SOS-Kinderd├Ârfer in ├äthiopien

SOS-Kinderdorf sorgt daf├╝r, dass Kinder die Betreuung, den Schutz und die Beziehungen haben, die sie f├╝r eine bestm├Âgliche Entwicklung brauchen (Foto: SOS-Kinderdorf in ├äthiopien)

├äthiopien ist auch als ÔÇ×Land des UrsprungsÔÇť bekannt und gilt als Ursprung der Menschheit. Es ist auf jeden Fall der Ursprung des Blauen Nils, des l├Ąngsten Flusses der Welt. Rund 123,4 Millionen Menschen leben am Horn von Afrika, einer der instabilsten Regionen der Welt, die h├Ąufig von Naturkatastrophen heimgesucht wird. Da 80 % der Menschen von kleinb├Ąuerlichen Betrieben leben, haben D├╝rren verheerende Auswirkungen auf das Leben von Millionen von Familien. Am schlimmsten war es in den von Konflikten betroffenen Regionen.

Seit 1974 unterstützt SOS-Kinderdorf in Äthiopien Kinder und Jugendliche ohne elterliche Betreuung oder die Gefahr laufen, diese zu verlieren.

Gef├Ąhrdete Kinder

Kinder, die in ├äthiopien aufwachsen, sind vielen Risiken ausgesetzt. Sch├Ątzungsweise 12,5 Millionen Kinder ben├Âtigen humanit├Ąre Hilfe, um die j├╝ngsten Krisen zu ├╝berstehen - sie brauchen Nahrungsmittel und medizinische Versorgung, ein sicheres Dach ├╝ber dem Kopf und m├╝ssen zur Schule gehen k├Ânnen, um ihr Leben zu verbessern. Ihre k├╝nftigen Rechte m├╝ssen gesch├╝tzt werden. Nur 3 % der Kinder werden bei ihrer Geburt registriert. Wenn sie keine offiziellen Papiere haben, k├Ânnen ihnen ihre Rechte auf Gesundheitsversorgung, Bildung und Sozialhilfe verweigert werden.
20,4 Mio.
Menschen brauchen Nahrungsmittelhilfe in Äthiopien

Unterern├Ąhrung

Klimawandel und Konflikte haben sich auf alle Gebiete ├äthiopiens ausgewirkt. Infolgedessen steigt die Zahl der unterern├Ąhrten Kinder (insbesondere der Kinder unter 5 Jahren) in allen Regionen des Landes. Die Zahl der Menschen, die von Mangel an ausreichenden und nahrhaften Lebensmitteln betroffen sind, variiert von Region zu Region, aber nach Angaben des Weltern├Ąhrungsprogramms sind landesweit 20,4 Millionen Menschen auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen.

47%
der Kinder schlie├čen die Grundschule ab

Bildung

Immer mehr Kinder werden in ├äthiopien eingeschult, aber es ist nach wie vor ein Problem, sie in der Schule zu halten. Nur 47 % der Kinder in ├äthiopien schlie├čen die Grundschule ab. Und nur 27 % der Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren besuchen eine weiterf├╝hrende Schule. M├Ądchen brechen h├Ąufiger die Schule ab als Jungen, oft weil sie fr├╝h verheiratet werden. 40 % der jungen Frauen werden verheiratet, bevor sie 18 Jahre alt sind.

12,5 Mio.
Kinder brauchen Hilfe

Konflikte & Katastrophen

Konflikte und Naturkatastrophen wie lang anhaltende D├╝rren, Hungersn├Âte und Heuschreckenplagen fordern ihren Tribut von den Familien. Rund 4,5 Millionen Menschen waren gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und ihr Leben an einem anderen Ort neu zu beginnen. Insgesamt sind ├╝ber 29,7 Millionen Menschen auf humanit├Ąre Hilfe angewiesen. Davon sind 12,5 Millionen Kinder. Ihr Wohlergehen ist aufgrund des Mangels an Nahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser gef├Ąhrdet . In solchen F├Ąllen sind Kinder und Erwachsene der Gefahr von Krankheiten wie Cholera ausgesetzt.

Zusammen k├Ânnen wir etwas f├╝r die Kinder in ├äthiopien ver├Ąndern

920
Kinder
wachsen in unserer Obhut auf
30.400
Kinder und Erwachsene
werden in der Gemeinde unterst├╝tzt
8.330
Kinder
lernen in unseren Kinderg├Ąrten und Schulen
11.090
Gesundheitsleistungen
wurden erbracht
2.480
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
In Eteya pflanzen junge Menschen B├Ąume und lernen etwas ├╝ber Bew├Ąsserungs- und Anbautechniken. Dieses Wissen werden sie dann an ihre Familien und Gemeinden weitergeben. ÔÇ×Unser Ziel ist es, ein Bewusstsein daf├╝r zu schaffen, dass jeder f├╝r die Umwelt und damit f├╝r seine Zukunft und die der kommenden Generationen verantwortlich istÔÇť, sagt der Projektleiter (Foto: SOS-Kinderdorf in ├äthiopien).

Zusammenarbeit f├╝r nachhaltige Entwicklung

2015 verpflichteten sich 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren nachhaltigen Entwicklungszielen hinzuarbeiten. Dieser 15-Jahres-Plan hat das Ziel, das Leben der Menschen zu verbessern, Armut zu beenden, Ungleichheit zu bek├Ąmpfen und unseren Planeten zu sch├╝tzen.
ZIEL 1:Armut beenden
SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Familien und Gemeinden, damit die Familien zusammenbleiben und aus dem Kreislauf der Armut ausbrechen k├Ânnen.
ZIEL 4:Hochwertige Bildung f├╝r alle
Alle Kinder und Jugendlichen, die SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt, haben Zugang zu Bildung - vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung oder Universit├Ąt.
ZIEL 8:Gleiche berufliche Chancen f├╝r alle
SOS-Kinderdorf hilft jungen Menschen, F├Ąhigkeiten und Selbstvertrauen zu entwickeln, um gute Arbeit zu finden, und bildet Eltern aus, damit sie ein stabiles Einkommen haben k├Ânnen.
ZIEL 10:Ungleichheiten abbauen
SOS-Kinderdorf setzt sich f├╝r die Sicherheit der Kinder ein, indem wir friedliche und integrative Gemeinschaften f├Ârdern. Wir bieten Schulungen zu Kinderrechten und positiver Erziehung an.
ZIEL 16:Frieden und Inklusion f├Ârdern
Wir setzen uns f├╝r Gesetze und Regelungen ein, die soziale Inklusion und Schutz f├╝r Kinder und Jugendliche ohne elterliche Betreuung oder aus prek├Ąren Haushalten gew├Ąhrleisten.

Sch├╝tzen wir weiterhin Kinder und Jugendliche!

Viele Kinder konnten ein Zuhause in Sicherheit und Geborgenheit finden. Mit Ihrer Hilfe k├Ânnen wir weiterhin ihr Leben verbessern.