Professionelle Pflegefamilien – 11.11.20

Neues Pilotprojekt von SOS-Kinderdorf in Wien

In Wien starten wir ein Pilotprojekt, bei dem Kinder in einem liebevollen Setting bei professionellen Pflegefamilien aufwachsen können.

Bei SOS-Kinderdorf finden Kinder, die teils vorrübergehend nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können, ein neues Zuhause. "Die Bedürfnisse von Kindern sind sehr unterschiedlich", erklärt der Leiter des Projekts und SOS-Kinderdorf-Leiter in Wien Dieter Schrattenholzer. Daher sei es wichtig, dass es individuelle und passgenaue Betreuungs- und Wohnformen gibt, die eine bestmögliche Entwicklung für die Kinder erlauben. "Für manche, gerade jüngere, Mädchen und Buben sind größere Gruppen von Kindern, wie zum Beispiel in Wohngruppen nicht gut geeignet", erklärt Schrattenholzer. "Mit einem Betreuungsplatz in einer professionellen Pflegefamilie, können wir diesen Kindern eine sehr individuelle Betreuung ermöglichen."

In einer Professionellen Pflegefamilie verfügt zumindest ein Elternteil über eine sozialpädagogisch anerkannte Ausbildung und ist freier Dienstnehmer von SOS-Kinderdorf. Die Pflegefamilie nimmt nur ein Kind im Alter zwischen drei und sechs Jahren in ihre Familie auf. So ist eine passgenaue Betreuung für das Kind möglich. Das Kind ist in eine Familie eingebettet, kann eine enge Bindung aufbauen und wird professionell betreut. Für die Pflegeeltern verbinden sich Lebensform und Beruf. "Darin sehen wir sowohl für die Kinder als auch für die Pflegeeltern große Vorteile", sagt Schrattenholzer.

Kontakt mit den Herkunftsfamilien ist wichtiger Teil der Arbeit

Kinder, die in professionellen Pflegefamilien ein Zuhause finden, haben, wenn möglich, immer auch Kontakte zu ihren leiblichen Eltern. "Die Zusammenarbeit zwischen den Pflegeeltern und den Herkunftsfamilien ist ein wesentlicher Bestandteil der Aufgaben dieses Berufs", erklärt Schrattenholzer. "Denn in den allermeisten Fällen besteht das Ziel, die Kinder nach zwei bis drei Jahren wieder in ihre Herkunftsfamilien rückzuführen." Den Pflegeeltern stehen Mentorinnen und Mentoren von SOS-Kinderdorf zur Seite, die sie beratend begleiten. Den Pflegeeltern stehen außerdem Fortbildungen und Supervisionen von SOS-Kinderdorf zur Verfügung.

Um die Schwierigkeiten in der Herkunftsfamilie egal ob psychische Erkrankung, mangelnde Erziehungskompetenzen, finanzielle Notlagen oder Gewalt, zu überwinden, stehen den Eltern bei Bedarf zusätzlich eigene Unterstützungspersonen aus dem Team der Elternarbeit von SOS-Kinderdorf zur Verfügung.

Projekt Start mit ersten Familien im Jänner 2021

Aktuell läuft die Suche nach professionellen Pflegeeltern. Ab Jänner 2021 können geeignete Personen, Kinder aufnehmen. Bewerben können sich alle Personen, die über eine in Wien anerkannte Ausbildung für Sozialpädagogik verfügen, zwei Jahre Berufserfahrung haben und mindestens 25 Jahre alt sind.

Weitere Informationen