitet. Im Rahmen der „Biografiearbeit“ beschäftigen sich die Kinder zudem mit ihren Wurzeln, ihrem Lebensweg und ihren Hoffnungen und Zielen.
SOS-Kinderwohnen Pinkafeld
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische LeiterInnen: Anita Dinhobl & Gert Kragol
Tel: 03357 42452 0
Fax: 03357 4245 230

pinkafeld@sos-kinderdorf.at

Am Gelände des SOS-Kinderdorfes Pinkafeld gibt es eine Kinderwohngruppe, in der Kinder für eine bestimmte Zeit leben können. Das Ziel ist, dass die Kinder wieder zu ihren Eltern zurückkehren können.
 
Damit dies gelingen kann, wird intensiv mit den Eltern gearbeitet und der Kontakt zwischen Kinder und Eltern gefördert und verbessert.

Bis zu zehn Kinder können kurz- bis mittelfristig in dieser Wohngruppe leben. Zusätzlich gibt es zwei Plätze für akute Krisenaufnahmen. Das Aufnahmealter der Kinder liegt zwischen fünf und zwölf Jahren.
 
 
SOS-Wohngruppe für Kinder Pinkafeld
Hermann-Gmeiner-Straße 6/9
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Anita Bürger
Tel: 03357 42452 29
Fax: 03357 42452 30

pinkafeld@sos-kinderdorf.at

Ins Jugendhaus Pinkafeld können Mädchen und Burschen aus dem SOS-Kinderdorf ab dem 13. Lebensjahr übersiedeln. Auch Jugendliche, die vorher nicht im SOS-Kinderdorf waren, können hier aufgenommen und betreut werden.
 
Ziel des Jugendhauses in Pinkafeld ist es, die jungen Menschen Schritt für Schritt auf die Selbständigkeit vorzubereiten. So können sie bei entsprechender Reife in eine der fünf Kleinwohnungen innerhalb des Jugendhauses ziehen. So erlangen sie Stück für Stück mehr Selbstverantwortung und –organisation.
 


SOS-Wohngruppe für Jugendliche Pinkafeld
Siemensstraße 13
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Sandra Latka
Tel: 03357 43754

juwog.pinkafeld@sos-kinderdorf.at

Das Betreute Außenwohnen ist der letzte Betreuungsschritt in Richtung Selbständigkeit. Junge Erwachsene mieten hierbei unter eigenem Namen kleine Wohnungen an und werden dabei von SOS-Kinderdorf-MitarbeiterInnen unterstützt.
 
Nach Ende der Betreuung können die jungen Frauen und Männer in den Wohnungen bleiben. Bis es soweit ist, schauen PädagogInnen regelmäßig in vereinbarten Zeitabständen vorbei und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Ziel dieses Angebotes ist die Ablösung der jungen Erwachsenen von der Betreuung und der Start in ein gänzlich eigenverantwortlichen Lebens.
 
 
SOS-Betreutes Wohnen Pinkafeld
Siemensstraße 13
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Sandra Latka
Tel: 03357 43754

juwog.pinkafeld@sos-kinderdorf.at

Kinder entwickeln sich am besten in ihrer eigenen Familie. Die Mobile Familienarbeit soll Kinder/Jugendliche und deren Eltern soweit stabilisieren, dass sie ihr Leben als Familie wieder selbst gestalten können.
Die Mobile Familienarbeit Burgenland (MOFA) begleitet, unterstützt und stärkt Kinder/Jugendliche und deren Eltern und Bezugspersonen in belastenden Lebenssituationen, damit die positive Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in der Familie möglichst gewährleistet ist.
 

Wenn es Probleme in Familien gibt, tritt die Jugendwohlfahrt mit SOS-Kinderdorf in Verbindung.
SOS-Kinderdorf-ExpertInnen arbeiten in weiterer Folge mit der jeweiligen Familie an ihren speziellen Problematiken. Diese sind zum Beispiel Gewalt, Verwahrlosung, Grenzüberschreitungen (sexuelle Gewalt), Vernachlässigung, Paarproblematik, Rollenverschiebungen, Suchterkrankung, psychiatrische Erkrankungen, Pubertätsproblematik (Schulverweigerung, Konflikte im Familiensystem,…).

Bis zu 50 Familien in allen Bezirken des Burgenlandes können begleitet werden, je nach Bedarf auch in der angrenzenden Steiermark.

Mobile Familienarbeit Burgenland
Hermann-Gmeiner-Str. 6
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Bernadette Kalcher
Mobil: 0676 88 144 615
Fax: 03357 42452 52

bernadette.kalcher@sos-kinderdorf.at

Den öffentlichen Kindergarten, der am Gelände des SOS-Kinderdorfes liegt, können bis zu 25 Kinder besuchen.

Im Kindergarten kommen Kinder aus Pinkafeld und aus dem SOS-Kinderdorf zusammen. Die Kinder werden individuell gefördert und können sich spielerisch in ihren Fähigkeiten entwickeln.

 

Schwerpunkte der Arbeit sind die Förderung der kognitiven und motorischen Entwicklung, der Ausdrucksfähigkeit, das Erlernen sozialer Verhaltensweisen (Übernehmen von Verantwortung, Einhalten von Regeln usw.) sowie Konfliktfähigkeit und Selbstständigkeit.

Kindergarten Pinkafeld
Hermann Gmeiner Str. 6
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Susanne Landrichter
Gruppenleiterin: Carmen Kasic
Tel: 03357 42452 18
Fax: 03357 42452 30

kindergarten.pinkafeld@sos-kinderdorf.at

Am Gelände des SOS-Kinderdorfes Pinkafeld gibt es das Hilfsangebot „Eltern-Kind-Begleitung“. Hier können meist junge Mütter mit ihrem Kindern in Notsituationen vorübergehend leben.
 
SOS-Kinderdorf-MitarbeiterInnen unterstützen, fördern und beraten die Mütter/Väter. Ziel ist es, dass die Eltern die Verantwortung gegenüber ihren Kindern (wieder) wahrnehmen und einen akzeptablen Lebensrhythmus gestalten können (Arbeit, Kinderbetreuung, Freizeit).

Betreut werden die Familien von einem multiprofessionellen Team -  getragen werden sie vom gesamten Netzwerk des SOS-Kinderdorfes.

Eltern-Kind Begleitung Pinkafeld
Hermann Gmeiner Str. 6
A-7423 Pinkafeld
Pädagogische Leiterin: Susanne Landrichter
Tel: 03357 42452
Fax: 03357 42452 30

susanne.landrichter@sos-kinderdorf.at


 
Seit Ende 2015 haben auch minderjährige Flüchtlinge in verschiedenen Wohngemeinschaften im Burgenland Platz und ein neues Zuhause gefunden.
Gastfamilien Burgenland
 
/* pageName= SOS-Kinderdorf Pinkafeld pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Europa / Österreich / SOS-Kinderdorf Pinkafeld mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */