SOS-Kinderdorf Concepción

SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k√∂nnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Chile).

Die Stadt Concepci√≥n im S√ľden Chiles ist ein st√§dtisches Gebiet an der K√ľste. Sie hat etwa 230.000 Einwohner*innen. Die Stadt ist auch die Hauptstadt der Region B√≠o B√≠o, eine bedeutende Hafenstadt und ein wichtiger Verwaltungssitz. Aufgrund ihrer geografischen Lage ist sie die am st√§rksten industrialisierte Region des Landes. In den letzten Jahren ist jedoch die Zahl der in Armut lebenden Menschen gestiegen, und gef√§hrdete Kinder, Jugendliche und Familien ben√∂tigen zus√§tzliche Unterst√ľtzung.

Seit 1971 unterst√ľtzt SOS-Kinderdorf in Concepci√≥n Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f√ľr ihre Rechte ein.

8%
der Bevölkerung sind arbeitslos

Familien leiden unter Arbeitslosigkeit

Die offizielle chilenische Arbeitslosenquote stieg auf fast 8 % im Jahr 2022. Dar√ľber hinaus arbeiten 27 % der Menschen in der prek√§ren informellen Wirtschaft. Frauen sind h√§ufiger arbeitslos oder haben schlechtere Arbeitsbedingungen als M√§nner. Trotz der nach dem Erdbeben 2010 durchgef√ľhrten Reparaturarbeiten ist die Arbeitslosigkeit in der Region stetig gestiegen. Tausende verlie√üen Concepci√≥n auf der Suche nach Arbeit in den Nachbarst√§dten. In vielen F√§llen waren sie gezwungen, ihre kleinen Kinder zur√ľckzulassen, oft bei den Gro√üeltern oder anderen Verwandten.

17%
der Einwohner*innen haben beim Erdbeben ihre Häuser verloren

Hohe Armutsraten

Naturkatastrophen und die COVID-19-Pandemie beeintr√§chtigen das Leben vieler Kinder, Jugendlicher und Familien in Concepci√≥n. Als K√ľstenstadt war Concepci√≥n am st√§rksten von dem Erdbeben der St√§rke 8,8 und dem darauf folgenden Tsunami betroffen, der Chile 2010 heimsuchte. Die grundlegende Infrastruktur wurde zerst√∂rt und Zehntausende von Menschen wurden obdachlos. In j√ľngster Zeit erlebte diese Region infolge der COVID-19-Pandemie einen der h√∂chsten Armutszuw√§chse im Land.

Ihre Unterst√ľtzung macht einen Unterschied f√ľr die Kinder in Concepci√≥n

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst√ľtzung anzubieten, das den √∂rtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
35
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
15
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet
Gemeinsam spielen! Kinder und Jugendliche, die in unserer Obhut aufwachsen, gehen oft Bindungen ein, die ein Leben lang halten (Foto: SOS-Kinderdorf in Chile).

Was Ihre Unterst√ľtzung in Concepci√≥n bewirkt

Kinder, die nicht bei ihren Familien leben können, werden betreut
Manche Kinder k√∂nnen auch mit zus√§tzlicher Unterst√ľtzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k√∂nnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m√∂glich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur√ľckkehren k√∂nnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver√§nderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbst-ständigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f√ľr ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh√§ngig zu werden. Wir unterst√ľtzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh√∂hen so ihre Berufschancen. Sie k√∂nnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus√§tzlich k√∂nnen sie ihre F√§higkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.