Krisenwohngruppe Imst

Krisenwohngruppe Imst (Haus Espenau)

In der Krisenwohngruppe leben im Moment 8 Kinder. Während des Aufenthaltes dieser Kinder im SOS Kinderdorf in Imst wird von der Jugendwohlfahrt (und/ oder von Gerichtswegen) entschieden, ob die Kinder nach Hause zurückkehren oder in eine weiterführende Form der Fremdunterbringung gehen.
Ein Wechsel innerhalb des Dorfes in eine Kinderwohngruppe oder ins Kinderdorf ist zum Beispiel eine Option.

Kinder werden in dibesonders schwierigen Zeiten professionell betreut. Wichtig ist darüber hinaus die intensive Zusammenarbeit mit der Jugendwohlfahrt und - soweit möglich - mit den Angehörigen sowie die Neuorientierung zum Wohl des Kindes.
Für die Jugendwohlfahrt bietet die Zeit dieses Aufenthaltes die Möglichkeit, die Chancen für eine Rückkehr des Kindes in seine Familie abzuklären bzw. mit den Eltern daran zu arbeiten, oder einen guten Platz für eine längerfristige Unterbringung zu suchen.

Die zentrale Aufgabe der Arbeit für die Kinder ist es, sie – und, wenn möglich – ihre Eltern auf die kommenden Veränderungen vorzubereiten. Das kann die Rückkehr in ihre Famile bedeuten, eine langfristige Betreuung beinhalten oder die Übersiedlung in eine Betreuungseinrichtung anzubahnen.

/* pageName= Krisenwohngruppe Imst pagePrefix= breadCrumb=So hilft SOS / Wo wir helfen / Europa / Österreich / SOS-Kinderdorf Imst / Krisenwohngruppe Imst mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */