SOS-Kinderdorf Luque

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Paraguay).

Zehn Kilometer ├Âstlich von Paraguays Hauptstadt Asunci├│n erstreckt sich die Stadt Luque vom Ypacara├ş-See bis zum Westufer des R├şo Paraguay. Mit 264.000 Einwohner*innen ist sie die drittbev├Âlkerungsreichste Stadt des Landes. Hier, im Gro├čraum Gran Asunci├│n, wo ein Drittel der Bev├Âlkerung lebt, mangelt es an sozialer Unterst├╝tzung f├╝r bed├╝rftige Familien, damit sie ihren Kindern eine bessere Zukunft sichern k├Ânnen.

Seit 1997 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Luque Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

5%
der Kinder sind von Kinderarbeit betroffen

Ungleiche Behandlung von Kindern

In Paraguay m├╝ssen die j├╝ngsten Mitglieder einer Familie oft einen finanziellen Beitrag leisten; 5 % der Kinder zwischen 10 und 14 Jahren arbeiten - die meisten von ihnen im Dienstleistungssektor oder in der Landwirtschaft. Die begrenzten Mittel f├╝r Strafverfolgungsbeh├Ârden und Sozialprogramme hindern die Regierung daran, die schlimmsten Formen der Kinderarbeit umfassend zu bek├Ąmpfen, und das setzt die Kinder Gefahren wie Gesundheitsrisiken, Gewalt, sexueller Ausbeutung und psychologischen Problemen aus. Kinderarbeit hat aber auch langfristig schwerwiegende Auswirkungen auf ihr Leben, beeintr├Ąchtigt ihre Bildung und gef├Ąhrdet ihre Chancen als Erwachsene.

16 von 1000
Kindern sterben vor ihrem ersten Lebensjahr

Kinder sind unterern├Ąhrt

In Paraguay lag die S├Ąuglingssterblichkeitsrate, d. h. die Wahrscheinlichkeit, zwischen der Geburt und dem ersten Lebensjahr zu sterben, im Jahr 2020 bei 16 pro tausend Lebendgeburten. Diese Zahl spiegelt die sozialen, wirtschaftlichen und ├Âkologischen Bedingungen wider, unter denen Kinder und Eltern leben, einschlie├člich ihrer Gesundheitsversorgung. Vom Ende der Neugeborenenperiode bis zu den ersten f├╝nf Lebensjahren sind die Haupttodesursachen Lungenentz├╝ndung, Durchfall, Geburtsfehler und Malaria. Unterern├Ąhrung tr├Ągt dazu bei und macht die Kinder anf├Ąlliger f├╝r Krankheiten. Der Zugang zur Gesundheitsversorgung, insbesondere zur postnatalen Versorgung von M├╝ttern und S├Ąuglingen, ist von entscheidender Bedeutung.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Luque

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
4
Familien
k├Ânnen zusammenbleiben
60
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
20
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstst├Ąndigkeit begleitet
Fu├čballspielen mit Freunden. SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Familien dabei, ihren Kindern ein Umfeld zu bieten, in dem sie sich entwickeln und entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Paraguay).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Luque bewirkt

Familien und Gemeinden werden gest├Ąrkt
Wenn Eltern in Not sind, ist es f├╝r sie manchmal schwierig, sich ausreichend um ihre Kinder zu k├╝mmern. SOS-Kinderdorf arbeitet daher mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um jeder Familie individuelle Unterst├╝tzung zu bieten, damit sie zusammenbleiben kann. Das k├Ânnen Workshops ├╝ber Elternschaft oder Kinderrechte sein aber auch Schulungen, bei denen die Eltern die n├Âtigen F├Ąhigkeiten erwerben, um Arbeit zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gr├╝nden. Au├čerdem stellen wir sicher, dass die Kinder medizinische Hilfe erhalten und zur Schule gehen k├Ânnen.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. In diesem Fall finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Einige Kinder wachsen in Pflegefamilien auf, die in Stadtvierteln zusammen mit einheimischen Familien leben. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung. Wo immer m├Âglich, arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-st├Ąndigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f├╝r ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh├Ąngig zu werden. Wir unterst├╝tzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh├Âhen so ihre Berufschancen. Sie k├Ânnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus├Ątzlich k├Ânnen sie ihre F├Ąhigkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.