img

Von meinem Leben bleibt das Gute

Ohne Mut in unserem Herzen lässt sich keine tragfähige Zukunft gestalten. Deshalb ist es uns wichtig, Kindern nicht nur Geborgenheit zu schenken, sondern sie auf ihrem ganz eigenen Weg zu begleiten. Ihre Form der Unterstützung macht das möglich.

Finden Sie einen kurzen, allgemeinen Überblick über die rechtlichen Voraussetzungen von letztwilligen Verfügungen. Um Ihren unterschiedlichen Lebensumständen und der Bedeutung Ihres Testamentes als Nachfolgeregelung für Ihr gesamtes finanzielles Lebenswerk gerecht zu werden, empfehlen wir Ihnen jedoch auf jeden Fall die Beratung durch einen Notar, Rechtsanwalt oder Juristen Ihres Vertrauens in Anspruch zu nehmen!


Gerne informieren wir Sie hier auch darüber, was die SOS-Kinderdörfer für Sie tun können: Vom wertschätzenden und an den Kriterien von Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit orientierten Umgang mit Ihrem Nachlass, über die Räumung Ihrer Wohnung bis hin zur Betreuung Ihrer Grabstätte durch unsere Jugendlichen und Mitarbeiter stehen viele Möglichkeiten offen, Ihren Wünschen und Erwartungen gerecht zu werden. Eines können diese Seiten nicht: Ein persönliches Gespräch ersetzen! Ich freue mich sehr darauf, Sie kennen zu lernen!
 

Mag.a Elke Siedler
Leitung Private Förderer & Partner

SOS-Kinderdorf
Vivenotgasse 3, 1120 Wien
Telefon +43 (0) 1 368 31 35 90
Mobil +43 (0) 676 88 144 485
elke.siedler@sos-kinderdorf.at

Ihr Nachlass

Die österreichische Rechtsordnung hat Vorkehrungen für den Fall getroffen, dass jemand kein Testament verfasst hat. Es tritt dann die gesetzliche Erbfolge ein, aufgrund derer die nächsten Verwandten bzw. der Ehepartner zu Erben berufen werden.


Wer nicht will, dass Verwandte - nach einem starren gesetzlichen System - oder der Staat den gesamten Nachlass erhalten, hat die Möglichkeit, seine Vermögensnachfolge durch die Errichtung eines Testaments selbst zu regeln. Eine Beschränkung erfolgt dabei nur zugunsten von Nachkommen (Kinder, Enkelkinder), Vorfahren (Eltern) und Ehegatten, der so genannte Pflichtteil.


Letztwillige Verfügung - Testament und Vermächtnis

Die letztwillige Verfügung ist die rechtsverbindliche - aber jederzeit widerrufbare - Erklärung eines Menschen, was mit seinem Vermögen nach seinem Ableben geschehen soll. Wird in einer letztwilligen Verfügung ein Erbe eingesetzt, so spricht man von einem Testament. Der Erbe wird immer Gesamtrechtsnachfolger. Er erbt damit alles was dem Verstorbenen gehört hat, übernimmt aber auch all seine Schulden. Der letztwillige Verfügende kann jedoch zusätzlich auch einzelne Sachen (z.B. ein Sparbuch, einen Geldbetrag, ein Schmuckstück, das Auto...), anderen Personen als dem Erben zuordnen. Dann spricht man von einem Vermächtnis. Erbeneinsetzung und Vermächtnisanordnung können in einer letztwilligen Verfügung gemeinsam erklärt werden.

 

 


Formen des Testaments

Die österreichische Rechtsordnung kennt mehrere gleichwertige Testamentsformen. Wesentlich ist bei allen Testamentsformen, dass gewisse Formvorschriften einzuhalten sind, damit das Testament auch rechtsgültig ist.


In diesem Überblick beschränken wir uns auf die zwei häufigsten Testamentsformen, das eigenhändige und das fremdhändige Testament.

Was Sie damit bewirken

Keine Steuern, keine Umwege - Ihr Erbe kommt an.
Mit August 2008 wurde in Österreich die Erbschafts- und die Schenkungssteuer abgeschafft. Das bedeutet, dass Ihr Nachlass in vollem Umfang Ihren Erben zukommt. Im Fall von SOS-Kinderdorf unmittelbar Kindern und Jugendlichen in Not. Und zwar ganz so, wie Sie dies wünschen:

Ihr letzter Wille wird von SOS-Kinderdorf als der allein gültige Auftrag für die Verwendung Ihres Nachlasses vollzogen: So können Sie wählen, ob SOS-Kinderdorf Ihr Erbe dort einsetzen soll, wo gerade die Not von Kindern am größten ist. Ebenso können Sie aber auch ein ganz konkretes SOS-Kinderdorf in Österreich oder im Ausland bestimmen, dem Ihr Lebenswerk zugute kommen soll.

SOS-Kinderdorf als Träger des österreichischen Spendengütesiegels garantiert Ihnen, dass Ihr Wille zu 100% erfüllt wird.

 

Geschichten, die das Leben schreibt...

Im Überblick

 

Grabpflege

Viele Menschen, die sich entschlossen haben, die SOS-Kinderdörfer in ihrem Nachlass zu bedenken, nehmen ein Angebot sehr gerne in Anspruch: Die Grabpflege.


Jugendliche, die in den SOS-Kinderdorf-Arbeitsprojekten beschäftigt sind und dort für den Weg in die Arbeitswelt vorbereitet werden, kümmern sich unter fachlicher Anleitung und Aufsicht um ca. 150 Grabstätten in ganz Österreich. Die Pflege dieser Grabstätten wird dadurch sehr persönlich und respektvoll durchgeführt.

Im Oktober wird im Rahmen der Grabpflege allfälliger Grünbewuchs zurückgeschnitten, Unkraut entfernt, wo es notwendig ist, mit Reisig abgedeckt, die Steine gereinigt, ein Winterbukett niedergelegt. Im Frühjahr erfolgt eine Gesamtreinigung, eine Neubepflanzung und das Grab wird mit einem Frühjahrsbukett geschmückt. Im Sommer werden alle Gräber nochmals kontrolliert und gepflegt.

Bei jedem Besuch zünden unsere Jugendlichen gemeinsam mit den Betreuern eine Kerze zum Andenken an den Verstorbenen an. Das ist unsere Art Danke zu sagen.


"Eines Tages, wenn ich sterbe, wird zumindest ein kleiner Teil von mir nach Nimmerland zurückkehren. Vielleicht ist das der Weg, den alle Dinge nehmen. Nichts ist endlich, aber am Ende ist alles gut."

Peter Pan

Weitere Informationen & Download

Wir senden Ihnen unverbindlich und kostenlos umfangreiche Informationen zu.

Alternativ können Sie hier unsere Informationsbrochüre downloaden.

Kontakt und Ansprechpartner

Frau Mag.a Elke Siedler
Leitung Private Förderer und Partner
SOS-Kinderdorf, Vivenotgasse, 1120 Wien
Tel: 0043 (0)1 368 31 35 90
Mobil: 0043 (0)676 88 144 485
E-Mail: elke.siedler@sos-kinderdorf.at
 

Was von uns bleibt

Was von uns bleibt, ist die Erinnerung an unsere Persönlichkeit, unsere Ausstrahlung, unsere Eigenheiten, unsere guten Taten. Und wenn wir fleißig waren und Glück hatten im Leben, bleibt auch etwas Materielles zurück. Das wollen wir weitergeben - warum eigentlich nicht auch etwas davon an eine Organisation, die unsere Vorstellung von dem, was uns auf der Welt wichtig ist, weiterführt.

www.vergissmeinnicht.at