SOS-Kinderdorf Dakar

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf im Senegal).

Dakar ist die Hauptstadt und gr├Â├čte Stadt Senegals und liegt an der westlichsten Spitze des Landes. Rund 3 Millionen Menschen leben in dieser Stadt, die ein f├╝hrendes Industrie- und Dienstleistungszentrum in Afrika ist. Dakar ist jedoch auch durch unkontrolliertes Wachstum ohne Stadtplanung und den allgegenw├Ąrtigen Gegensatz von Reichtum und Armut gekennzeichnet. Die Kinder laufen Gefahr, zur Arbeit gezwungen zu werden, auf der Stra├če zu betteln oder fr├╝h zu heiraten.

Seit 1987 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Dakar Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

20%
der M├Ądchen werden zu einer fr├╝hen Heirat gezwungen

Kinder werden in die Ehe gezwungen

Im Senegal werden M├Ądchen immer noch Opfer von Kinderheiraten. Tats├Ąchlich werden 29 % der Frauen verheiratet, bevor sie 18 Jahre alt sind. Die Kinderehe stellt einen Versto├č gegen die Allgemeine Erkl├Ąrung der Menschenrechte dar, und der emotionale Schaden, den ein Kind durch eine erzwungene Verbindung erleidet, ist schwerwiegend. Es besteht auch ein erh├Âhtes Risiko von Kinderschwangerschaften, sexuell ├╝bertragbaren Krankheiten und h├Ąuslicher Gewalt. Auch Armut ist eine wichtige Ursache. Speziell in der Region Dakar wurden rund 20 % aller Frauen vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet. Das Ziel, die Kinderheirat bis 2030 zu beenden, erfordert einen starken Impuls seitens der Regierung.

22%
der Kinder sind von Kinderarbeit betroffen

Betteln auf den Stra├čen von Dakar

22 % der Kinder im Senegal sind von Kinderarbeit betroffen. Tausende betteln jeden Tag auf den Stra├čen im Gro├čraum Dakars, einige sind erst zwei Jahre alt. Die meisten von ihnen sind Jungen und stammen aus Familien, die aus l├Ąndlichen Gebieten oder Nachbarl├Ąndern zugewandert sind. Viele dieser Jungen leben jedoch nicht mehr bei ihren Familien. Es ist ├╝blich, dass die Eltern ihre S├Âhne in die Obhut eines Koranlehrers geben. Weit weg von der Obhut ihrer Herkunftsfamilie sind diese Jungen jedoch der Gefahr ausgesetzt, ausgebeutet zu werden.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Dakar

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
1.100
Kinder und Erwachsene
werden in der Gemeinde unterst├╝tzt
610
Kinder
lernen in unseren Kinderg├Ąrten und Schulen
130
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
90
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
Br├╝der, die in ihrer Freizeit einen Snack genie├čen. Geschwister wachsen zusammen auf und kn├╝pfen oft Bindungen, die ein Leben lang halten (Foto: SOS-Kinderdorf im Senegal).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Dakar bewirkt

Vulnerable Familien und Gemeinden werden gest├Ąrkt
Wenn Eltern in Not sind, ist es f├╝r sie manchmal schwierig, sich ausreichend um ihre Kinder zu k├╝mmern. SOS-Kinderdorf arbeitet daher mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um jeder Familie individuelle Unterst├╝tzung zu bieten, damit sie zusammenbleiben kann. Das k├Ânnen Workshops ├╝ber Elternschaft oder Kinderrechte sein aber auch Schulungen, bei denen die Eltern die n├Âtigen F├Ąhigkeiten erwerben, um Arbeit zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gr├╝nden. Au├čerdem stellen wir sicher, dass die Kinder medizinische Hilfe erhalten und zur Schule gehen k├Ânnen.
Hochwertige Bildung wird erm├Âglicht
SOS-Kinderdorf sorgt daf├╝r, dass Kinder und Jugendliche Zugang zu hochwertiger Bildung haben. Wir bieten ihnen ein sicheres und unterst├╝tzendes Umfeld, damit sie lernen und sich entwickeln k├Ânnen. Lehrer*innen werden zu Kinderrechten und kindgerechtem Lernen geschult, damit jedes Kind das Beste aus seiner Bildung machen kann. Kleine Kinder verbringen im Kindergarten Zeit mit Spielen und Lernen und werden so auf die Grundschule vorbereitet.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden gest├Ąrkt
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k├Ânnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m├Âglich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-st├Ąndigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f├╝r ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh├Ąngig zu werden. Wir unterst├╝tzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh├Âhen so ihre Berufschancen. Sie k├Ânnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus├Ątzlich k├Ânnen sie ihre F├Ąhigkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.