- Jedem Kind ein liebevolles Zuhause -

Gita und Sunita

Innerhalb kürzester Zeit verloren die Zwillinge Gita und Sunita in Nepal auf tragische Weise ihren Vater und ihre Mutter. Im SOS-Kinderdorf erfahren sie Liebe, Fürsorge und die ansteckende Fröhlichkeit von SOS-Mutter Dal.

Gita und Sunita sind acht Jahre alt. Sie wachsen im SOS-Kinderdorf Sanothimi in Nepal auf.

Ein trauriger Start ins Leben

Vor acht Jahren kam der Vater der Zwillinge Gita und Sunita bei einem Autounfall ums Leben. Ihre Mutter zerbrach an der Trauer und den Sorgen. Es gab niemanden mehr, der sich um die zwei Schwestern kümmern konnte. So kamen die Mädchen mit zwei Jahren in das SOS-Kinderdorf und in die Geborgenheit von SOS-Mutter Dal.

Die Zwillinge machen im SOS-Kinderdorf alles gemeinsam.
Heute sind Gita und Sunita acht Jahre alt. Sie sind aufgeweckt und fröhlich und ständig zu Späßen aufgelegt. "Es bereitet mir große Freunde die Mädchen so zu erleben", erzählt ihre SOS-Mutter Dal Kumari Panthi, "denn unser Zusammenleben gestaltete sich anfänglich schwierig: Die Mädchen waren sehr verunsichert. Sie wollten niemanden in ihre kleine Gemeinschaft hineinlassen. Es dauerte einige Zeit, bis sie zu mir Vertrauen fassten."
SOS-Kindermutter Dal hilft den Mädchen bei den Hausaufgaben.

Von der anfänglichen Unsicherheit ist nichts mehr zu spüren. Gita und Sunita fühlen sich bei ihrer SOS-Mutter und bei ihren SOS-Geschwistern daheim.


Die Liebe und Fürsorge, die ich damals von meiner Kinderdorf-Mutter erfahren habe, gebe ich weiter.

SOS-Mutter Dal

 

Auch Dal Kumari Panthi ist schon im SOS-Kinderdorf aufgewachsen. "Die Liebe und Fürsorge die ich damals von meiner Kinderdorf-Mutter erfahren habe, gebe ich weiter. Mit einem kleinen Unterschied: Ich füge noch eine Extra Portion Humor hinzu!", lacht sie offenherzig.

Die gute Laune überträgt sich auf Gita und Sunita. Die Mädchen wissen, wie man Spaß hat und scherzen sehr gerne mit den anderen Kindern. In der Schule führt das manchmal zu Konflikten mit den Lehrern. Und wenn die Lehrerin Gita bittet, still zu sein, macht eben Sunita weiter.

In der Schule sind die Mädchen sehr fleißig, aber immer zu Scherzen aufgelegt.

Ob die gute Laune auch der Grund ist, warum die Mädchen die Schule als ihren Lieblingsort bezeichnen? Ihr Lieblingsfach ist Englisch und bei den Vokabeln pauken sie gerne freiwillig bei den Hausaufgaben, um besser zu werden.

Die Mädchen lieben Sport, aber am liebsten Tanzen und Singen sie.


Über die Zukunft der Mädchen mache ich mir keine Sorgen. Sie sind intelligent und fleißig. Sie machen ihren Weg und ich werde sie dabei begleiten, so lange ich kann!

SOS-Mutter Dal

 


Wollen auch Sie Mädchen wie Gita und Sunita begleiten? Dann werden Sie jetzt SOS-Kinderdorf-Patin oder Pate.

 

So arbeitet SOS-Kinderdorf, um den Zwillingen zu helfen Wenn Kinder wie Gita und Sunita in Nepal in einem SOS-Kinderdorf aufgenommen werden, folgt eine Eingewöhnungsphase, bei der alle beteiligten PädagogInnen sehr wachsam sind und sehr auf die Bedürfnisse der Kinder achten. Besonders wichtig ist, dass sie sich willkommen und aufgenommen fühlen und sie Teil einer Familie sind und den Rückhalt im Dorf spüren.

Kein Kind soll alleine aufwachsen! Jedes Kind hat ein liebevolles Zuhause verdient, eine fürsorgliche Erziehung und eine Schulausbildung, die seinen Talenten entspricht. Mit einer Patenschaft leisten Sie dabei einen wichtigen Beitrag, dass noch mehr Kinder wie Gita und Sunita in einem liebevollen Zuhause aufwachsen können.

Patenschaften in Österreich & weltweit

Mit einer Patenschaft helfen Sie monatlich Kindern in Not - in Österreich oder in einem Land Ihrer Wahl. 

Sie können selbst entscheiden, ob Sie als SOS-Patin oder SOS-Pate ein Kind in die Zukunft begleiten oder eines von mehr als 550 SOS-Kinderdörfern fördern wollen.