WIEN WAHL 2020

Kinderreporter auf Politrallye

Die Kinder-Reporter Samira, Bella, Max und Dejan aus dem SOS-Kinderdorf Wien besuchten die SpitzenkandidatInnen der Wien Wahl 2020 und stellten ihnen ihre Fragen.

Kinder haben etwas zu sagen 

Kinder dürfen noch nicht wählen. Sie haben aber trotzdem etwas zu sagen und auch viele Fragen an die EntscheidungsträgerInnen. Daher gibt es die Kinder-Politrallye von SOS-Kinderdorf zur Wien Wahl 2020. Die Kinder-Reporter Samira, Bella, Max und Dejan aus dem SOS-Kinderdorf Wien besuchten gemeinsam mit Geschäftsleiter Clemens Klingen die SpitzenkandidatInnen der Wien Wahl 2020 und stellten ihnen ihre Fragen.

Kinderreporter Dejan und Max gehen vor dem Interview noch mal die wichtigsten Fragen durch. 

Politik für Kinder? 

Was tun die PolitikerInnen für Kinder in Wien? Wie setzen sie sich für eine gesunde Umwelt ein und was haben sie für die Wiener Schulen geplant? Das waren einige der Dinge, die die Kinderreporter von den SpitzenkandidatInnen wissen wollten. 

Und wie wars? 

Dejan (12): "Die Interviews waren für mich sehr spannend. Ich kann mir vorstellen, selbst auch einmal Politiker zu werden. Dann würde ich die Stadt moderner und grüner machen. Und ich möchte, dass es Gerechtigkeit für alle gibt."

Max (9): "Es war sehr cool, die Politiker zu interviewen. Ein bisschen nervös war ich auch. Ich würde selbst auch gerne Politiker werden. Dann würde ich machen, dass Kinder schon ab 13 wählen dürfen."

Bella (13): "Es war schon ziemlich aufregend die Spitzenkandidaten zu interviewen. Ich habe zwar nicht alle Antworten verstanden, aber es war interessant. Ich denke schon, dass unsere Anliegen bei ihnen gut aufgehoben sind, also beim einen mehr als beim anderen. Wenn ich Bürgermeisterin wäre, würde ich ein Fest veranstalten, wo alle Kinder ihre Meinung, ihre Interessen und Wünsche sagen können."

Samira (11): "Es war für mich sehr interessant, die Politiker zu interviewen. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so gut antworten können. Sie waren alle sehr nett. Ich denke, dass es schwierig ist, Politikerin zu sein. Ich möchte keine Politikerin werden."

 

Wien mit Kinderaugen sehen

"Die Anliegen und Fragen von Kindern kommen in Wahlkämpfen oft zu kurz, deshalb wollten wir Kindern eine Stimme geben", sagt Clemens Klingan, Geschäftsleiter von SOS-Kinderdorf. "Die Welt oder in diesem Fall die Stadt mit Kinderaugen zu betrachtet, tut uns allen gut. Denn Kinder wollen ihre Zukunft mitgestalten und sprechen Wesentliches direkt und offen an."

Für die Kinder-Politrallye zur Wien Wahl 2020 hat SOS-Kinderdorf die SpitzenkandidatInnen aller im Gemeinderat vertretenen Parteien angefragt. ÖVP und FPÖ konnten die Interviews aus terminlichen Gründen nicht wahrnehmen.

Weitere Artikel