Willkommen beim Spenderservice

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Spendenkonto

BTV (Bank für Tirol und Vorarlberg)
IBAN: AT46 1644 0001 4477 4477
BIC: BTVAAT22

 

Bitte beachten Sie! Ein Vermerk zu einem von Ihnen gewünschten Spendenprojekt erreicht uns so nicht! Spenden ohne Spendenziel verwenden wir standardmäßig für unsere SOS-Kinderdörfer in Österreich.

Kontakt

SOS-Kinderdorf Österreich
Stafflerstraße 10a
6020 Innsbruck
Tel: 0512 580 101
Email:
willkommen@sos-kinderdorf.at
 

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns ein E-Mail oder verwenden Sie unser Kontaktformular!

Fragen und Antworten zur SOS-Patenschaft

Eine Patenschaft ist eine persönliche Hilfe für in Not geratene Kinder, die in einem SOS-Kinderdorf in aller Welt ein neues Zuhause gefunden haben. Unsere jahrzehntelange Erfahrung mit SOS-Kinderdorf-Patenschaften hat uns gezeigt, dass eine Patenschaft etwas ganz besonderes ist. Patenschaft bedeutet, offen zu sein für in Not geratene Kinder, einen Beitrag zu leisten, um diesen Kindern in einem SOS-Kinderdorf wieder die Geborgenheit einer Familie zu schenken, ihnen eine gute Ausbildung zu ermöglichen und sie auf ein selbstständiges Leben vorzubereiten.

Bei der Übernahme einer Dorfpatenschaft erhalten Sie einen Begrüßungsbrief, eine Beschreibung und ein Foto des SOS-Kinderdorfes, sowie allgemeine Informationen über das jeweilige Land.

Bei der Übernahme einer Kindpatenschaft erhalten Sie:

* einen Begrüßungsbrief
* eine kurze Beschreibung und ein Foto Ihres Patenkindes
* eine Beschreibung des SOS-Kinderdorfes
* sowie allgemeine Informationen über das Land.

Bei der Übernahme einer Patenschaft leisten Sie einen monatlichen Mindestbeitrag, den Sie auch vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich mittels Einzugsermächtigung, Dauerauftrag, Internet Banking, Zahlschein oder Kreditkarte entrichten können.

Mit Ihrem Beitrag helfen Sie mit, den Unterhalt der im SOS-Kinderdorf lebenden Kinder zu sichern und ermöglichen damit den Kindern Ihres Patendorfes/Ihrem Patenkind, in einer liebevollen und sicheren Umgebung aufzuwachsen. Sie tragen dazu bei, die täglichen Bedürfnisse zu stillen, die medizinische Versorgung zu gewährleisten und geben den Kindern/dem Kind darüber hinaus die Chance, eine Schul- und Berufsausbildung zu absolvieren, die ihren/seinen Talenten entsprechen/entspricht. Dank Ihrer Unterstützung sind wir in der Lage, die Entwicklung der Kinder/des Kindes bestmöglich zu fördern und auf ein Leben in Unabhängigkeit vorzubereiten. Neben dem SOS-Kinderdorf selbst stehen uns dazu zusätzliche SOS-Kinderdorf-Einrichtungen wie zum Beispiel SOS-Kindergärten, SOS– Hermann-Gmeiner-Schulen, SOS-Sozialzentren und SOS-medizinische Zentren zur Verfügung, die eine ganzheitliche Betreuung und Förderung Ihrer Patenkinder/Ihres Patenkindes ermöglichen und die errichtet werden, wenn eine entsprechende Infrastruktur in der Umgebung des SOS-Kinderdorfes nicht vorhanden ist.

Damit wir allen Kindern diese breite Palette an Möglichkeiten chancengleich bieten können und weil Patenschaften auf freiwilliger Basis bestehen und somit jederzeit zurückgelegt werden können, hat jedes Dorf/Kind mehrere Paten aus verschiedenen Ländern, die den Unterhalt des SOS-Kinderdorfes, aller übrigen Einrichtungen an diesem Standort sowie die Durchführung zahlreicher weiterer Aktivitäten, wie etwa Programme zur Nachbarschaftshilfe, sichern.

Unser Ziel bei der Vergabe von Patenschaften ist es, Patenschaften möglichst in jenen SOSKinderdörfern zu vergeben, die einen besonders hohen Finanzbedarf aufweisen bzw. noch wenige Paten haben. Grundsätzlich haben Sie aber die Möglichkeit, bei Übernahme der Patenschaft Ihre Wünsche hinsichtlich der Auswahl des Patendorfes/ Patenkindes bekannt zu geben. Hierzu zählt etwa die Angabe des Kontinents, auf dem Sie eine Patenschaft übernehmen möchten. Wir berücksichtigen wenn möglich auch Wünsche wie Land, Geschlecht und Alter des Kindes. Sie können Ihre Patenschaft jederzeit und ohne Angabe von Gründen mündlich oder schriftlich beenden.

Der Wunsch, Kinder zu unterstützen, ist meist mit dem Bedürfnis verbunden, mehr über diese Kinder zu erfahren.

Als Dorfpatin/-pate erhalten Sie

* zwei Mal pro Jahr,

in der Mitte des Jahres und jeweils am Jahresende, einen Bericht über die wichtigsten Ereignisse in Ihrem SOS-Kinderdorf, wobei auch die Entwicklung in den übrigen Einrichtungen, die zu diesem SOS-Kinderdorf gehören, beschrieben wird. Zudem erhalten Sie zu Weihnachten neben dem erwähnten Bericht auch ein Foto aus dem SOS-Kinderdorf sowie einen Weihnachtsgruß.

Als Kindpatin/-pate erhalten Sie

* einmal jährlich

zwischen Juni und September einen Bericht über Ihr Patenkind, in dem Sie über dessen Entwicklung informiert werden.

* Um die Weihnachtszeit
folgen ein aktuelles Foto des Kindes, ein Weihnachtsgruß sowie ein Bericht über die wichtigsten Ereignisse im SOS-Kinderdorf und den Zusatzeinrichtungen.

Als Patin/Pate wird Ihnen zusätzlich die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift „SOS-Kinderdorf weltweit“ zugesandt, mit der Sie über die weltweite SOS-Kinderdorf-Arbeit informiert werden.

Sie haben auch die Möglichkeit, mit Ihrem Patendorf/-kind in Kontakt zu treten. Kartengrüße und Briefe können Sie in einer der am Ende der Beschreibung des SOS-Kinderdorfes angeführten Korrespondenzsprachen an die ebenfalls dort angegebene Korrespondenzadresse senden. Wenn Sie Fotos von sich und Ihrer Familie senden, bedenken Sie bitte, dass Patenkinder ein verzerrtes Bild vom Leben ihrer “reichen“ Paten bekommen, wenn sie Fotos von großen Häusern und tollen Autos erhalten. Zwar wird den Kindern erklärt, wie lange und hart man in der Heimat der Paten dafür arbeiten muss, für viele Kinder und Jugendliche ist das aber oft nur schwer verständlich. Es besteht die Gefahr, dass ihre Motivation, auf eigenen Beinen zu stehen und einem Beruf nachzugehen, sich sehr verringert, weil die Jugendlichen mitunter der Meinung sind, ihre Patinnen/Paten könnten sie auch im späteren Leben jederzeit unterstützen. Berücksichtigen Sie diesen Umstand bitte auch in Briefen, wenn Sie Ihr persönliches Umfeld beschreiben.

Oft entsteht der Wunsch, SOS-Kinderdorf zur Versorgung des Kindes zu besonderen Anlässen zusätzlich zu den monatlichen Beitragszahlungen finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, die SOSKinderdorf dann als zweckgebundene Spenden für die Zukunft der Kinder/des Kindes gezielt einsetzen kann ("Geldgeschenke"). Diese Gelder werden von SOS-Kinderdorf nach den folgenden Regeln verwaltet und grundsätzlich ausschließlich persönlich für Ihr Patenkind verwendet. Die Gelder werden von SOS-Kinderdorf im jeweiligen Land auf sicheren Konten angespart und im Zuge der Verselbstständigung des Patenkindes für eine spezielle weiterführende Ausbildung, einen Grundstückskauf, Wohnungskauf, Wohnungsmiete, die Eröffnung eines kleinen Betriebs oder Geschäfts, für die Hochzeit oder für die Finanzierung einer besonderen medizinischen Behandlung verwendet. Der Auszahlungsmodus sowie die Verwendung des Guthabens werden mit dem Jugendlichen anlässlich seines Ausscheidens aus der Obsorge von SOS-Kinderdorf vereinbart. SOS-Kinderdorf begleitet den Jugendlichen in diesen Entscheidungen und stellt sicher, dass das angesparte Geld auch im besten Interesse für die Zukunft des Jugendlichen verwendet wird. Dabei kann es vorkommen, dass das angesparte Geld auch in kleineren Teilbeträgen freigegeben wird. Für die von Ihnen eingezahlten Geschenksgelder erhalten Sie aus dem Nationalen Büro eine Empfangsbestätigung.

Achtung: Bitte legen Sie Ihren Briefen keine Schecks und kein Bargeld bei, da Briefe des Öfteren verloren gehen! Verwenden Sie bitte immer den Zahlschein. Sollten Sie beabsichtigen, Ihrem Patenkind Pakete zu schicken, bedenken Sie bitte, dass sich SOS-Kinderdörfer großteils in Ländern befinden, wohin das Senden von Paketen wegen des oft unzuverlässigen nationalen Postwesens nicht zu empfehlen ist. Pakete gehen verloren oder kommen mitunter beschädigt an. Die Abholung der Pakete ist zudem meist mit vielen Formalitäten verbunden und nimmt sehr viel Arbeitszeit in Anspruch. Oftmals müssen von den SOS-Kinderdörfern sehr hohe Zollgebühren entrichtet werden, die in vielen Fällen den Wert des Paketes übersteigen. Paketsendungen müssen in jedem Fall im Vorfeld mit dem Nationalen Büro abgesprochen werden, um sicher zu stellen, dass sie problemlos entgegengenommen werden können. Aus pädagogischen Gründen wird außerdem ersucht, nicht zu viele oder teure Geschenke zu schicken, da dies bei den übrigen Kindern Eifersucht oder Enttäuschung hervorrufen kann. Sollten Pakete verloren gehen, kann ihr Verbleib leider nicht von SOS- Kinderdorf geklärt werden. Keine Schwierigkeiten bereiten im Allgemeinen verschiedene kleine Aufmerksamkeiten (wie Aufkleber, Haarspangen, Malbücher, Buntstifte etc.), die in Kuverts versandt werden können.

Sie sind im SOS-Kinderdorf herzlich willkommen. Damit der Besuch zu einem Erfolg wird und in guter Erinnerung bleibt, erhalten Sie vor Ihrem Besuch ein Dokument mit Richtlinien, deren Einhaltung Sie bestätigen müssen. Kündigen Sie bitte den Besuch mindestens vier Wochen vorher im Nationalen Büro oder bei der Patenbetreuung an. Der Besuch eines SOS-Kinderdorfs ist nur in Begleitung eines Mitarbeiters möglich. Da ein Besucher aus einem fernen Land für alle Familienmitglieder ein besonderes Ereignis ist, ist es wichtig, dass Sie bei Ihrem Besuch die ganze Familie mit einbeziehen. Um den Alltag der Familien nicht zu sehr aus der nötigen Ruhe zu bringen, planen Sie bitte nur einen Besuchstag pro Jahr.

Die Unterbringung von Patinnen/Paten im SOS-Kinderdorf ist nicht möglich. Laden Sie die Kinder nicht in Ihre Unterkunft oder zu sich nachhause ein und bringen Sie keine Geldgeschenke oder andere teuren Geschenke (Laptop, Handy, usw.) mit. Wenn Sie Geschenke mitbringen, wählen Sie bitte etwas aus, das von allen Kindern gemeinsam genützt bzw. geteilt werden kann. Für Spenden erhalten Sie eine entsprechende Spendenquittung.

 

In der Regel leben die Kinder so lange im SOS-Kinderdorf, bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben und für sich selbst sorgen können. Volljährigkeit allein bedeutet nicht automatisch, dass Ihr Patenkind den SOS-Kinderdorf-Verband verlassen muss. Für gewöhnlich werden die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren selbstständig, eine genaue Altersangabe ist aber auf Grund der verschiedenen Bildungssysteme, der unterschiedlichen Interessen der Kinder, deren persönlicher Entwicklung und nicht zuletzt wegen spezifischer, kultureller Gegebenheiten nicht möglich.

Einige Zeit bevor die Jugendlichen in die Selbstständigkeit entlassen werden, ziehen sie im Allgemeinen in die SOS-Jugendeinrichtungen, wo sie zusammen mit anderen Jugendlichen aus SOS-Kinderdörfern leben und unter der Leitung von pädagogischen Mitarbeitern Schritt für Schritt lernen, für sich selbst zu sorgen. In vielen muslimischen Ländern bleiben Mädchen auch nach Abschluss einer Ausbildung im SOS-Kinderdorf, da es in der Gesellschaft als moralisch nicht vertretbar gilt, als Frau alleine eine Wohnung zu bewohnen. Diese jungen Frauen verlassen den SOS-Kinderdorf-Verband erst nach ihrer Heirat. Verlässt Ihr Patenkind die Obhut von SOS-Kinderdorf, werden Sie unverzüglich darüber in Kenntnis gesetzt und es wird Ihnen ein neues Patenkind vorgeschlagen. Wir freuen uns, wenn Sie weiter Pate/ in bleiben.

 

Ihre Patenbeiträge sind zweckgebundene Spenden und dürfen nur für den Unterhalt der im betreffenden SOS-Kinderdorf lebenden Kinder sowie für den Unterhalt des SOS-Kinderdorfes und der dazugehörigen Zusatzeinrichtungen verwendet werden. Die Beiträge werden zwei Mal jährlich gesammelt an den jeweiligen nationalen SOS-Kinderdorf-Verein überwiesen. Die SOS-Kinderdorf-Mutter erhält aus diesen Mitteln Wirtschaftsgeld, dessen Höhe sich nach der Anzahl und dem Alter der zu betreuenden Kinder richtet. Mit diesem Haushaltsbudget führt sie ihren Haushalt selbstständig und eigenverantwortlich und ist auch verpflichtet, ihre Ausgaben in einem Haushaltsbuch einzutragen.

Jede SOS-Kinderdorf-Einrichtung ist verpflichtet, ein Jahresbudget zu erstellen, das vom Dachverband SOS-Kinderdorf International geprüft und bewilligt wird. Alle SOS-Kinderdorf-Einrichtungen haben zudem die Pflicht, eine ordnungsgemäße Buchhaltung zu führen. Nationale Vereine, die Zuschüsse von SOS-Fördervereinen erhalten, müssen SOS-Kinderdorf International ihre Buchhaltung monatlich zur Prüfung übermitteln. Zudem muss jeder nationale Mitgliedsverein von SOS-Kinderdorf International seine Buchhaltung sowie den Jahresabschluss einer jährlichen Prüfung durch einen international anerkannten, externen Buchprüfer unterziehen und den Prüfbericht an SOS-Kinderdorf International übermitteln. Dabei muss die Verwendung jeder zweckgebundenen Spende eindeutig nachvollziehbar sein. SOS-Kinderdorf ist bemüht, die Verwaltung straff und effizient zu gestalten, um die Kosten dafür so niedrig wie möglich zu halten. Von Ihren Patenzahlungen werden zehn Prozent als Bearbeitungsbeitrag verwendet (Geschenkszahlungen sind davon ausgenommen).

 

SOS-Kinderdorf Österreich erhebt, speichert und verarbeitet die von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Datenschutzrechtes. Ihre personenbezogenen Daten werden auf einen zentralen Computer in Österreich gespeichert und nur die Mitarbeiter von SOS-Kinderdorf Österreich und SOS-Kinderdorf International (Patenbüro in Wien) haben hier Zugriff auf Ihre Daten.

In Wien erfolgt die Vergabe Ihrer Patenschaft und danach werden jene personenbezogenen Daten (Name und Adresse), die für die Durchführung der Patenschaft erforderlich sind, auch den jeweiligen nationalen Kinderdorfvereinen übermittelt, die für die weitere Betreuung der Patenschaft zuständig sind. Sie können Ihre von SOS-Kinderdorf Österreich gespeicherten Daten jederzeit einsehen und falsche Daten berichtigen. SOS-Kinderdorf International trägt dafür Sorge, dass sämtliche mit den personenbezogenen Daten befassten Personen auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen verpflichtet werden.

Da uns der Schutz der Rechte der uns anvertrauten Kinder sehr am Herzen liegt, gilt unser Augenmerk auch den in dieser Hinsicht geltenden Datenschutzbestimmungen. Bitte haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass wir bestimmte Informationen über unsere Schützlinge nicht an Paten weitergeben dürfen. Auch Sie müssen mit den Ihnen im Verlauf der Patenschaft anvertrauten Informationen über die Kinder behutsam und verantwortungsvoll umgehen und diese nicht veröffentlichen bzw. an Dritte außerhalb Ihres Familienkreises weitergeben. Diese sensiblen Daten (wie zum Beispiel Kindesweglegung) sollten auch gegenüber den Kindern unerwähnt bleiben, damit sie nicht auf diesem Wege zu Informationen gelangen, die ihnen zu ihrem eigenen Schutz bisher vorenthalten wurden und welche an sie erst zu einem späteren Zeitpunkt behutsam herangetragen werden.

 

Haben Sie Fragen zu Ihrer Patenschaft oder Ihrem Patenkind, so können Sie sich jederzeit mit uns (SOS-Kinderdorf Österreich) in Verbindung setzen und wir werden Ihnen die gewünschten Informationen so schnell wie möglich zukommen lassen. Geben Sie bitte auch immer rechtzeitig Adressänderungen bekannt, damit Sie etwa nach einem Umzug weiterhin problemlos alle Nachrichten aus dem SOS-Kinderdorf erhalten. Zur Vereinfachung der Bearbeitung bitten wir Sie, in der Korrespondenz Ihre Paten-Personen-Nummer anzugeben. Das hilft uns sehr weiter, vielen Dank.

SOS-Kinderdorf Österreich
Patenschaften
Stafflerstraße 10 a
6020 Innsbruck
Telefon: 0512/580 222

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Frau Gabriele Praxmarer)
Frau Milva Handl

E-Mail: paten@sos-kinderdorf.at

 

/* pageName= Service pagePrefix= breadCrumb=Service mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */