SOS-Kinderdorf Blantyre

SOS-Kinderdorf unterst├╝tzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k├Ânnen (Foto: SOS-Kinderd├Ârfer Malawi).

Blantyre ist die zweitgr├Â├čte Stadt Malawis und hat etwa 800.000 Einwohner*innen. Sie ist ein wichtiges Finanz- und Handelszentrum und befindet sich im S├╝den des Landes. Doch das Leben ist f├╝r die Mehrheit der Bev├Âlkerung nach wie vor sehr schwierig. In den l├Ąndlichen Gebieten sind die meisten Menschen in der Landwirtschaft besch├Ąftigt und kommen kaum ├╝ber die Runden. Von den Kindern wird oft erwartet, dass sie auf den Feldern arbeiten, um zum Haushaltseinkommen beizutragen. Andere wandern in die Stadt Blantyre ab, wo sie auf der Stra├če ├╝berleben m├╝ssen. Das macht sie extrem anf├Ąllig f├╝r Ausbeutung.

Seit 2007 unterst├╝tzt SOS-Kinderdorf in Blantyre Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f├╝r ihre Rechte ein.

80%
der arbeitenden Kinder in Blantyre sind unter 14 Jahre alt

Kinderarbeit

Die wirtschaftliche Lage in und um die Stadt Blantyre ist f├╝r viele Familien katastrophal. In den l├Ąndlichen Gebieten sind viele Menschen in der Landwirtschaft t├Ątig. Vor allem auf den Tee- und Tabakplantagen arbeiten sie meist als P├Ąchter, was bedeutet, dass sie Produktionsvorgaben erf├╝llen m├╝ssen. Das setzt die Familien unter enormen Druck, sodass die Kinder sie oft unterst├╝tzen m├╝ssen. Sch├Ątzungen zufolge sind bis zu 80 % der arbeitenden Kinder unter 14 Jahre alt. Diese Kinder vers├Ąumen entscheidende Jahre ihrer Ausbildung, was ihre Zukunftschancen erheblich mindert. Infolgedessen haben viele Kinder und Jugendliche M├╝he, der Armut zu entkommen.

4 von 10
Kindern in Blantyre wachsen nicht richtig

K├Ârperliche und emotionale Entwicklung

Die eingeschr├Ąnkte k├Ârperliche und geistige Entwicklung von Kindern ist in Malawi ein weit verbreitetes Problem. Obwohl der Anteil der Kinder, die an Stunting leiden, in den letzten Jahren deutlich zur├╝ckgegangen ist, hat das hohe Bev├Âlkerungs-wachstum in und um Blantyre zu einem Anstieg der absoluten Zahl der Kinder unter 5 Jahren gef├╝hrt, die an dieser Krankheit leiden. Fast 4 von 10 Kindern wachsen immer noch nicht gesund f├╝r ihr Alter, was schwerwiegende Folgen f├╝r ihre Entwicklung haben kann. Viele Kinder in Malawi haben kaum Zugang zu Nahrung, Trinkwasser und guten sanit├Ąren Einrichtungen, die f├╝r eine optimale Entwicklung unerl├Ąsslich sind.

Ihre Unterst├╝tzung macht einen Unterschied f├╝r die Kinder in Blantyre

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst├╝tzung anzubieten, das den ├Ârtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien.
510
Familien
k├Ânnen zusammenbleiben
350
Kinder
lernen in unseren Kinderg├Ąrten und Schulen
110
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
Stricken zu lernen, ist eine der vielen n├╝tzlichen F├Ąhigkeiten, die die Kinder und Jugendlichen in unserer Obhut entwickeln, damit sie als Erwachsene unabh├Ąngig sind (Foto: SOS-Kinderdorf in Malawi).

Was Ihre Unterst├╝tzung in Blantyre bewirkt

Vulnerable Familien und Gemeinden werden gest├Ąrkt
Wenn Eltern in Not sind, ist es f├╝r sie manchmal schwierig, sich ausreichend um ihre Kinder zu k├╝mmern. SOS-Kinderdorf arbeitet daher mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um jeder Familie individuelle Unterst├╝tzung zu bieten, damit sie zusammenbleiben kann. Das k├Ânnen Workshops ├╝ber Elternschaft oder Kinderrechte sein aber auch Schulungen, bei denen die Eltern die n├Âtigen F├Ąhigkeiten erwerben, um Arbeit zu finden oder ihr eigenes Unternehmen zu gr├╝nden. Au├čerdem stellen wir sicher, dass die Kinder medizinische Hilfe erhalten und zur Schule gehen k├Ânnen.
Hochwertige Bildung wird erm├Âglicht
SOS-Kinderdorf sorgt daf├╝r, dass Kinder und Jugendliche Zugang zu hochwertiger Bildung haben. Wir bieten ihnen ein sicheres und unterst├╝tzendes Umfeld, damit sie lernen und sich entwickeln k├Ânnen. Lehrer*innen werden zu Kinderrechten und kindgerechtem Lernen geschult, damit jedes Kind das Beste aus seiner Bildung machen kann. Kleine Kinder verbringen im Kindergarten Zeit mit Spielen und Lernen und werden so auf die Grundschule vorbereitet.
Kinder, die nicht bei ihren Familien leben k├Ânnen, werden betreut
Manche Kinder k├Ânnen auch mit zus├Ątzlicher Unterst├╝tzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k├Ânnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m├Âglich arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur├╝ckkehren k├Ânnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver├Ąnderung anzupassen.