Hilfe vor Ort


Kriege und Katastrophen treiben Millionen Menschen in die Flucht, darunter viele Kinder, die besonders betroffen sind von Hunger, Not und Leid. SOS-Kinderdorf hilft vor Ort: Im Nahen Osten (Syrien, Libanon, Jordanien und Nordirak), wo über 6 Millionen Kinder unter den schrecklichen Folgen des Krieges leiden und dringend Hilfe brauchen. In Ostafrika (Äthiopien, Sudan, Malawi, Somalia), wo bis zu 15 Millionen Menschen von einer Hungersnot bedroht sind.
 

Unterstützen Sie unsere Hilfe vor OrtIhre Spende unterstützt SOS-Kinderdorf-Nothilfeprogramme in Syrien, Libanon, Jordanien und Nordirak, Äthiopien, Sudan, Kenia sowie in allen Ländern, in denen von Krieg, Hunger und Flucht betroffene Menschen leben.

 Jetztspenden
 

Resümee nach Besuch in Syrien

  Dr. Wilfried Vyslozil, GF SOS-Kinderdörfer weltweit, besuchte  SOS-Nothilfe-Einrichtungen in Syrien und Libanon und schildert seine Eindrücke.
 

Stimmen aus Aleppo

  • Sicherheit

    Teaser-klein-2

    Schwangere Mutter, 27

    "Ich traue mich nicht ins Krankenhaus, weil es schon Ziel von Anschlägen war. Bei der Geburt meines ersten Kindes explodierten Granaten in der Nähe des Krankenhauses. Ich hoffe, dass mein zweites Kind sicher zur Welt kommt."

  • Hoffnung

    Teaser-klein-2

    Schüler, 14

    "Seit wir unser Haus 2012 verlassen mussten, war ich nicht mehr in der Schule. Mein einziger Traum ist wieder in unser Haus zu ziehen. Ich hoffe es ist nicht zerstört. Ich habe das Gefühl, dass es noch steht."

Hilfe vor Ort in Syrien

Erfahren Sie mehr über Syrien-Hilfe in der Info-Grafik. Zum Öffnen in einem neuen Fenster auf das Bild klicken!
Schwerpunkte der aktuellen Nothilfeprogramme sind das belagerte Aleppo sowie Damaskus und Umgebung.

SOS-Syrien steht in erster Linie Kindern und ihren Familien bei und versorgt sie mit dringend benötigten Hilfsgütern:  Lebensmittel, Babynahrung, Medikamente, Hygieneprodukte, Windeln und Kinderkleidung.

Im belagerten Aleppo versorgen SOS-Helfer täglich bis zu 2.500 Familien, insgesamt rund 12.500 Kinder und Angehörige, mit warmen Mahlzeiten.

Darüber hinaus stellt SOS die tägliche Trinkwasserversorgung für Tausende Menschen sicher.

 

Hilfe vor Ort in Syrien in Bildern

Failed to load widget object.

 

Dürre in Ostafrika

header_ostafrika_030816.jpg

Den Menschen in Ostafrika droht eine der größten Hungerkrisen der letzten Jahrzehnte. Durch El Nino sind in der Region gleich zwei Regenperioden ausgeblieben. Die Dürre lässt in Äthiopien sechs Millionen Kinder hungern. Im Südsudan kommt zur Hungerkatastrophe der Bürgerkrieg, der das Land weiter ins Chaos stürzt. Auch in Uganda, Kenia und Malawi sind die Auswirkungen von El Nino immer deutlicher spürbar.
 

So hilft SOS-Kinderdorf

18.000 Kinder erhalten durch die SOS-Nothilfe vor Ort Nahrung und eine medizinische Grundversorgung.

Der Notfallplan von SOS-Kinderdorf soll Kindern und Familien langfristig helfen und die Menschen auch in Zukunft vor Katastrophen bewahren. Dabei liegt der Fokus auf der Bereitstellung von Nahrung, Trinkwasser und sanitären Anlagen. Die Hilfe soll mehr als 18.000 Kinder und besonders gefährdete Familien erreichen.

Der Notfallplan sieht konkret vor: Nahrung für mindestens 4.000 gefährdete Kinder und Frauen, Medizinische Versorgung für Kinder sowie schwangere und stillende Frauen, Bereitstellung von Wasser und sanitären Anlagen sowie technische Infrastruktur, Vorbereitung und Ausbildung zur Verbesserung der Lebensbedingungen für mehr als 2.500 Menschen. Kindgerechte Tagesbetreuung in "Child friendly Spaces" und Notunterkünfte für unbegleitete Kinder.
 

 

Stimmen aus Ostafrika

  • Essen

    Teaser-klein-2

    Kioskbesitzer, 53

    "Die Leute kommen und wollen Brot kaufen. Und Reis. Aber ich habe nichts. Die meisten Bauern brauchen das Wenige, das die Felder hergeben, für sich selber. Am Markt werden nur mehr sündhaft teure Lebensmittel angeboten."

  • Wasser

    Teaser-klein-2

    Schülerin, 17

    "Das Wasser für unsere Familie muss ich von der Wasserstelle im Dorf holen. Früher brauchte ich dafür 15 Minuten. Heute stehe ich über eine Stunde in der Schlange. Wir haben alle große Angst, dass der Brunnen bald versiegt."

Unterstützen Sie unsere Hilfe vor OrtIhre Spende unterstützt die SOS-Kinderdorf-Nothilfeprogramme in Syrien, Libanon, Jordanien und Nordirak, Äthiopien, Sudan, Kenia sowie in allen Ländern, in denen von Krieg, Hunger und Flucht betroffene Menschen leben.

 Jetztspenden


Sie können sich auch direkt für die SOS-Hilfe vor Ort in Syrien oder Hilfe vor Ort in Ostafrika entscheiden.
/* pageName= Hilfe vor Ort pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Spenden / SOS-Kinderdorf Nothilfe weltweit / Hilfe vor Ort mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */