Oberösterreich

Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

In einem gemeinsamen Projekt zwischen dem Land Oberösterreich, der Kinder- und Jugendhilfe und SOS-Kinderdorf werden Familien, die geflüchteten  Kindern  und Jugendlichen ein neues Zuhause in ihrer Familie geben, betreut.

Kinder und Jugendliche, die unter schwierigen Bedingungen wie dem Ukraine-Krieg alleine nach Österreich geflüchtet sind, bekommen in einem familiären Umfeld nicht nur eine neue Bleibe, sondern vor allem eine individuelle Betreuung und Zuwendung. Die Experten von SOS-Kinderdorf ermöglichen eine professionelle Vorbereitung auf die Aufgabe als Gasteltern. Die Pädagog*innen betreuen nicht nur die Vermittlung zwischen einer/m Kind/Jugendlichen und den Gasteltern, sondern begleiten die Familien langfristig und stehen mit Rat und Tat zur Seite egal ob bei pädagogischen Anliegen oder rechtlichen Fragen.

 

Gasteltern gesucht!

Wen wir suchen:

Wir suchen Menschen in Oberösterreich, für die das Familienleben einen hohen Stellenwert hat, kulturelle Vielfalt eine Bereicherung ist und die gerne einem jungen Menschen in ihrer Familie ein liebevolles Zuhause geben möchten.

Was Gasteltern mitbringen sollten:

  • Bereitschaft gemeinsam mit SOS-Kinderdorf die Verantwortung und Betreuung für einen Jugendlichen zu übernehmen
  • Bereitschaft zur Weiterbildung in pädagogischen Themen
  • Finanzielle Unabhängigkeit
  • Einwandfreier Leumund
  • Verfügbarkeit von adäquatem Wohnraum
  • Hauptwohnsitz in Oberösterreich


Finanzielle Unterstützung:

Gastfamilien erhalten für die Betreuung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen auf der Flucht vom Land Oberösterreich über SOS-Kinderdorf monatlich Gastelterngeld, das vom Alter des Kindes, des/der Jugendlichen abhängig ist.

  • bis 15 Jahre: monatlich 630 Euro
  • ab 15 Jahre: monatlich 683 Euro


Dazu kommt ein monatliches Taschengeld für die Kinder bzw. Jugendlichen (40 Euro) sowie ein Bekleidungs- und Schulgeld entsprechend den Leistungen der Grundversorgung.

 

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, oder sich als Gasteltern bewerben möchten, melden Sie sich bei SOS-Kinderdorf Oberösterreich, Gerhard Pohl, Tel. +43 7612  88 6 55, E-Mail gerhard.pohl@sos-kinderdorf.at oder Reinhold Kapusta, Tel. +43 7264  20 1 99, E-Mail reinhold.kapusta@sos-kinderdorf.at

Gastfamilien Oberösterreich

SOS-Kinderdorf-Leiter:
Gerhard Pohl

Tel: +43 7612  88 6 55

E-MAIL SENDEN

Pädagogischer Leiter:
Reinhold Kapusta

Tel: +43 7264  20 1 99

E-MAIL SENDEN

Häufig gestellte Fragen: Gastfamilien

Ja, diese Möglichkeit besteht. In diesem Fall bitten wir Sie, bei Kontaktaufnahme mit SOS-Kinderdorf alle verfügbaren Informationen über den Jugendlichen zu übermitteln.

Die Obsorge liegt bei der Kinder- und Jugendhilfe. Die Gasteltern übernehmen eine Vertretungsbefugnis für Pflege- und Erziehung.

Dies bedeutet nicht automatisch eine sofortige Familienzusammenführung. Voraussetzung dafür ist eine Stabilisierung der Lebensverhältnisse der leiblichen Eltern. Dafür ist oftmals längere Zeit erforderlich. Ein regelmäßiger Kontakt mit und Besuche bei den leiblichen Eltern sind – so wie für alle Kinder und Jugendlichen – auch für jugendliche Flüchtlinge sehr wichtig.

Im Falle von Problemen biete SOS-Kinderdorf vielfältige Hilfestellungen, wie Gesprächen oder therapeutische Maßnahmen an. In Krisenfällen besteht je nach freien Ressourcen auch die Möglichkeit einer vorrübergehenden Aufnahme in einer Einrichtung von SOS-Kinderdorf.