SOS-Kinderdorf Kandalakscha

SOS-Kinderdorf ist seit dem Jahr 2000 im Nordwesten Russlands t√§tig. Unsere Arbeit hatte mit einem Nothilfeprogramm f√ľr Pflegefamilien und Kinder in Waisenh√§usern begonnen. Im Laufe der Zeit wurde dieses Programm in eine Langzeitbetreuung von Kindern, die vom Verlust der elterlichen F√ľrsorge bedroht sind oder sie bereits verloren haben, umgewandelt.

Zahlreiche Kinder vom Verlust der elterlichen F√ľrsorge bedroht


Kinder vergn√ľgen sich im Schnee (Foto: SOS-Archiv)
SOS-Kinderdorf ist im Nordwesten Russlands an den beiden Standorten Kandalakscha und Murmansk t√§tig. Kandalakscha hat ca. 35 700 (Volksz√§hlung 2010), Murmansk etwa 307 700 Einwohner. Obwohl in den letzten Jahren ein Bev√∂lkerungsr√ľckgang zu verzeichnen war, besteht die Hoffnung, dass die j√ľngsten Ma√ünahmen zur Steigerung der Geburtenrate und die Verbesserungen im Gesundheitssystem zur Stabilisierung der demographischen Situation beitragen werden.

Die Region ist reich an nat√ľrlichen Ressourcen. Zahlreiche Menschen sind daher in der Gewinnung, der Verarbeitung und dem Export von Bodensch√§tzen besch√§ftigt. Es besteht jedoch weiterer Investitionsbedarf, damit die bedeutenden √Ėl- und Gasreserven erschlossen werden k√∂nnen. Auch die Fischwirtschaft ist in der Region ein wichtiger Arbeitgeber. Der Fisch wird in zahlreiche nordeurop√§ische L√§nder exportiert. Trotz seiner Lage im n√∂rdlichen Polarkreis ist der Hafen von Murmansk ganzj√§hrig ge√∂ffnet und spielt daher f√ľr den Export der vor Ort produzierten und verarbeiteten G√ľter eine wichtige Rolle.

Zahlreiche Kinder haben den Schutz der Familie bereits verloren, und noch viele mehr sind vom Verlust der elterlichen F√ľrsorge bedroht. Das gilt insbesondere f√ľr Kinder in den St√§dten, die eine hohe Migrationsrate aufweisen. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit ziehen viele Eltern auf der Suche nach Arbeit in andere Gegenden. Kinder werden h√§ufig bei Verwandten zur√ľckgelassen, aber manchmal ist auch die Gro√üfamilie nicht in der Lage, ausreichend f√ľr sie zu sorgen.

Zahlreiche Kinder haben keinen Zugang zu fr√ľhkindlichen Entwicklungsprogrammen und besuchen weder den Vorschulunterricht noch die Grundschule. Kinder ohne elterliche F√ľrsorge, die in Pflegefamilien, staatlichen Internaten oder Waisenh√§usern leben, kommen im Unterricht h√§ufig nicht gut mit, schw√§nzen die Schule oder brechen den Schulbesuch g√§nzlich ab.

Angebot alternativer Betreuung in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden

SOS-Kinderdorf setzt sich in enger Zusammenarbeit mit den Beh√∂rden f√ľr den Schutz der Kinderrechte ein. Da die Regierung bem√ľht ist, die Heimunterbringung abzuschaffen, kommen die Kinder h√§ufig zu Pflegeeltern. SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt diese Pflegefamilien und steht ihnen beratend zur Seite, damit sie den Kindern in ihrer Obhut ein sicheres Umfeld bieten k√∂nnen.
Unsere Arbeit in Kandalakscha

Ein Blick in ein SOS-Familienhaus (Foto: SOS-Archiv)


Die T√§tigkeit von SOS-Kinderdorf hatte im Nordwesten Russlands mit einem Nothilfeprogramm in Murmansk begonnen, das in Zusammenarbeit mit dem Norwegischen Roten Kreuz durchgef√ľhrt worden war. Aufgrund der gro√üen Not beschloss SOS-Kinderdorf sowohl in Murmansk als auch in Kandalakscha die Einf√ľhrung langfristiger Programme.

Wir nehmen aktiv am Leben der Gemeinde teil, organisieren und besuchen kulturelle Veranstaltungen f√ľr Kinder und Familien der Gemeinde. Dar√ľber hinaus leiten wir in Zusammenarbeit mit den lokalen Beh√∂rden Familienst√§rkungsprogramme, darunter Beratungen und psychologischen Beistand. Die Grundversorgung der Kinder ist die Voraussetzung f√ľr ihre gesunde Entwicklung - dazu z√§hlen Kleidung, Nahrung, medizinische Versorgung und die Vermittlung sozialer F√§higkeiten. Eltern, insbesondere alleinerziehende M√ľtter, erhalten Unterst√ľtzung beim Ausbau der elterlichen Kompetenzen und bei der Einkommensf√∂rderung.

Die Sozialzentren in Murmansk arbeiten eng mit den Pflegefamilien vor Ort zusammen. √úber eine finanzielle Hilfe hinaus stehen unsere ausgebildeten Fachkr√§fte den Pflegeeltern auch beratend und unterst√ľtzend zur Seite.

Kinder ohne elterliche F√ľrsorge k√∂nnen in SOS-Familien von SOS-M√ľttern betreut werden. Bis zu 78 Kinder finden in zw√∂lf SOS-Familien ein sicheres und liebevolles Zuhause. Das SOS-Kinderdorf liegt in Luvenga, einem Arbeiterviertel am Stadtrand von Kandalakscha. Die Kinder besuchen die nahegelegenen Kinderg√§rten und Schulen und nehmen an den Aktivit√§ten der Gemeinde teil.
 

/* pageName= Kandalakscha pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Europa / Russland / Kandalakscha mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */