SOS-Kinderdorf Tres Rios

SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k√∂nnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Costa Rica).

Tres R√≠os ist ein Bezirk in der Provinz San Jos√© mit 10.884 Einwohner*innen. Er ist ist weltweit f√ľr seinen ausgepr√§gten und einzigartigen Kaffeegeschmack bekannt und ist eines von acht Kaffeeanbaugebieten in Costa Rica. Ein Teil des Landes ging durch das st√§dtische Wachstum im Ballungsraum der Hauptstadt San Jos√© verloren. Die Zentralregion, in der sich Tres Rios befindet, weist eine der niedrigsten Armutsraten in Costa Rica auf. Allerdings leben in der Region 18 % der Bev√∂lkerung in Armut.

Seit 1975 unterst√ľtzt SOS-Kinderdorf in Tres Rios Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f√ľr ihre Rechte ein.

18%
der Menschen in der Region leben in Armut

Steigende Armut und Ungleichheit

In der Zentralregion Costa Ricas, in der sich Tres Rios befindet, leben rund 18 % der Menschen in Armut. Die Mehrheit der Haushalte von Alleinerziehenden in Costa Rica wird von Frauen gef√ľhrt, und sie leben h√§ufiger in Armut. In den meisten F√§llen verdienen alleinerziehende M√ľtter nur ein geringes Gehalt, arbeiten Teilzeit oder haben Schwierigkeiten, einen Arbeitsplatz zu finden. Armut wirkt sich auf die Ern√§hrung aus, was sich wiederum negativ auf die Entwicklung der Kinder und sogar auf ihre F√§higkeit, in der Schule zu lernen, auswirkt.

40%
der Kinder erleben körperliche Bestrafung

Kinder sind Gewalt ausgesetzt

Rund 40 % der Kinder und Jugendlichen in Costa Rica werden k√∂rperlich bestraft. M√§dchen sind h√§ufiger Opfer von Gewalt als Jungen. Zu Gewalt geh√∂ren Mobbing, k√∂rperliche Z√ľchtigung und Mord. Im Jahr 2020 war der Ausschuss der Vereinten Nationen f√ľr die Rechte des Kindes besonders besorgt dar√ľber, dass 15 % der heranwachsenden M√§dchen ermordet wurden. Der Ausschuss forderte Costa Rica auf, gegen sexuelle und h√§usliche Gewalt vorzugehen.

Ihre Unterst√ľtzung macht einen Unterschied f√ľr die Kinder in Tres Rios

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst√ľtzung anzubieten, das den √∂rtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
65
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
90
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet
Kinder gestalten gemeinsam ein Wandbild (Foto: SOS-Kinderdorf in Costa Rica).

Was Ihre Unterst√ľtzung in Tres Rios bewirkt

Kinder, die nicht bei ihren Familien leben können, werden betreut
Manche Kinder k√∂nnen auch mit zus√§tzlicher Unterst√ľtzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k√∂nnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m√∂glich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur√ľckkehren k√∂nnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver√§nderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-ständigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f√ľr ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh√§ngig zu werden. Wir unterst√ľtzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh√∂hen so ihre Berufschancen. Sie k√∂nnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus√§tzlich k√∂nnen sie ihre F√§higkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.