SOS-Kinderdorf Cartagena

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Kolumbien).

Cartagena grenzt an das Karibische Meer und ist die Hauptstadt des Departements Bol├şvar mit einer Million Einwohner*innen. Das Wirtschaftswachstum in der Region ist auf die Industrie und den Tourismus zur├╝ckzuf├╝hren. Die wirtschaftliche Ungleichheit, die im ganzen Land herrscht, wird jedoch in einer Stadt wie Cartagena deutlich sichtbar. Hier pr├Ągen schlechte Wohnverh├Ąltnisse, Unterern├Ąhrung und fehlende medizinische Versorgung den Alltag von Tausenden von Kindern.

Seit 2003 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Cartagena Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

13%
der Kinder sterben vor dem 5. Lebensjahr

Mangelnde Gesundheitsversorgung

Im Jahr 2020 starben 9.621 kolumbianische Kinder vor ihrem f├╝nften Geburtstag - eine Zahl, die den mangelnden Zugang der Familien zu grundlegender Gesundheitsversorgung wie Impfungen, medizinischer Behandlung von Infektionskrankheiten und angemessener Ern├Ąhrung widerspiegelt. Die meisten Todesf├Ąlle bei Kindern unter f├╝nf Jahren werden durch Krankheiten verursacht, die vermeidbar oder mit bew├Ąhrten, kosteng├╝nstigen Ma├čnahmen behandelbar sind. Die ├╝berwiegende Mehrheit dieser Todesf├Ąlle bei Kindern weltweit ist auf Infektionskrankheiten und neonatale Komplikationen zur├╝ckzuf├╝hren.

7%
der Kinder sind von Kinderarbeit betroffen

Kinder sind gef├Ąhrdet

In Kolumbien werden 7 % der Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren zur Arbeit gezwungen. Einige von ihnen sind den schlimmsten Formen der Kinderarbeit ausgesetzt, einschlie├člich kommerzieller sexueller Ausbeutung und illegaler Aktivit├Ąten, manchmal als Folge von Menschenhandel. Armut und soziale Ausgrenzung schr├Ąnken h├Ąufig die M├Âglichkeiten von Kindern und jungen Erwachsenen ein, eine Schule zu besuchen, um dem Kreislauf der Armut zu entkommen.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Cartagena

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
230
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
3
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
Kinder und Jugendliche sensibilisieren die lokale Bev├Âlkerung (Foto: SOS-Kinderdorf in Kolumbien).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Cartagena bewirkt

Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Kinder leben in verschiedenen Stadtvierteln, zusammen mit einheimischen Familien. Wir unterst├╝tzen auch Pflegefamilien. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung. Wo immer m├Âglich, arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-st├Ąndigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f├╝r ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh├Ąngig zu werden. Wir unterst├╝tzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh├Âhen so ihre Berufschancen. Sie k├Ânnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus├Ątzlich k├Ânnen sie ihre F├Ąhigkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.