SOS-Kinderdorf Assomada

SOS-Kinderdorf unterst√ľtzt Kinder, Jugendliche und Familien, damit sie sich entfalten k√∂nnen (Foto: SOS-Kinderdorf Cabo Verde).

Assomada liegt auf S√£o Tiago, der gr√∂√üten Insel von Cabo Verde, etwa 64 km n√∂rdlich der Hauptstadt Praia.‚ÄĮEs hat 12.000 Einwohner und ist eines der wichtigsten Handelszentren des Landes. In den letzten Jahren sind viele Menschen auf der Suche nach Arbeit hierher gezogen.‚ÄĮDer Klimawandel macht die Landwirtschaft jedoch zu einer unsicheren Einkommensquelle. Viele Familien leben in Armut, und wenn die Ernte ausf√§llt, werden die Lebensmittel knapp. Dar√ľber hinaus sind Frauen und Kinder hier der Gefahr von Gewalt ausgesetzt.

Seit 1984 unterst√ľtzt SOS-Kinderdorf in Assomada Kinder, Jugendliche und Familien und setzt sich f√ľr ihre Rechte ein.

9%
der Kinder sind unterentwickelt

Schwierige Landwirtschaft

Assomada und seine Umgebung sind stark von der Landwirtschaft abh√§ngig. Wegen der Knappheit nat√ľrlicher Ressourcen, h√§ufigen D√ľrren und begrenzter Produktivit√§t ist der Ertrag jedoch sehr gering. In vielen F√§llen k√∂nnen die Menschen nicht ohne weiteres von der Landwirtschaft leben. Das Einkommen ist gering, und es gibt nicht genug Nahrung f√ľr alle. Das ist besonders f√ľr Kinder gef√§hrlich, da sie nicht gen√ľgend N√§hrstoffe bekommen, um gesund aufwachsen zu k√∂nnen. Cabo Verde ist immer noch stark von importierten Lebensmitteln abh√§ngig, die nicht f√ľr alle Menschen auf den Inseln erschwinglich sind.

17%
der Menschen rechtfertigen häusliche Gewalt

Gefährdete Frauen und Kinder

Die Vereinten Nationen haben ihre tiefe Besorgnis √ľber eine Reihe von Problemen im Zusammenhang mit dem Schutz von Kindern und Frauen in Cabo Verde zum Ausdruck gebracht, darunter die Gefahr der k√∂rperlichen Misshandlung von Frauen und Kindern sowie des sexuellen Missbrauchs und der weit verbreiteten Kinderarbeit. Vor allem in l√§ndlichen Gebieten wie Assomada und Umgebung sind Frauen und damit auch Kinder die Hauptopfer von Armut und Gewalt.

Ihre Unterst√ľtzung macht einen Unterschied f√ľr die Kinder in Assomada

SOS-Kinderdorf arbeitet mit lokalen Partner*innen und Gemeinden zusammen, um ein breites Spektrum an Unterst√ľtzung anzubieten, das den √∂rtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Wir arbeiten immer im besten Interesse der Kinder, Jugendlichen und Familien
60
Kinder und Jugendliche
wachsen in unserer Obhut auf
10
Jugendliche
werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet
Am Klavier f√ľhlt sich Ulisses frei. ‚ÄěMomentan ist es nur ein Hobby. Ich m√∂chte die Schule beenden, einen Abschluss machen und in ein paar Jahren, wenn ich die M√∂glichkeit habe, einen Klavierkurs zu belegen, w√ľrde ich gerne sehen, wohin mich das f√ľhren k√∂nnte‚Äú (Foto: SOS-Kinderdorf Cabo Verde).

Was Ihre Unterst√ľtzung in Assomada bewirkt

Kinder, die nicht bei ihren Familien leben können, werden betreut
Manche Kinder k√∂nnen auch mit zus√§tzlicher Unterst√ľtzung nicht bei ihrer Familie bleiben. Wenn dies der Fall ist, finden sie bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Hier k√∂nnen sie sichere und dauerhafte Beziehungen aufbauen. Alle Kinder, die wir betreuen, haben Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Wo immer m√∂glich, arbeiten wir eng mit der Herkunftsfamilie zusammen. Wenn Kinder zu ihren Familien zur√ľckkehren k√∂nnen, helfen wir ihnen, sich an diese Ver√§nderung anzupassen.
Jugendliche werden auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet
Unser lokales Team arbeitet eng mit den Jugendlichen zusammen, um einen Plan f√ľr ihre Zukunft zu entwickeln. Dabei lernen sie selbstbewusst und unabh√§ngig zu werden. Wir unterst√ľtzen die Jugendlichen, wenn sie sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und erh√∂hen so ihre Berufschancen. Sie k√∂nnen beispielsweise an Workshops und Schulungen teilnehmen, die von SOS-Kinderdorf angeboten werden. Zus√§tzlich k√∂nnen sie ihre F√§higkeiten durch die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit lokalen Mentor*innen und Unternehmen ausbauen.