img

Schulbildung für
Kinder in Afrika

Schon 7 Euro ermöglichen den Schulbesuch für einen Monat!

Machen Sie es möglich!

Bildung = Zukunftschance

Geben wir Kindern in Afrika die Chance, ihr Leben selbst in die Hand nehmen zu können. Nur mit einem Schulbesuch und mit ausreichender Bildung kommen sie gegen Armut, Gewalt und Ausbeutung an.

100 Millionen Kinder ohne Schule!

Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung!  - Doch Millionen von Kinder in Afrika haben keinen Zugang zu hochwertiger Bildung. Auch wenn der Schulbesuch in vielen afrikanischen Ländern kostenlos ist, haben viele Familien kein Geld für Schuluniformen oder Schulmaterialien. Im besten Fall wird nur eines der Kinder in die Schule geschickt. Oder die Schule wird nach ein oder zwei Jahren abgebrochen.

Machen Sie jetzt den Schulbesuch für ein Kind möglich:

7 Euro für 1 Monat Schule spenden

Über 100 Millionen Kindern in Afrika bleibt eine fundierte Schulausbildung verwehrt.

Unsere Aufgabe: Bildung ermöglichen!

Wir versuchen in Afrika Kindern den Zugang zu einer fundierten Schulausbildung zu ermöglichen. Dazu zählen unsere eigenen Kindergärten, Schulen und Berufsausbildungszentren, die in besonderer Weise auch Kindern und Schülern außerhalb der SOS-Kinderdörfer offen stehen.

Mit unseren familienstärkenden Programmen betreuen und unterstützen wir armutsgefährdete Eltern und Familien, damit die Schulausbildung der Kinder an erster Stelle steht. Denn gerade Kinder aus diesen Familien sind besonders gefährdet, weil sie arbeiten müssen oder auf sich allein gestellt sind. 

 

in 143 Kindergärten, Schulen und Berufsbildungszentren können wir derzeit 73.000 Mädchen und Buben den Schulbesuch ermöglichen, so wie hier diesen Mädchen auf den Cap Verden.

Was macht Ihre Spende möglich?

Mit Ihrer Unterstützung können wir unser Engagement beibehalten und sogar ausbauen und vielen weiteren Kindern in Afrika eine fundierte Schulausbildung ermöglichen und ihnen den Weg in eine selbstbestimmte Zukunft ebnen.

Stipendien

Stipendien und Schulgebühren für weiterführende Schulen werden übernommen

Stipendien

Schulmaterialien

Schülerinnen und Schüler erhalten Schuluniformen, Bücher und Schulmaterialien

Schulmaterialien

Familienstärkung

Eltern werden sensibilisiert und unterstützt, damit alle Kinder in die Schule geschickt werden können.

Familienstärkung

Helfen Sie jetzt!

Mit nur 7 Euro im Monat finanzieren Sie den Schulbesuch eines Kindes für einen Monat

Jetzt spenden

SOS-Kinderdorf in Afrika

SOS-Kinderdorf ist in 47 Ländern in Afrika vertreten. Über 23.000 Kinder und Jugendliche finden in knapp 300 SOS-Kinderdörfern und Jugendprojekten ein sicheres, stabiles und liebevolles Zuhause.
 

Familienstärkung (Selbsthilfe)

Von familienstärkenden Programmen profitieren heute rund 165.000 junge Menschen und ihre Eltern. Wir ergreifen Maßnahmen, um Eltern, Familien und Gemeinschaften zu stärken, die Armut zu bekämpfen, damit sich Eltern aus eigener Kraft wieder um ihre Kinder kümmern können.

Dazu gehört in besonderem Maße auch Mädchen und Burschen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen, einschließlich Schulgeld, Schuluniformen, Lernmaterial, Nachhilfe und Hilfe nach der Schule.

 

SOS-Kindergärten und SOS-Schulen

Wir betreiben in Afrika auch 143 eigene SOS-Bildungseinrichtungen, die allen Kindern und Jugendlichen offen stehen.
 

  • 73.600 Kinder und Jugendliche
  • 114 Kindergärten
  • 112 Hermann-Gmeiner-Schulen
  • 17 Berufsbildungszentren

Ein Blick in die Arbeit von SOS-Kinderdorf:
Bildung und Familienstärkung in Uganda

Erfahren Sie in unserer Video-Serie wie in unserem Fokusland Familienstärkung und Bildung Hand in Hand gehen.

 

Ein gebildetes Mädchen ist eine gebildete Familie

Vickie, unsere Kollegin aus Uganda, hat uns eine kurze Nachricht geschickt, warum sie es wichtig findet, dass auch Mädchen in die Schule gehen. Wir wollen 200 Mädchen in Uganda helfen, dass sie die Schule besuchen können.

Posted by SOS-Kinderdorf on Dienstag, 5. Juli 2018
Grüße aus Uganda

Schüler und Schülerinnen aus der Butebe Primary School schicken Grüße nach Österreich

Posted by SOS-Kinderdorf on Dienstag, 3. Juli 2018
Mädchen in die Schule!

In Uganda werden Mädchen oft viel zu früh verheiratet, müssen arbeiten und sind für den Haushalt zuständig, anstatt in die Schule zu gehen. Ohne Chance auf Bildung haben sie keine Chance auf eine Zukunft.

Posted by SOS-Kinderdorf on Samstag, 30. Juni 2018

Weiterführende Informationen

Schwerpunkt Bildung

Schwerpunkt Familienstärkung