SOS-Kinderdorf Moosburg

SOS-Kinderdorf Moosburg

Das SOS-Kinderdorf Moosburg wurde 1959 als weltweit fünftes SOS-Kinderdorf durch Hermann Gmeiner eröffnet. Seitdem sind mehr als 500 Kinder und Jugendliche hier aufgewachsen.
 

Kinder, die nicht in ihrer Herkunftsfamilie bleiben können, werden bis zur Selbständigkeit familienpädagogisch betreut. Verlässliche, tragende und liebevolle Beziehungen, Stabilität, ein familiäres, kindgerechtes Umfeld und individuelle Förderung unterstützen die Kinder auf ihrem Weg zu selbstständigen jungen Erwachsenen.

 
 


Vielfalt im Angebot

Bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen achten wir darauf, dass sie jene Hilfe bekommen, die sie für ihren jeweiligen Bedarf brauchen. Dafür haben wir in Moosburg ein vielfältiges Angebotsspektrum zur Verfügung, das über die Betreuung in Kinderdorf-Familien hinausgeht. Es beinhaltet langfristige oder auch vorübergehenden Betreuungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und deren Familien. 

Informieren Sie sich hier über unsere Angebote in Moosburg:

Heute leben knaapp 50 Kinder und Jugendliche in neun SOS-Kinderdorf-Familien. Eingebettet in die Gemeinschaft des Dorfes wachsen sie mit ihren Geschwistern und einer/m SOS-Kinderdorf-Mutter/-Vater in einem Familienhaus auf.
SOS-Kinderdorf-Familien Moosburg
Prof. Hermann-Gmeinerstr. 10
A-9062 Moosburg
Pädagogische Leiterin: Christine Fercher-Maneth
Tel: 04272 83444 0
Fax: 04272 83444 55

moosburg@sos-kinderdorf.at

Das SOS-Kinderwohnen im SOS-Kinderdorf Moosburg gibt es bereits seit 1998. Ähnlich wie in einer SOS-Kinderdorf-Familie erhalten die Kinder hier eine langfristige und familiennahe Betreuung, werden dabei jedoch von einem Team bestehend aus FamilienhelferInnen und SozialpädagogInnen begleitet.
SozialpädagogInnen gewährleisten eine "Rund-um-die-Uhr-Betreuung". Im Rahmen der Bezugsbetreuung bieten sie gemeinsam mit PsychologInnen und TherapeutInnen individuelle Förderung, auch für die Eltern, an.
 

Aktueller Stand:
Im Kinderwohnen Moosburg werden derzeit 13 Kinder und Jugendliche, deren positive Entwicklung im Herkunftssystem derzeit nicht gewährleistet ist, betreut. Die Altersspanne reicht vom vollendeten sechsten Lebensjahr bis zur Beendigung der allgemeinen Schulpflicht. Diese Kinder haben eine tragfähige Beziehung zu den Eltern, die in die sozialpädagogische Arbeit eingebunden werden können.

SOS-Kinderwohnen Moosburg
Prof. Hermann-Gmeinerstr. 10
A-9062 Moosburg
Pädagogische Leiterinnen: Silke Burkhardt und Simone Schlatte-Schatte
Tel: 04272 83444 0
Fax: 04272 83444 55

moosburg@sos-kinderdorf.at

Das Eltern-Kind-Wohnen ist ein stationäres Angebot für Familien, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden und eine intensive Unterstützung in einem längerfristigen zeitlichen Rahmen benötigen.
 
Familien werden für die Dauer von 1-2 Jahren in einer Wohnung im SOS-Kinderdorf bzw. in der angrenzenden Siedlung in Moosburg aufgenommen. So ist es den Eltern möglich in einer eigenständigen Wohneinheit gemeinsam mit ihren Kindern zu leben und ihren Alltag zu gestalten. Die Familie wird in der Zeit ihres Aufenthaltes im Elter-Kind-Wohnen sehr intensiv begleitet und kann auch die Angebote und den Rahmen des SOS-Kinderdorfes (Therapien, Freizeitaktivitäten etc.) nützen. Jede Familie wird von einer Sozialpädagogin hautverantwortlich betreut, zusätzlich werden Gespräche mit einer Familienberaterin bzw. bei Bedarf konkrete Unterstützung durch eine Familienhelferin (Haushalt, Kinderbetreuung, Freizeitgestaltung etc.) angeboten.
 
 
Themen in der gemeinsamen Arbeit mit Eltern und Kindern sind: Sicherung der Grundbedürfnisse, Gestaltung des Alltags, Stärkung in der elterlichen Verantwortung und Rolle, Bearbeiten der persönlichen Geschichte, Therapien und Förderung aller Familienmitglieder, Entwicklung von Perspektiven (Arbeit, Wohnen etc.)…

Im Laufe der Maßnahme findet ein regelmäßiger Austausch mit der zuständigen Sozialarbeiterin der Familie statt. Abgesehen vom Austausch per Mail bzw. Telefon gibt es in regelmäßigen Abständen Helferkonferenzen, die im SOS-Kinderdorf stattfinden. Beteiligt sind die betreffende Familie und die zuständige Sozialarbeiterin, sowie die Sozialpädagogin und die Pädagogische Leitung des Eltern-Kind-Wohnens. In diesen Helferkonferenzen werden der Verlauf der Zusammenarbeit und wichtige aktuelle Themen besprochen, gemeinsame Ziele formuliert und in weiterer Folge Perspektiven und Empfehlungen für den Abschluss und den Auszug der Familie besprochen.

Ziel des Angebotes Eltern-Kind-Wohnen ist die Sicherung des Kindeswohles innerhalb der Familie!


SOS-Eltern-Kind-Wohnen Moosburg
Prof. Hermann-Gmeinerstr. 10
9062 Moosburg
Pädagogische Leiterin: Gertie Magometschnigg
Tel: 04272 83444 0
Fax: 04272 83444 55

moosburg@sos-kinderdorf.at

Ziel der sozialpädagogisch-therapeutischen Wohngruppe Barbakus ist es, Kinder in Krisensituationen schnell und unbürokratisch aufzunehmen und ihnen sowie ihren Familien zu helfen, ihre schwierige Lebenssituation zu bewältigen.
 
Die Gründe zur Aufnahme können vielfältig sein:
Gefährdung des Kindeswohls durch Misshandlung, sexuellen Missbrauch, Vernachlässigung des Kindes durch die Erziehungsberechtigten oder Situationen, die den Verbleib des Kindes in der Familie befristet nicht ermöglichen (Krankheit, Haft, akute Familienkrisen).
 


Die Krisenwohngruppe besteht aus Diagnosegruppe und heilpädagogischer Gruppe. In jeder Gruppe betreuen fünf SozialpädagogInnen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Psychologie, Heilpädagogik, Therapie) bis zu sieben Kinder.

Die Kinder bleiben 2 bis 4 Monate zur diagnostischen Abklärung in der Diagnosegruppe und bis zu einem, max. 1,5 Jahren in der heilpädagogischen Gruppe. Mit den Familien der Kinder wird je nach Zielsetzung intensiv gearbeitet.

SOS-Krisenwohngruppe Moosburg
Prof. Hermann-Gmeiner-Straße 19
9062 Moosburg
Pädagogischer Leiter: Michael Pietrowski
Tel: 04272 83444 10

barbakus@sos-kinderdorf.at


 
/* pageName= SOS-Kinderdorf Moosburg pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Europa / Österreich / SOS-Kinderdorf Moosburg mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */