SOS-Kinderdorf Cartagena

Cartagena de Indias ist eine Stadt an der Karibikk√ľste Kolumbiens und zeichnet sich durch pr√§chtige Kolonialbauten aus. Diese Sch√∂nheit steht jedoch in krassem Gegensatz zum hohen Armutsniveau vieler Einwohner. Zehntausende von Kindern leben in den Vorst√§dten in Armut und leiden an sozialer Ausgrenzung und Vernachl√§ssigung. SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt Kinder ohne elterliche Betreuung in Cartagena de Indias.

Weit verbreitete Armut vor dem Hintergrund kolonialer Prachtbauten


Eröffnung des SOS-Kinderdorfs Cartagena (Foto: F. Espinoza)

Die Stadt Cartagena de Indias hat circa 900 000 Einwohner und liegt an der Karibikk√ľste Kolumbiens. Die Hauptstadt der Provinz "Bol√≠var" gilt als wichtige Touristenattraktion, was haupts√§chlich den nahegelegenen Str√§nden und der gut erhaltenen kolonialen Altstadt zu verdanken ist. Das zauberhafte Flair der Kolonialbauten und die karibischen Str√§nde, die Horden von Touristen anlocken, stehen in krassem Gegensatz zu der erdr√ľckenden Armut, in der Tausende von Menschen in den Slums vor der touristischen "Ciudad Amurallada" ("Stadt hinter den Mauern") ihr Dasein fristen m√ľssen.

In Wirklichkeit zählt die Provinz Bolívar zu den ärmsten Regionen des Landes. Schätzungen zufolge leben circa 500 000 Menschen in und um Cartagena de Indias in Armut. Die wirtschaftlichen Ungleichheiten sind im ganzen Land stark ausgeprägt und kommen einer Stadt wie Cartagena besonders deutlich zum Vorschein. Tausende von Kindern leiden täglich an den Folgen der schlechten Wohnverhältnisse, an Unterernährung und dem Mangel an medizinischer Versorgung.

Armut und soziale Ausgrenzung f√ľhren h√§ufig dazu, dass Kinder von ihren Eltern nicht ausreichend versorgt werden k√∂nnen. Die daraus resultierende famili√§re Zerr√ľttung und Kindesvernachl√§ssigung kann schwere Folgen f√ľr die geistige und k√∂rperliche Entwicklung eines Kindes haben. Die Provinz Bol√≠var ist in besonderem Ausma√ü vom internen Konflikt betroffen, unter dem die Menschen in Kolumbien leiden. Unter den Vertriebenen in der Provinz Bol√≠var sind sch√§tzungsweise 40 000 Kinder unter 14 Jahren.

Aufgrund der Millionen von Touristen, die in Scharen ins Land str√∂men, ist auch das Ph√§nomen der Prostitution in Cartagena auf dem Vormarsch. Obwohl die kolumbianische Regierung eine Reihe von Ma√ünahmen zur Bek√§mpfung der kommerziellen sexuellen Ausbeutung ergriffen hat, hat das Problem des Sextourismus in Cartagena erschreckende Ausma√üe angenommen. Bedauerlicherweise sind h√§ufig sehr junge Kinder betroffen, die meist aus armen, marginalisierten Familien stammen. Sch√§tzungen sind circa 1500 Kinder in Cartagena in Kinderprostitution verstrickt. Schlendert man die kolonialen Avenidas entlang, wird man st√§ndig von kleinen Kindern angesprochen, die um Nahrung und Geld betteln. Viele von ihnen ertragen das Leben auf der Stra√üe nur, wenn sie Drogen nehmen oder Klebstoff schn√ľffeln.

Unterst√ľtzung f√ľr arme und marginalisierte Familien

SOS-Kinderdorf begann seine T√§tigkeit in Cartagena angesichts der steigenden Zahl von verwaisten und schutzlosen Kindern in der Region. Aufgrund der Tatsache, dass etwa 40 Prozent der Bev√∂lkerung in Armut leben, beschloss SOS-Kinderdorf, auch in dieser Gegend aktiv zu werden. Die Einschulungsrate ist niedrig, die Analphabetenquote daher sehr hoch. In unserem SOS-Kinderdorf haben verwaiste und vernachl√§ssigte Kinder aus armen, marginalisierten Familien die M√∂glichkeit, in einer menschenw√ľrdigen und kindgerechten Umgebung aufzuwachsen. Sie erhalten eine Ausbildung, werden medizinisch betreut und erfahren viel liebevolle Zuneigung.

Unsere Arbeir im Cartagena de Indias


Vergn√ľgte Kinder im SOS-Kinderdorf Cartagena (Foto: F. Espinoza)

Unser ganzheitliches und umfassendes Angebot richtet sich an die lokale Gemeinde. Dazu z√§hlen Familienst√§rkungsprogramme und ein liebevolles Zuhause f√ľr Kinder, die ohne elterliche F√ľrsorge aufwachsen.

Familienst√§rkungsprogramme: Die SOS-Familienst√§rkungsprogramme zielen darauf ab, die bestehenden famili√§ren Bindungen zu st√§rken, damit Kinder bei ihrer eigenen liebevollen Familie aufwachsen k√∂nnen. Gemeinsam mit lokalen Organisationen, bem√ľhen wir uns, dass Kinder Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung haben. Wir unterst√ľtzen Familien bei der Einkommensf√∂rderung und dem Ausbau der elterlichen Kompetenzen und bieten im Bedarfsfall Beratungen und psychologischen Beistand.

Betreuung in Familien: Kinder, deren Familien nicht l√§nger f√ľr sie sorgen k√∂nnen, finden in einer der SOS-Familien ein liebevolles Zuhause, in der sie gemeinsam mit ihren Geschwistern aufwachsen k√∂nnen. Das SOS-Kinderdorf Cartagena de Indias umfasst bis zu sieben SOS-Familien, in denen bis zu 49 Kinder von SOS-M√ľttern betreut werden k√∂nnen. Wir unterst√ľtzen auch lokale Pflegefamilien. Alle Familien leben integriert in H√§usern in der Gemeinde. Sie werden von SOS-Kinderdorf, Nachbarn und lokalen Organisationen unterst√ľtzt.





Werden Sie jetzt SOS-Pate!


Teaser-klein-2


Mit 1 Euro am Tag schenken Sie einem Kind in Not ein liebevolles Zuhause. Dar√ľber hinaus erm√∂glichen Sie Ihrem Patenkind eine Schulausbildung und damit die Chance seinen Berufswunsch zu erf√ľllen. Werden Sie jetzt SOS-Pate!

/* pageName= Cartagena pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Amerika / Kolumbien / Cartagena mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */