SOS-Kinderdorf Montevideo

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Uruguay).

Montevideo ist die Hauptstadt, das wirtschaftliche und politische Zentrum Uruguays. Hier leben etwa 1,9 Millionen Menschen, das sind 47 % der Bev├Âlkerung Uruguays. Das gro├če Wirtschaftswachstum in der Hauptstadt hat viele Menschen dazu gebracht, in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft hierher zu ziehen. Trotz des hohen Alphabetisierungsgrads und des zunehmenden finanziellen Erfolgs gibt es jedoch viele Risiken f├╝r Kinder und Jugendliche: Armut, anhaltende Kinderarbeit und eine wachsende Zahl von HIV-F├Ąllen.

Seit 1964 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Montevideo Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

40%
der Kinder unter 14 Jahren leben in Armut

Kinderarmut

Etwa 40 % der Kinder unter 14 Jahren wachsen in Haushalten auf, die in Armut leben. In gr├Â├čeren Familien gibt es mehr Kinder in Armut, da die Eltern nicht in der Lage sind, ihre Familien zu ern├Ąhren. Dieser Trend ist auch bei Alleinerziehenden zu beobachten, insbesondere wenn das Familienoberhaupt eine Frau ist. Da Frauen weniger Besch├Ąftigungs-m├Âglichkeiten zur Verf├╝gung stehen, bleibt die Kinderarmut bestehen. Mehr Initiativen im Bereich der elterlichen Erziehung und eine Ver├Ąnderung des Erwerbsstatus von Frauen k├Ânnten dazu beitragen, die F├Ąlle von Kinderarmut zu verringern.

357
Personen wurden 2021 Opfer des Menschenhandels

Von Menschenhandel bedrohte Kinder

In Montevideo sind Ringe f├╝r den Kindersexhandel weit verbreitet. Die meisten Opfer sind Frauen und junge M├Ądchen aus finanziell schwachen Familien. Die Beh├Ârden haben zwar ihre Bem├╝hungen zur Bek├Ąmpfung, Aufdeckung und Verfolgung der organisierten Kriminalit├Ąt verst├Ąrkt, doch die langfristige Unterst├╝tzung ist nach wie vor unzureichend. Die Opfer ben├Âtigen zus├Ątzliche Hilfe in Form von mehr Mitteln f├╝r Unterk├╝nfte, Unterst├╝tzung bei der sozialen Wiedereingliederung und Bem├╝hungen um eine Berufsausbildung. Gef├Ąhrdete Kinder und Jugendliche brauchen mehr Unterst├╝tzung, damit sie nicht zu Opfern dieser Verbrechen werden.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Montevideo

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
170
Kinder
besuchen unsere Kindertagesst├Ątten
65
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
5
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
Kinder und Jugendliche wachsen in unserer Obhut zusammen auf und kn├╝pfen oft Bindungen, die ein Leben lang halten (Foto: SOS-Kinderdorf in Uruguay).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Montevideo bewirkt

Hochwertige Bildung und Tages-betreuung wird erm├Âglicht
SOS-Kinderdorf sorgt daf├╝r, dass Kinder und Jugendliche Zugang zu hochwertiger Bildung haben. Wir bieten ihnen ein sicheres und unterst├╝tzendes Umfeld, damit sie lernen und sich entwickeln k├Ânnen. Lehrer*innen werden zu Kinderrechten und kindgerechtem Lernen geschult, damit jedes Kind das Beste aus seiner Bildung machen kann. Kleine Kinder verbringen in Kinderg├Ąrten und Kindertagesst├Ątten Zeit mit Spielen und Lernen und werden so auf die Grundschule vorbereitet.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Einige leben in verschiedenen Stadtvierteln, zusammen mit einheimischen Familien. Wo immer m├Âglich, arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-st├Ąndigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f├╝r ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh├Ąngig zu werden. Wir unterst├╝tzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh├Âhen so ihre Berufschancen. Sie k├Ânnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus├Ątzlich k├Ânnen sie ihre F├Ąhigkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.