Vielfalt im Angebot

Bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen achten wir darauf, dass sie jene Hilfe bekommen, die sie für ihren jeweiligen Bedarf brauchen. Dafür haben wir ein breites Angebotsspektrum zur Verfügung.

Kindheit ist vielfältig. Unsere Angebote auch.

 

Bei SOS-Kinderdorf finden die oft traumatisierten jungen Menschen ein familiäres Umfeld. Das ist wichtig, damit sie zu sich und ihrer Umgebung schrittweise Vertrauen aufbauen und zuversichtlich auf ihre Zukunft blicken können. Weil es für das Wohl der Kinder wichtig ist, beziehen wir leibliche Eltern, Geschwister und nahestehende Bezugspersonen in die Betreuung mit ein.

Dafür unterstützen wir Familien in schwierigen Lebenslagen, damit sie erst gar nicht in die Krise schlittern und auseinanderbrechen.

SOS-Kinderdorf berät, entlastet und unterstützt, damit Familien Lösungswege finden und Kinder nicht ohne ihre Eltern leben müssen. Eigens dafür bietet SOS-Kinderdorf u.a. mobile Familienarbeit, Krisendienste und auch stationäre Begleitung und Betreuung in eigenen Wohnungen an.

Unsere Angebote und Standorte in den Bundesländern

SOS-Kinderdorf-Familien

SOS-Kinderdorf-Mütter und/oder -Väter bieten, gemeinsam mit einem Team aus FamilienädagogInnen, vier bis fünf Kindern/Jugendlichen ein liebevolles Zuhause. Das familiäre Umfeld ermöglicht den jungen Menschen den Aufbau langfristiger Bindungen und Beziehungen.

Wohngruppen

Wir bieten eine kurz- oder langfristige Betreuung in Wohngruppen für Kinder und Jugendliche an. In einer Krisenwohngruppe werden Kinder und Jugendliche in Krisensituationen schnell und unbürokratisch aufgenommen. In den familienstärkenden Wohngruppen wird intensiv mit den Eltern zusammengearbeitet. In den Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge finden junge Menschen nach ihrer Flucht aus Krisen- oder Kriegsregionen professionelle Hilfe und ein neues Zuhause. 

Kinderwohnen

Ähnlich wie in einer SOS-Kinderdorf-Familie erhalten die Kinder hier eine langfristige und familiennahe Betreuung, werden dabei jedoch von einem Team bestehend aus SozialpädagogInnen rund um die Uhr begleitet. Der regelmäßige Kontakt zu den leiblichen Eltern ist dabei ein wichtiges Element. Unsere MitarbeiterInnen fördern den Kontakt und begleiten die Kinder professionell. 

Betreutes Wohnen

Um jungen Menschen den Übergang in ein selbständiges Leben zu erleichtern, gibt es das Betreute Wohnen. Schrittweise werden junge Menschen in ihrer Eigenverantwortung gestärkt, gleichzeitig verringert sich beim Übergang in ein selbständiges Leben die Betreuung durch Erwachsene. Auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Krisen- oder Kriegsregionen finden hier professionelle Hilfe und ein neues Zuhause.

Eltern-Kind-Wohnen

Um Familien in schwierigen Lebensphasen eine Chance zu geben, als Familie zusammenzubleiben, bietet SOS-Kinderdorf stationäre Begleitung und Betreuung für Familien an. Die Familien leben in eigenen Wohnungen von SOS-Kinderdorf und werden dort professionell begleitet. Der Zeitraum der Unterstützung beläuft sich je nach Angebot zwischen wenigen Wochen bis hin zu zwei Jahren.

 

Mutter-Kind-Wohnen

Junge minderjährige Mädchen, die schwanger sind oder bereits ein Kind zur Welt gebracht haben, stehen oft großen Herausforderungen gegenüber, die sie alleine nicht bewältigen können. Im Mutter-Kind-Wohnen haben sie die Chance, ihre neue Lebenssituation zu meistern und ihren Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Die jungen Alleinerziehenden leben mit ihren Kindern in Einraum-Wohnungen und werden von einer Familienberaterin und einem Sozialpädagoginnen-Team rund um die Uhr unterstützt.

Mobile Hilfe für Familien

Wir bieten professionelle Hilfe, Betreuung und Beratung für Familien in besonders belastenden Lebenssituationen an, in dem unsere Sozial- und FamilienarbeiterInnen zu den Familien nach Hause gehen. Mit diesen mobilen Angeboten tragen wir dazu bei, dass sich Familien langfristig selbst erhalten, eigenständig ihr Leben bewältigen und Kinder bei ihren Eltern bleiben können.

Ambulatorium für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Mit dem Hermann-Gmeiner-Zentrum in Moosburg (Kärnten) und dem Ambulatorium für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Wien stehen Familien zwei Gesundheitsangebote zur Verfügung. Im Zentrum stehen die fachärztliche Diagnostik und Behandlung psychischer Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen durch multidisziplinäre Teams.

Gastfamilien

Jugendliche, die unter schwierigen Bedingungen alleine nach Österreich geflüchtet sind, finden in Gastfamilien ein neues Zuhause. Die Gastfamilien werden von SOS-Kinderdorf professionell begleitet.

Kindergärten

SOS-Kinderdorf betreibt in Österreich insgesamt drei Kindergärten. Sie sind in die SOS-Kinderdörfer in Pinkafeld, Stübing und Imst eingegliedert. Alle drei Kindergärten stehen auch Kindern aus der Umgebung zur Verfügung.

Anlaufstellen

Ehemalige SOS-Kinderdorf-Kinder erhalten Beratung und Unterstützung, wenn sie als Erwachsene in schwierige Lebenssituationen geraten: rasche, unbürokratische, unentgeltliche Hilfe und Beratung zum Beispiel bei finanziellen, rechtlichen und psychischen Problemen. 

Bildungs­angebot

Das Bildungsangebot MINERVA in Salzburg steht jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund offen, die nicht mehr schulpflichtig sind. Sie lernen unter professioneller Begleitung die deutsche Sprache und erlangen Basisbildungswissen.

Die Alumni Akademie ist ein Ort der Begegnung & des Austausches für alle Ehemaligen von SOS-Kinderdorf und alle Jugendlichen im SOS-Kinderdorf, die kurz vor der Verselbstständigung stehen. Neben geselligen Treffen bietet die Alumni Akademie auch Workshops und Weiterbildungen an.

Weitere Angebote

Jedes Kind und jeder Jugendliche solle jene Hilfe und Betreuung bekommen, die er oder sie für den jeweiligen Bedarf braucht. Diesem Anspruch wollen wir gerecht werden. Informieren Sie sich hier über weitere Angebote von SOS-Kinderdorf. Dazu zählt etwa die bunte SOS-Kinder.Welt in Innsbruck.

Unsere Angebote und Standorte in den Bundesländern