SOS-Kinderdorf Mahr├Ęs

Im Jahr 2011 begannen in Tunesien zahlreiche politische und soziale Ver├Ąnderungen. Die langfristigen Auswirkungen bleiben abzuwarten. Gegenw├Ąrtig hat das Land viele Herausforderungen zu bew├Ąltigen: die Wirtschaft hat schwer gelitten, die Arbeitslosenrate ist hoch, und die Landbev├Âlkerung leidet an Armut und sozialer Ausgrenzung.

Eltern aus Mangel an Bildung vom sozio├Âkonomischen Fortschritt ausgeschlossen


Feier im SOS-Kinderdorf (Foto: SOS-Archiv)
Mahr├Ęs ist eine kleine K├╝stenstadt in Zentraltunesien und hat ca. 30 000 Einwohner. Die Wirtschaft der Region basiert ├╝berwiegend auf dem Fischfang und dem Anbau von Oliven und Mandelb├Ąumen. Die Eink├╝nfte aus diesen T├Ątigkeiten sind jedoch saisonabh├Ąngig und daher nicht gesichert. In Mahr├Ęs sind einige Sozialprogramme umgesetzt worden, beispielsweise die Bereitstellung kostenlosen Wohnraums f├╝r arme Familien. Aber nicht alle Menschen haben Zugang zu diesen Programmen; viele arbeiten als Hausangestellte f├╝r die Reichen der Stadt und leben mit ihren Familien auf engstem Raum.

Viele ungelernte Arbeiter und alleinerziehende M├╝tter ohne berufliche Qualifikationen kommen nach Mahr├Ęs, um in der Agrarindustrie eine Arbeit zu finden. Die meisten landen auf dem informellen Sektor und leben in gro├čer Unsicherheit. Infolgedessen sind zahlreiche Kinder vom Verlust der elterlichen F├╝rsorge bedroht. Neben der Arbeitslosigkeit, den niedrigen L├Âhnen und den menschenunw├╝rdigen Behausungen leiden andere Familien an geistigen oder chronischen Erkrankungen der Eltern, und die Rate der Jugendkriminalit├Ąt ist hoch. Die Kinder der betroffenen Familien sind extrem gef├Ąhrdet.

St├Ąrkung der Gemeinde zum Schutz der Kinder

In j├╝ngster Zeit hat SOS-Kinderdorf seine Angebote f├╝r notleidende Familien weiter ausgebaut. Besonders betroffen sind frauengef├╝hrte Haushalte, in denen die M├╝tter geschieden, verwitwet oder unverheiratet sind. Diesen Frauen fehlt es h├Ąufig an Ressourcen und beruflichen Qualifikationen, um ihre Kinder ausreichend zu versorgen. Bis zu 60 Prozent k├Ânnen weder lesen noch schreiben und sind daher vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Unsere Arbeit mit der lokalen Bev├Âlkerung zielt einerseits darauf ab, Familien zur wirtschaftlichen Unabh├Ąngigkeit zu verhelfen, damit sie ihre Grundversorgung sichern k├Ânnen. Andererseits betreiben wir Aufkl├Ąrung in der Gemeinde, damit Kinder notleidender Familien nicht ausgegrenzt werden.

Die Kommunalverwaltung und andere Organisationen in Mahr├Ęs unterst├╝tzen unsere Bem├╝hungen, helfen beispielsweise bei der Identifizierung gef├Ąhrdeter Familien und beim Aufbau von Unterst├╝tzungsnetzwerken, beim Angebot von psychologischem Beistand und der Durchf├╝hrung von Alphabetisierungskursen f├╝r Frauen.

Unsere Arbeit in Mahr├Ęs


Mittagessen in einer SOS-Familie (Foto: SOS-Archiv)
Das SOS-Kinderdorf Mahr├Ęs wurde im Jahr 2000 er├Âffnet. Heute leitet unser Sozialzentrum ein Familienst├Ąrkungsprogramm, um die Not der Gemeinde zu lindern. Wir stellen sicher, dass Kinder Zugang zu Nahrung, Bildung und medizinischer Versorgung erhalten und bieten bei Bedarf Beratungen. Familien werden bei der Einkommensf├Ârderung und dem Ausbau der elterlichen Kompetenzen unterst├╝tzt. In Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen setzen wir uns f├╝r die St├Ąrkung gemeindebasierter Unterst├╝tzungssysteme f├╝r notleidende Familien ein. Etwa 400 Kinder und Erwachsene werden derzeit durch das Sozialzentrum beg├╝nstigt.

Bis zu 104 Kinder aus Mahr├Ęs, die nicht l├Ąnger bei ihren Eltern leben k├Ânnen, finden in 13 SOS-Familien ein liebevolles Zuhause. Hier werden sie gemeinsam mit ihren Geschwistern von ihren SOS-M├╝ttern f├╝rsorglich betreut.

Die Kinder aus dem SOS-Kinderdorf besuchen den SOS-Kindergarten zusammen mit den Kindern aus der Gemeinde und dem Familienst├Ąrkungsprogramm, schlie├čen Freundschaften und sind daher bereits in jungen Jahren gut in ihre Umgebung integriert.

Junge Menschen, die ihren SOS-Familien entwachsen und eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren m├Âchten, k├Ânnen in die betreuten Wohngemeinschaften des SOS-Jugendprogramms ziehen und werden von qualifizierten Fachkr├Ąften beim ├ťbergang ins Erwachsenenleben begleitet und bei Bedarf unterst├╝tzt.



Werden Sie jetzt SOS-Pate!


Teaser-klein-2


Mit 1 Euro am Tag schenken Sie einem Kind in Not ein liebevolles Zuhause. Dar├╝ber hinaus erm├Âglichen Sie Ihrem Patenkind eine Schulausbildung und damit die Chance seinen Berufswunsch zu erf├╝llen. Werden Sie jetzt SOS-Pate!