SOS-Kinderdorf Ancud

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderdorf in Chile).

Ancud liegt im S├╝den Chiles und hat etwa 42.000 Einwohner*innen. Die Stadt liegt im n├Ârdlichsten Teil des Chilo├ę-Archipels, und die An- und Abreise ist aufgrund der schlechten Verkehrsinfrastruktur schwierig. Die Stra├če, die nach Ancud f├╝hrt, birgt viele Gefahren und wird oft als ÔÇ×Stra├če des TodesÔÇť bezeichnet. Aufgrund der eingeschr├Ąnkten Zug├Ąnglichkeit bleibt Ancud isoliert und leidet unter schwerwiegenden sozio├Âkonomischen Problemen wie dem Mangel an Besch├Ąftigungsm├Âglichkeiten.

Seit 2003 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Ancud Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

26%
der Menschen in Ancud leben in Armut

In Armut lebende Kinder

Aufgrund der geografischen Lage Ancuds ist es schwierig, Arbeit zu finden. Die chilenische Regierung hat zwar erfolgreiche Ma├čnahmen zur Verringerung der Armut ergriffen, doch in Ancud sind aufgrund der Isolation vom Festland nur minimale Verbesserungen zu verzeichnen. Es gibt nur wenige Besch├Ąftigungs-m├Âglichkeiten, und die Armutsquote ist mit 26 % konstant hoch. Die starke Einkommensungleichheit hat zu einer Versch├Ąrfung der sozialen Probleme in der Gemeinde gef├╝hrt, wie Obdachlosigkeit und Alkoholismus. Diese Probleme haben es f├╝r einige Familien schwierig gemacht, ein sicheres Zuhause zu bieten, um kleine Kinder aufzuziehen.

20%
der Kinder haben keine Grundschulbildung

Kinder brauchen bessere Schulen

Chile hat derzeit mit die niedrigsten ├Âffentlichen Ausgaben f├╝r die Schulbildung. Der Zugang zu hochwertiger Bildung ist begrenzt und h├Ąngt weitgehend von der sozio├Âkonomischen Stellung der Familie ab, was die Einkommensungleichheit im Land weiter versch├Ąrft hat. ├ľffentliche Schulen und l├Ąndliche Grundschulen sind gr├Â├čtenteils mit Kindern ├╝berf├╝llt und verf├╝gen nur ├╝ber begrenzte Finanzmittel. Die Privatisierung des Bildungssektors bedeutet auch, dass Gelder in Privatschulen flie├čen, in denen es keine Anwesenheitspflicht gibt.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Ancud

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
30
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
Sehr lecker! Die Kinder werden ermutigt zu lernen, wie man einige grundlegende Gerichte kocht, damit sie sich selbst versorgen k├Ânnen, wenn sie unabh├Ąngig leben (Foto: SOS-Kinderdorf in Chile).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Ancud bewirkt

Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k├Ânnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m├Âglich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.