SOS-Kinderdorf Chiang Rai

Das Schicksal der Kinder in den armen Provinzen im Norden Thailands war seit langem ein wichtiges Anliegen von SOS-Kinderdorf. Eine nationale Mittelbeschaffungskampagne erm√∂glichte schlie√ülich den Beginn unserer Unterst√ľtzung f√ľr notleidende Kinder.

D√ľstere Zukunft f√ľr Kinder in einer der √§rmsten Regionen Thailands


Eine SOS-Familie kocht zusammen (Foto: SOS-Archiv).
Chiang Rai ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Norden Thailands, die an Myanmar (Birma) und Laos grenzt und zu den √§rmsten Regionen Thailands geh√∂rt. In der Vergangenheit lebte der Gro√üteil der Bev√∂lkerung vom Opium-Anbau. Die ben√∂tigten Fl√§chen wurden durch Brandrodung gewonnen. Trotz der mittlerweile erlassenen Verbote wird diese Anbaumethode weiter betrieben und f√ľhrt zu gro√üfl√§chigen Abholzungen, dadurch zu Umweltbelastungen und Erdrutschen. Aufgrund der Abgeschiedenheit dieses Gebietes und des Mangels an mineralischen Rohstoffen haben die Menschen vor Ort kaum eine andere M√∂glichkeit, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Weite Teile der Bev√∂lkerung im Norden stammen aus den angrenzenden Nachbarl√§ndern. Die meisten sind nicht einmal als Einwohner erfasst und haben daher keinerlei Rechte, k√∂nnen keiner geregelten Arbeit nachgehen und keinen Grundbesitz erwerben.

Durch Hunger und Armut getrieben, kommen jeden Tag Hunderte unbegleiteter Kinder aus Myanmar √ľber die Grenze nach Thailand. Die meisten haben nie eine Schule besucht - in der Grenzregion von Myanmar gibt es nur sehr wenige Schulen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich arme Familien die Schulgeb√ľhren nicht leisten k√∂nnen. Diese Kinder sind daher gezwungen, jede erdenkliche Form von Arbeit anzunehmen. Die meisten sprechen kein Thail√§ndisch und m√ľssen daher Gelegenheitsarbeiten in Teestuben, Restaurants oder Hotels verrichten oder landen in der offenen oder versteckten Prostitution. Aufgrund ihrer traumatischen Kindheitserfahrungen werden sie als Heranwachsende h√§ufig abh√§ngig von lokal produzierten Amphetaminen. Viele Jugendliche arbeiten f√ľr die Drogenbarone der Region. Andere ziehen in die Gro√üst√§dte im S√ľden des Landes und werden nicht selten in kriminelle Machenschaften verstrickt. Berichten zufolge bl√ľht auch der Kinderhandel in andere Provinzen.

Eine nationale Mittelbeschaffungskampagne bringt Hoffnung

Die thail√§ndische Regierung hat eine Reihe von Projekten ins Leben gerufen, um verlassenen Kindern und Waisen im Norden des Landes zu helfen, aber der Bedarf an langfristiger familiennaher Unterst√ľtzung ist nach wie vor sehr gro√ü. SOS-Kinderdorf hat daher in Thailand eine nationale Mittelbeschaffungskampagne gestartet und gen√ľgend Geld f√ľr die langfristige Betreuung einiger notleidender Kinder in SOS-Familien aufbringen k√∂nnen.

Unsere Arbeit in Chiang Rai


Kinder in unserer Obhut in einem Bastelworkshop (Foto: SOS-Archiv).
Das SOS-Kinderdorf Chiang Rai konnte im Januar 2006 bezogen werden. Das Dorf liegt etwa 12 km vom Flughafen Chiang Rai International Airport entfernt an der Hauptstra√üe, die von Bangkok in den Norden des Landes f√ľhrt. Im Umkreis von 12 km findet man ein Krankenhaus, einen Markt, mehrere Schulen, ein College und eine Universit√§t.

SOS-Kinderdorf setzt sich f√ľr die St√§rkung der Familien vor Ort ein. Im SOS-Kindergarten werden Kinder erwerbst√§tiger Eltern den Tag √ľber von ausgebildeten Fachkr√§ften betreut. F√ľr arme Familien, besonders alleinerziehende M√ľtter, ist es von gro√üer Bedeutung, ihre Kinder in sicherer Obhut zu wissen, w√§hrend sie arbeiten und ihren Lebensunterhalt verdienen. Die Kinder erhalten im Kindergarten jeden Tag eine warme Mahlzeit, so dass f√ľr ihre ausreichende Ern√§hrung gesorgt wird.

Kinder, die nicht länger bei ihrer Familie leben können, finden in 14 SOS-Familien ein liebevolles Zuhause. Die Kinder aus dem Kinderdorf werden gemeinsam mit den Kindern aus der lokalen Bevölkerung im SOS-Kindergarten betreut und sind somit sehr gut in ihre Umgebung integriert. Später besuchen sie die nahegelegenen Schulen, können Freundschaften schließen und zu einem Teil ihrer Gemeinde werden.

SOS-Kinderdorf bietet dar√ľber hinaus eigene Jugendprogramme. Die Heranwachsenden k√∂nnen zusammen leben, w√§hrend sie eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren. Mit der Unterst√ľtzung ausgebildeter Fachkr√§fte entwickeln sie Perspektiven f√ľr ihre Zukunft, lernen Verantwortung zu tragen und zunehmend eigene Entscheidungen zu treffen.

Werden Sie jetzt SOS-Pate!


Teaser-klein-2


Mit 1 Euro am Tag schenken Sie einem Kind in Not ein liebevolles Zuhause. Dar√ľber hinaus erm√∂glichen Sie Ihrem Patenkind eine Schulausbildung und damit die Chance seinen Berufswunsch zu erf√ľllen. Werden Sie jetzt SOS-Pate!

/* pageName= Chiang Rai pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Asien / Thailand / Chiang Rai mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */