img

Köche kochen für Kinder!

Mit kulinarischen Kindheitserinnerungen
positive Zukunft schenken

 

KOCH MIR WAS VON FRÜHER

Jedes Monat tischt ein neues von Renate Zierler ausgewähltes Restaurant ein Gericht zu Gunsten von SOS-Kinderdorf auf, ganz nach dem Motto "Koch mir was von früher! Mit kulinarischen Kindheitserinnerungen positive Zukunft schenken und SOS-Kinderdorf unterstützen!"

2020 war trotz der COVID 19 Pandemie ein sehr erfolgreiches „KÖCHE KOCHEN FÜR KINDER“ Jahr. Es konnte unglaubliche 16.942 Euro für SOS-Kinderdorf Projekte und Angebote in ganz Österreich gesammelt werden. Ein herzliches DANKE an alle Köche, Köchinnen, Menschen aus dem Kunst -& Kulturbereich, Fotografen, Restaurants uvm..

2021 starten wir wieder frisch durch und freuen uns auf tolle Rezepte und Restaurants, die ein spezielles Kindheits Erinnerungsgericht auf ihre Speisekarte nehmen und die Einnahmen an SOS-Kinderdorf spenden!

Unterstützen & spenden

Ein Teil der Einnahmen von den Kindheitserinnerungsgerichten in den Restaurants werden gespendet, unterstützen auch Sie uns mit einer Spende! 

6.737 € von 10.000 €

- JANUAR 2022 -

Startschuss mit Max Stiegl
 

Scheckübergabe v. l.: Max Stiegl, Renate Zierler, Marek Zeliska

 

STARTSCHUSS mit 4 Haubenkoch Max Stiegl, Gault&Millau „Koch des Jahres 2021“ - Kulinarische Kindheitserinnerungen zugunsten SOS Kinderdorf

Auch in diesem Jahr schwingt Renate Zierler erneut ihren Kochlöffel zugunsten SOS-Kinderdorf: „Wir gehen in die vierte Staffel. Ich bin sehr froh, trotz der schwierigen Zeiten, eine ganze Serie toller Kochaktionen im vergangenen Jahr zusammenbekommen zu haben und ich bin überzeugt, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele beherzte Menschen an den Herd bringen werden. Bereits auf sämtlichen Speisekarten quer durch Österreich sind kulinarische Kindheitserinnerungen gelandet, zugunsten SOS-Kinderdorf. Ich wünsche mir, dass noch ganz viele dazukommen!“

Den kulinarischen Startschuss zur diesjährigen Kochaktion machte Ausnahmekoch Max Stiegl vom »Gut Purbach« im Burgenland mit einer HALÀSZLÈ – einer pannonischen Fischsuppe.

Max Stiegl, selbst Vater von drei Kindern, zählt zu den besten und gefragtesten Köchen Österreichs und ist für seine uneingeschränkt nachhaltige Haltung bekannt. Dass heute immer noch Lebensmittel im Müll landen bezeichnet Stiegl als »fast vermessen und arrogant«. Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind bei ihm keine leeren Marketingfloskeln. Er lebt sie jeden Tag, etwa wenn er binnen kürzester Zeit ein Lieferservice etabliert, um seine Mitarbeiter in der Krise zu halten und seinen Produzenten weiterhin die Wertschätzung entgegenzubringen, die sie verdienen.

Sein heutiges Credo zur SOS-Kochaktion, richtet sich ganz nach Goethe: „Wo wir nicht helfen können, sind wir doch schuldig zu lindern.“

DANKE sagt Marek Zeliska:

„Beherzte Menschen, rund um Renate Zierler und Max Stiegl sehen es als unsere gemeinsame, gesellschaftliche Aufgabe auf unsere Schützlinge zu schauen, auf ihre Familien. DANKE für die großartige Unterstützung“, Marek Zeliska, SOS-Kinderdorfleiter Burgenland. „Die Auswirkungen rund um Corona zeigen uns, wie verletzbar wir sind, wie schnell ein gewohntes Umfeld, eine Existenz, zusammenbrechen kann. Familien, die sich bereits vor Corona durch den Alltag gekämpft haben, aus verschiedenen Gründen, haben es nun besonders schwer. Wir bekommen das zu spüren, mit vermehrten Krisenanfragen und massiven Problemen in den Familien. Jede Unterstützung bedeutet ein Stück Halt und Zuversicht.“

Rezept des Monats:

Fischsuppe

 

Pannonische Fischsuppe

Das Rezept zum Nachkochen!

Sammlung aller Rezepte

Steckbriefe aller Köch*innen

JANUAR:

Gut Purbach:
Max Stiegl

 

www.gutpurbach.at

Renate Zierler on Tour
 

Am Foto v.L. Christof Widakovich, Lisa Wieland und Renate Zierler

Renate Zierler tourt durch ausgewählte Restaurants in Österreich und die Chefköche und Köchinnen zaubern ihr Lieblingsgericht für SOS-Kinderdorf auf die Teller!

In Sachen Kinder- und Küchenliebe hat sich die SOS-Kinderdorffreundin Renate Zierler bereits einen Namen gemacht und mit Koch- und Backaktionen das SOS-Kinderdorf großzügig unterstützt. Dieses Jahr tourt Renate Zierler durch ganz Österreicht und jedes Monat zaubert ein Chefkoch oder eine Chefköchin eines anderen Restaurants gemeinsam mit Promis der Region kulinarische Kindheitserinnerungen auf die Teller. Die Gerichte werden von den Restaurants auf die Speisekarte genommen und die Einnahmen kommen SOS-Kinderdorf zu Gute!   

Da bleibt nur noch zu sagen: Mahlzeit!

Süße Unterstützung für "Köche kochen für Kinder"

Ein wahres Genussstück für Augen und Gaumen ist die süße Komposition der Schokoladenmanufaktur Helmar Aufischer für das SOS-Kinderdorf. Weiße Schokolade mit Rosen, Korn- und Ringelblumen und als i-Tüpfelchen getrocknete Erdbeeren obendrauf. Da rinnt einem glatt das Wasser im Mund zusammen und das mit gutem Gewissen. Denn jeder Biss zaubert Kindern und Jugendlichen ein Lächeln auf die Lippen, da der Erlös der Schokolade dem SOS-Kinderdorf zu Gute kommt. 

Für die Schokolade kam eine weitere Zierler zum Einsatz: Elena, die Tochter von Initiatorin Renate Zierler, zeichnet sich für die Illustration auf der süßen Köstlichkeit verantwortlich.

 

Zu kaufen gibt es die SOS-Kinderdorf-Schokolade im s´Fachl in der Herrengasse 13 und im Citypark um gut investierte 4,90 Euro.

Renate Zierler

Ich bin Mutter von zwei gesunden Kindern die wohl behütet aufwachsen dürfen. Das Glück haben leider nicht immer alle Kinder, und daher mein kleines Danke an eine wunderbare Institution wie es eben das SOS-Kinderdorf ist, wo man vielleicht ein klein wenig helfen darf und den Kindern etwas Freude schenken kann. Wenn Leidenschaft zum Kochen Herzen öffnet und Menschen verbindet, kann gutes entstehen.

Renate Zierler

Hier können Sie sich einkochen lassen und damit Gutes tun! 

Helfen Sie mit

Unterstützen Sie das Engagement von Renate Zierler
mit Ihrer Spende für das SOS-Kinderdorf.

Jetzt spenden