SOS-Kinderdorf Quetzaltenango

SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k√∂nnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Guatemala).

Quetzaltenango ist eine Stadt und Gemeinde im westlichen Hochland von Guatemala mit 180.706 Einwohner*innen. Sie ist die zweitgr√∂√üte Stadt Guatemalas und bei Tourist*innen wegen ihrer Vulkane, hei√üen Quellen, T√§ler, Berge und Fl√ľsse beliebt. Obwohl der Tourismus Arbeitspl√§tze und wirtschaftlichen Wohlstand in die Region bringt, profitieren nicht alle davon. Viele Kinder und Jugendliche brauchen Unterst√ľtzung, damit sie gesund und sicher aufwachsen k√∂nnen.

Seit 1979 unterst√ľtzt SOS-Kinderdorf in Quetzaltenango Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f√ľr ihre Rechte ein.

68%
der Kinder unter 5 Jahren sind unterernährt

Unterernährung

Sch√§tzungsweise 51 % der guatemaltekischen Bev√∂lkerung leben in l√§ndlichen Gebieten, wo der Gro√üteil der Armut des Landes zu finden ist. Sie leben oft von der Landwirtschaft, aber St√ľrme und starke Regenf√§lle zerst√∂ren die Ernten, was zu Ern√§hrungsunsicherheit f√ľhrt. F√ľr die meisten Kinder bestehen Fr√ľhst√ľck, Mittag- und Abendessen aus einer gebackenen Tortilla mit einer Prise Salz und verd√ľnntem Kaffee. Fast jedes zweite Kind in Guatemala ist mangelern√§hrt. 90 % der in den Hochlandregionen lebenden Kinder, insbesondere der indigenen Bev√∂lkerung, sind von Unterern√§hrung betroffen.

30%
der Frauen gehen vor ihrem 18. Lebensjahr eine Ehe ein

Kinderehe

In Guatemala werden 30 % der M√§dchen verheiratet, bevor sie 18 Jahre und 6 % bevor sie 15 Jahre alt sind. Kinderheiraten sind in l√§ndlichen Gebieten h√§ufiger als in st√§dtischen. Kinder, die in schwierigen Familienverh√§ltnissen aufwachsen, sind in der Regel am st√§rksten von Kinderheirat bedroht. Oft m√ľssen die verheirateten Kinder die Schule abbrechen, um sich um den Haushalt zu k√ľmmern, was es sehr schwierig macht, dem Kreislauf der Armut zu entkommen. Andere Risiken wie sexueller Missbrauch und ungewollte Schwangerschaft haben ebenfalls schwerwiegende Auswirkungen auf die psychische und physische Gesundheit von M√§dchen und jungen Frauen.

Ihre Unterst√ľtzung macht einen Unterschied f√ľr die Kinder in Quetzaltenango

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst√ľtzung anzubieten, das den √∂rtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
50
Familien
können zusammenbleiben
60
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
10
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet
Wir unterst√ľtzen Familien dabei, zusammenzubleiben. Wenn Kinder nicht bei ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen k√∂nnen, unterst√ľtzen wir sie dabei, lebenslange Bindungen einzugehen (Foto: SOS-Kinderdorf in Guatemala).

Was Ihre Unterst√ľtzung in Quetzaltenango bewirkt

Vulnerable Familien und Gemeinden werden gestärkt
Wenn Eltern in Not sind, ist es f√ľr sie manchmal schwierig, sich ausreichend um ihre Kinder zu k√ľmmern. SOS-Kinderdorf arbeitet daher mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um jeder Familie individuelle Unterst√ľtzung zu bieten, damit sie zusammenbleiben kann. Das k√∂nnen Workshops √ľber Elternschaft oder Kinderrechte sein aber auch Schulungen, bei denen die Eltern die n√∂tigen F√§higkeiten erwerben, um Arbeit zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gr√ľnden. Au√üerdem stellen wir sicher, dass die Kinder medizinische Hilfe erhalten und zur Schule gehen k√∂nnen.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben können, werden betreut
Manche Kinder k√∂nnen auch mit zus√§tzlicher Unterst√ľtzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k√∂nnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m√∂glich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur√ľckkehren k√∂nnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver√§nderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-ständigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f√ľr ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh√§ngig zu werden. Wir unterst√ľtzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh√∂hen so ihre Berufschancen. Sie k√∂nnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus√§tzlich k√∂nnen sie ihre F√§higkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.