SOS-Kinderd├Ârfer in El Salvador

SOS-Kinderdorf sorgt daf├╝r, dass Kinder die Betreuung, den Schutz und die Beziehungen haben, die sie f├╝r eine bestm├Âgliche Entwicklung brauchen (Foto: SOS-Kinderdorf in El Salvador).

Mit seinem K├╝steng├╝rtel und der zentralen Hochebene ist El Salvador das kleinste Land in Mittelamerika mit rund 7 Millionen Einwohner*innen. Die meisten leben rund um die Hauptstadt San Salvador, mindestens 20 % leben im Ausland. Viele von ihnen verlie├čen das Land w├Ąhrend des B├╝rgerkriegs, der 75.000 Menschenleben kostete und 1992 endete. Heute hat El Salvador eine der h├Âchsten Mordraten der Welt. Dar├╝ber hinaus wird das Land h├Ąufig von Naturkatastrophen, Erdbeben und Wirbelst├╝rmen heimgesucht.

Seit 1972 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in El Salvador Kinder und Jugendliche, die ohne elterliche Betreuung aufwachsen m├╝ssen, oder Gefahr laufen, diese zu verlieren.

Gef├Ąhrdete Kinder

In El Salvador bedeutete das Ende des Krieges nicht das Ende der Gewalt. Das Land hat derzeit die sechsth├Âchste Mordrate der Welt, was zum Teil auf intensive Bandenaktivit├Ąten zur├╝ckzuf├╝hren ist. Gewalt ist oft mit Armut verbunden - bei 36 % der Bev├Âlkerung, die in Armut leben, k├Ânnen die Familien vor Ort den Schutz ihrer Kinder nicht immer gew├Ąhrleisten. Auch Naturkatastrophen stellen ein echtes Risiko f├╝r die Sicherheit der Menschen dar. Kinder und Jugendliche, die in gef├Ąhrdeten Familien leben, sind oft die ersten, die die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu sp├╝ren bekommen.
36%
der Bev├Âlkerung lebt in Armut

Armut

Rund 36 % der Bev├Âlkerung El Salvadors lebt in Armut. Die COVID-19-Pandemie und die steigenden Lebenshaltungskosten in den Folgejahren haben dazu gef├╝hrt, dass viele Kinder und Jugendliche in Armut leben. Bei ihnen ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie in der Schule bleiben, und sie haben auch seltener Zugang zur Gesundheitsversorgung, wenn sie diese ben├Âtigen. Ihre Eltern brauchen zus├Ątzliche Unterst├╝tzung, damit die Kinder in einem sicheren Umfeld gesund aufwachsen k├Ânnen.

7%
der kleinen Kinder sind nicht in der Schule

Bildung

In El Salvador gehen 7 % der Kinder nicht in die Grundschule. Zwangsvertreibung, Drohungen, Entf├╝hrungen, sexuelle Gewalt und Morde - extreme Gewalt hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Gesellschaft, aber auch auf die Bildung. In den vielen Vierteln El Salvadors, die von kriminellen Banden kontrolliert werden, haben 40 % der Kinder keinen Zugang zu Bildung. Und ohne Bildung ist es f├╝r die Banden wahrscheinlicher, Kinder und Jugendliche zu rekrutieren oder auszubeuten.

13/1000
Kinder sterben unter f├╝nf Jahren

Gesundheit

Etwa 13 von 1000 Kindern sterben vor dem 5. Lebensjahr. Diese Sterblichkeitsrate spiegelt unmittelbar die Probleme wider, die die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern in El Salvador beeintr├Ąchtigen. Sie zeigt auch, dass viele Familien keinen Zugang zur medizinischen Grundversorgung haben. Rund 9 % der Geburten werden nicht registriert. Kindern ohne amtliche Ausweispapiere kann die medizinische Versorgung oder Bildung verweigert werden. Au├čerdem werden sie leichter gezwungen, fr├╝h zu heiraten oder zu arbeiten.

Zusammen k├Ânnen wir etwas f├╝r die Kinder in El Salvador ver├Ąndern

4.000
Kinder und Erwachsene
werden in der Gemeinde unterst├╝tzt
130
Jugendliche und Erwachsene
k├Ânnen an Schulungen teilnehmen
330
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
50
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
Wenn Kinder nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Wir sch├╝tzen und unterst├╝tzen Kinder und Jugendliche, damit sie selbstbewusst und unabh├Ąngig werden. Wenn sie ├Ąlter werden, helfen wir ihnen, einen Plan f├╝r ihre Zukunft zu entwickeln (Foto: SOS-Kinderdorf in El Salvador).

Zusammenarbeit f├╝r nachhaltige Entwicklung

2015 verpflichteten sich 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren nachhaltigen Entwicklungszielen hinzuarbeiten. Dieser 15-Jahres-Plan hat das Ziel, das Leben der Menschen zu verbessern, Armut zu beenden, Ungleichheit zu bek├Ąmpfen und unseren Planeten zu sch├╝tzen.
ZIEL 1: Armut beenden
SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Familien und Gemeinden, damit die Familien zusammenbleiben und aus dem Kreislauf der Armut ausbrechen k├Ânnen.
ZIEL 4: Hochwertige Bildung f├╝r alle
Alle Kinder und Jugendlichen, die SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt, haben Zugang zu Bildung - vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung oder Universit├Ąt.
ZIEL 8: Gleiche berufliche Chancen f├╝r alle
SOS-Kinderdorf hilft jungen Menschen, F├Ąhigkeiten und Selbstvertrauen zu entwickeln, um gute Arbeit zu finden, und bildet Eltern aus, damit sie ein stabiles Einkommen haben k├Ânnen.
ZIEL 10: Ungleichheiten abbauen
SOS-Kinderdorf setzt sich f├╝r die Sicherheit der Kinder ein, indem wir friedliche und integrative Gemeinschaften f├Ârdern. Wir bieten Schulungen zu Kinderrechten und positiver Erziehung an.
ZIEL 16: Frieden und Inklusion f├Ârdern
Wir setzen uns f├╝r Gesetze und Regelungen ein, die soziale Inklusion und Schutz f├╝r Kinder und Jugendliche ohne elterliche Betreuung oder aus prek├Ąren Haushalten gew├Ąhrleisten.

Sch├╝tzen wir weiterhin Kinder und Jugendliche!

Viele Kinder konnten ein Zuhause in Sicherheit und Geborgenheit finden. Mit Ihrer Hilfe k├Ânnen wir weiterhin ihr Leben verbessern.