SOS-Kinderdorf Padre las Casas

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Chile).

Padre Las Casas ist eine Stadt in der Provinz Caut├şn in der Region Araucan├şa in Chile. Im Jahr 2022 hatte sie etwa 85.000 Einwohner*innen. Die Region Araucan├şa hat eine der h├Âchsten Armutsquoten in Chile, ├╝ber 17 % der Bev├Âlkerung leben in Armut. Auf der Suche nach einem besseren Leben ziehen die Familien oft aus den umliegenden l├Ąndlichen Gebieten in die st├Ądtischen Zentren wie Padre las Casas.

Seit 2008 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Padre las Casas Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

80%
der Mapuche haben weniger als 4 Jahre Schulbildung

Geringes Bildungsniveau

Etwa 40 % der Bev├Âlkerung in Padre las Casas sind Mapuche. Unter den Mapuche herrscht gro├če Armut, die durch ihr niedriges Bildungsniveau noch verst├Ąrkt wird. Bis zu 80 % der Haushaltsvorstehenden haben eine Schulbildung von weniger als 4 Jahren. Ihre Kinder wiederum brechen oft fr├╝hzeitig die Schule ab und m├╝ssen manchmal arbeiten. Diese Umst├Ąnde haben sich durch die Abriegelungen w├Ąhrend der COVID-19-Pandemie noch verschlimmert. Die Kinder hatten keinen Zugang zu der Technologie, die sie brauchten, um ihre Schulausbildung fortzusetzen. Kinder und Jugendliche brauchen mehr Unterst├╝tzung, damit sie unabh├Ąngig werden k├Ânnen.

50%
der Bev├Âlkerung von Padre las Casas leben in Armut

In Armut lebende Familien

Die Region Araucan├şa, in der sich Padre las Casas befindet, hat eine der h├Âchsten Armutsraten in Chile. Studien zeigen, dass die indigene chilenische Bev├Âlkerung unter einem h├Âheren Armutsniveau leidet als die nicht-indigene. Obwohl sie in einem gesch├╝tzten Gebiet leben, haben die Mapuche nur begrenzten Zugang zu sozialen Leistungen, die die Armut lindern w├╝rden. Zwischen den Bem├╝hungen, ihre Kultur zu bewahren und mit der Modernisierung Schritt zu halten, haben viele Mapuche ihre Heimat verlassen, um anderswo Besch├Ąftigungs-m├Âglichkeiten zu finden. Da sie jedoch nicht ├╝ber das notwendige Bildungsniveau verf├╝gen, ben├Âtigen viele von ihnen zus├Ątzliche Unterst├╝tzung.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Padre las Casas

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
20
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
Die Kinder lieben es, sich drau├čen aufzuhalten, zu spielen oder den Garten zu pflegen (Foto: SOS-Kinderdorf in Chile).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Padre las Casas bewirkt

Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k├Ânnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m├Âglich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen..