SOS-Kinderdorf Aït Ourir

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Marokko).

A├»t Ourir hat etwa 40.000 Einwohner*innen und liegt am Fu├če des Atlasgebirges, etwa 40 km ├Âstlich der Stadt Marrakesch. Die nahe gelegene westliche K├╝stenregion Marokkos ist das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Die Landwirtschaft ist eine wichtige S├Ąule der Wirtschaft in der Region, zu deren wichtigsten Erzeugnissen Zitrusfr├╝chte, Oliven, Tabak und Getreide geh├Âren. Marokko ist nach wie vor ein sozial gespaltenes Land, in dem bestimmte Gesellschaftsschichten h├Ąufig diskriminiert werden.

Seit 1985 unterstützt SOS-Kinderdorf in Aït Ourir Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich für ihre Rechte ein.

9%
Anstieg der Schulabbrecherquote

Schulabbrecher

Tausende Kinder zwischen 7 und 17 Jahren arbeiten in verschiedenen Formen der informellen Wirtschaft. Alle Kinder m├╝ssen in Marokko zur Schule gehen, aber es ist ├╝blich, dass M├Ądchen, insbesondere aus Familien mit niedrigem Einkommen, schon in jungen Jahren aus der Schule genommen werden, um ihre Familien zu Hause zu unterst├╝tzen. Auch die Einschulung in die Sekundar- und Hochschulbildung ist bei M├Ądchen deutlich geringer. Von 2018 bis 2020 ist die Quote der Schulabbrecher*innen und Wiederholer*innen an Gymnasien und Hochschulen um 9 % gestiegen. Das Umfeld, in dem Kinder arbeiten, kann gef├Ąhrlich und rau sein, und einige werden am Arbeitsplatz auch misshandelt. Ohne Ausbildung werden viele als Erwachsene mit gro├čen Schwierigkeiten konfrontiert sein.

5%
der in Marokko geborenen Kinder bleiben unregistriert

Migranten aus l├Ąndlichen Gebieten

Marokko wurde urspr├╝nglich von Berberv├Âlkern besiedelt, ist aber heute ├╝berwiegend arabisch gepr├Ągt, auch wenn es in den l├Ąndlichen Gebieten noch Berber-gemeinschaften gibt. Diese Bauern haben oft keinen Zugang zu Bildung und leben in Armut. Viele wandern daher auf der Suche nach Arbeitsm├Âglichkeiten in die gr├Â├čeren St├Ądte wie Marrakesch ab. Menschen aus l├Ąndlichen Gebieten verf├╝gen h├Ąufig nicht ├╝ber berufliche Qualifikationen und haben es daher schwer, in der Stadt eine formelle Arbeit zu finden. F├╝r ihre Kinder haben sie oft keine offiziellen Dokumente, wie z. B. eine Geburtsurkunde. Etwa 5 % der in Marokko geborenen Kinder werden nicht registriert und haben keinen Zugang zu grundlegenden Rechten und Dienstleistungen.

Ihre Unterstützung macht einen Unterschied für die Kinder in Aït Ourir

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
20
Familien
k├Ânnen zusammenbleiben
90
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
50
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
Junge M├Ądchen, die von uns betreut werden, ├╝ben Karate im Garten (Foto: SOS-Kinderdorf in Marokko).

Was Ihre Unterstützung in Aït Ourir bewirkt

Vulnerable Familien und Gemeinden werden gest├Ąrkt
Wenn Eltern in Not sind, ist es f├╝r sie manchmal schwierig, sich ausreichend um ihre Kinder zu k├╝mmern. SOS-Kinderdorf arbeitet daher mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um jeder Familie individuelle Unterst├╝tzung zu bieten, damit sie zusammenbleiben kann. Das k├Ânnen Workshops ├╝ber Elternschaft oder Kinderrechte sein aber auch Schulungen, bei denen die Eltern die n├Âtigen F├Ąhigkeiten erwerben, um Arbeit zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gr├╝nden. Au├čerdem stellen wir sicher, dass die Kinder medizinische Hilfe erhalten und zur Schule gehen k├Ânnen.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k├Ânnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m├Âglich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-st├Ąndigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f├╝r ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh├Ąngig zu werden. Wir unterst├╝tzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh├Âhen so ihre Berufschancen. Sie k├Ânnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus├Ątzlich k├Ânnen sie ihre F├Ąhigkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.