SOS-Kinderdorf Lhasa

SOS-Kinderdorf ist seit Mitte der 1980er Jahre in China t├Ątig. Unsere Arbeit wurde rasch auf das ganze Land ausgedehnt. Im Jahr 2000 begannen wir mit der Unterst├╝tzung gef├Ąhrdeter Kinder in der Autonomen Region Tibet der Volksrepublik China. Die Region hat im Laufe der Zeit zahlreiche Ver├Ąnderungen durchlaufen. Dennoch ist der Bedarf an Unterst├╝tzung f├╝r Kinder und Familien heute noch genauso gro├č wie zu Beginn unserer T├Ątigkeit vor Ort.

Zahlreiche Kinder vom Verlust der elterlichen F├╝rsorge bedroht


SOS-Mutter und Tochter vor ihrem Familienhaus (Foto: SOS-Archiv)

Lhasa liegt im Himalaya-Gebirge auf einer H├Âhe von 3490 Metern und z├Ąhlt damit zu den h├Âchstgelegenen St├Ądten der Welt. Die meisten Bewohner der Region sind in der Landwirtschaft t├Ątig. In Lhasa stehen drei Pal├Ąste, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erkl├Ąrt worden sind. Obwohl der Tourismus eine wichtige S├Ąule der Wirtschaft darstellt, ist die Zahl der Besucher von der jeweiligen politischen Situation abh├Ąngig.

Im Verlauf der letzten Jahrzehnte wurde die Infrastruktur ausgebaut und die Region besser an den Rest des Landes angeschlossen. Gemessen an den meisten Indikatoren des Human Development Index geh├Ârt die Autonome Region Tibet der Volksrepublik China zu den am wenigsten entwickelten Region in ganz China. Die Alphabetisierungsrate und die Lebenserwartung sind niedrig und es gibt gro├če Unterschiede zwischen den Lebensbedingungen in den Stadtgebieten und auf dem Land zu verzeichnen.

Die Stadt Lhasa k├Ąmpft mit ganz eigenen Problemen. Aufgrund des st├Ąndigen Zustroms an Migranten ist die Infrastruktur ├╝berlastet, es fehlt an ├Âffentlichen Dienstleistungen und Wohnraum. Auch die Preise f├╝r Lebensmittel und Verbrauchsg├╝ter sind in j├╝ngster Zeit gestiegen.

Kinder leiden am meisten unter den Folgen der wirtschaftlichen und sozialen Ver├Ąnderungen, die Tibet in den vergangenen Jahrzehnten durchlaufen hat. Zahlreiche Eltern k├Ânnen die materiellen und emotionalen Grundbed├╝rfnisse ihrer Kinder nicht ausreichend erf├╝llen. Manche Kinder werden in der Obhut von Verwandten oder Bekannten zur├╝ckgelassen, wenn Eltern im Ausland nach Arbeit suchen. Andere Familien schicken ihre Kinder in eins der Nachbarl├Ąnder, damit sie dort in tibetischen Gemeinden aufwachsen.

Schutz der Kinderrechte

In Lhasa wurde das achte chinesische SOS-Kinderdorf errichtet. Angesichts der Vielzahl der Kinder ohne elterliche F├╝rsorge beschloss unsere Organisation, auch in dieser Region t├Ątig zu werden. Das SOS-Kinderdorf Lhasa liegt in einem Vorort im Westen der Stadt. In unmittelbarer N├Ąhe findet man eine Grundschule, ein Krankenhaus und einen Markt.

Unsere arbeit im Lhasa


SOS-Familie beim Picknick (Foto: SOS-Archiv)

SOS-Kinderdorf setzt sich nicht nur auf nationaler Ebene f├╝r den Schutz der Kinderrechte, sondern auch lokal f├╝r die Unterst├╝tzung gef├Ąhrdeter Kinder in Lhasa ein. Kinder ohne elterliche F├╝rsorge k├Ânnen in 17 SOS-Familien ein liebevolles Zuhause finden und gemeinsam mit ihren Geschwistern in einem Umfeld voller Respekt und Sicherheit aufwachsen. Die Kinder aus den SOS-Familien besuchen die nahegelegenen Schulen und bekommen bei Bedarf Unterst├╝tzung bei den Hausaufgaben. Sie nehmen an ├Ârtlichen Gesangswettbewerben und sportlichen Wettk├Ąmpfen teil und sind dadurch gut in ihre Umgebung integriert.

Im 2002 er├Âffneten SOS-Kindergarten werden sowohl Kinder aus dem Kinderdorf als auch aus der Nachbarschaft betreut. Das Angebot der Tagesbetreuung wird besonders von erwerbst├Ątigen Eltern gesch├Ątzt - sie wissen ihre Kinder in professioneller Obhut, w├Ąhrend sie ihren Lebensunterhalt verdienen.

Wenn junge Menschen ihren SOS-Familien entwachsen, k├Ânnen sie in das SOS-Jugendprogramm wechseln. Mit der Unterst├╝tzung qualifizierter Fachkr├Ąfte lernen sie Verantwortung zu ├╝bernehmen, k├Ânnen Zukunftsperspektiven erarbeiten und zunehmend eigene Entscheidungen treffen. Sie werden ermutigt, Teamgeist zu entwickeln und Kontakte zu Freunden und Verwandten sowie den zust├Ąndigen Beh├Ârden und potenziellen Arbeitgebern aufzubauen.


 







Werden Sie jetzt SOS-Pate!


Teaser-klein-2


Mit 1 Euro am Tag schenken Sie einem Kind in Not ein liebevolles Zuhause. Dar├╝ber hinaus erm├Âglichen Sie Ihrem Patenkind eine Schulausbildung und damit die Chance seinen Berufswunsch zu erf├╝llen. Werden Sie jetzt SOS-Pate!