SOS-Kinderdorf Choluteca

SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k√∂nnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Honduras).

Die Stadt Choluteca liegt im S√ľden von Honduras, nahe der Grenze zu Nicaragua, etwa 140 km s√ľdlich der Hauptstadt Tegucigalpa. In der Region Choluteca leben 450.000 Menschen. Sie ist ein wichtiger Transitpunkt auf der Panamericana. Der Highway ist ein Stra√üennetz mit einer Gesamtl√§nge von 30.000 Kilometern, das in Turbo, Colombia beginnt und in Buenos Aires, Argentinien endet. Sie wird h√§ufig von Drogen- und Menschenh√§ndlerbanden genutzt. Dadurch sind Kinder und Jugendliche gef√§hrdet. Honduras leidet unter einem hohen Ma√ü an Armut und organisierter Gewaltkriminalit√§t.

Seit dem Jahr 2000 unterst√ľtzt SOS-Kinderdorf in Choluteca Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f√ľr ihre Rechte ein.

5.000
Kinder sind Bandenmitglieder

In Banden rekrutierte Kinder

Laut einer UNICEF-Studie in Honduras sind von den 25.000 Bandenmitgliedern 5.000 Kinder. Gewalt und organisierte Kriminalit√§t sind in Honduras ein gro√ües Problem. Die Kriminalit√§tsrate in Choluteca ist mit aggressiven Gewaltverbrechen, √úberf√§llen und bewaffneten Raub√ľberf√§llen sehr hoch. Bandenmitglieder sind in alle Bereiche der Gemeinschaft eingedrungen, sogar in die Schulen, und sind bereit, gef√§hrdete Kinder f√ľr den Verkauf von Drogen, Einbr√ľche oder andere Straftaten zu rekrutieren. Kinder und Jugendliche m√ľssen gesch√ľtzt werden und gute Chancen erhalten, damit sie ihr eigenes Leben frei von Gewalt gestalten k√∂nnen.

16%
der Frauen haben als Kinder sexuelle Gewalt erfahren

Von Gewalt bedrohte Frauen

M√§dchen und Frauen in Honduras sind der Gefahr von Gewalt ausgesetzt - Gewalt, die manchmal mit ihrem Tod endet. Etwa 161 Frauen werden alle 23 Stunden ermordet. Frauen zwischen 15 und 39 Jahren sind am st√§rksten gef√§hrdet, entweder von ihrem aktuellen oder ehemaligen Partner vergewaltigt oder ermordet zu werden. Sie sind sexuellen und k√∂rperlichen √úbergriffen ausgesetzt. 15 % der Honduranerinnen erleben k√∂rperliche Gewalt, nachdem sie 15 Jahre alt geworden sind. Honduras hat weltweit eine der h√∂chsten Raten an gewaltsamen Todesf√§llen bei Frauen. Nach den j√ľngsten Daten aus dem Jahr 2020 wurden 278 Frauen ermordet.

Ihre Unterst√ľtzung macht einen Unterschied f√ľr die Kinder in Choluteca

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst√ľtzung anzubieten, das den √∂rtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
30
Familien
können zusammenbleiben
20
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
30
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet
Zu Hause wird gezeichnet. Kinder und Jugendliche gehen in den Kindergarten und in die Schule und bilden sich auch weiter (Foto: SOS-Kinderdorf in Honduras).

WasIhre Unterst√ľtzung in Choluteca bewirkt

Familien und Gemeinden werden gestärkt
Wenn Eltern in Not sind, ist es f√ľr sie manchmal schwierig, sich ausreichend um ihre Kinder zu k√ľmmern. SOS-Kinderdorf arbeitet daher mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um jeder Familie individuelle Unterst√ľtzung zu bieten, damit sie zusammenbleiben kann. Das k√∂nnen Workshops √ľber Elternschaft oder Kinderrechte sein aber auch Schulungen, bei denen die Eltern die n√∂tigen F√§higkeiten erwerben, um Arbeit zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gr√ľnden. Au√üerdem stellen wir sicher, dass die Kinder medizinische Hilfe erhalten und zur Schule gehen k√∂nnen.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben können, werden betreut
Manche Kinder k√∂nnen auch mit zus√§tzlicher Unterst√ľtzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k√∂nnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m√∂glich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur√ľckkehren k√∂nnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver√§nderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-ständigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f√ľr ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh√§ngig zu werden. Wir unterst√ľtzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh√∂hen so ihre Berufschancen. Sie k√∂nnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus√§tzlich k√∂nnen sie ihre F√§higkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.