Scheckübergabe von Wolfgang Simmer, an Michaela Schalk

STIHL Tirol setzt Partnerschaft mit SOS-Kinderdorf fort

Der Gartengeräte-Hersteller STIHL Tirol, aus Langkampfen, führt auch unter seinem neuen Namen die Sponsoring-Partnerschaft mit dem SOS-Kinderdorf fort.

Die Kooperation zwischen VIKING, wie STIHL Tirol bis vor kurzem hieß, und dem SOS-Kinderdorf besteht bereits seit 2005. Zahlreiche Aktionen wurden in dieser Zeit gesetzt. In diesem Jahr hat man sich für die Unterstützung eines besonderen Projekts in Ostafrika entschieden.

Die diesjährige Zuwendung wandert nach Uganda, wo auch das jüngste SOS-Kinderdorf errichtet wurde. Mädchen werden dort bildungstechnisch leider stark benachteiligt. „Sie heiraten sowieso“, lautet oft das Credo. Daraus resultieren oftmals Teenagerschwangerschaften und Kinderehen. Hier setzt SOS-Kinderdorf an, stattet Mädchen aus besonders armen Familien mit Schuluniformen aus und finanziert Schultaschen, Bücher, Hefte sowie Ausgaben, die vom Staat nicht getragen werden. Damit ist doppelt geholfen: Während die Kinder zur Schule gehen, können sich die Eltern um die Verbesserung ihrer Lebenssituation kümmern, um ihre Familie nach einer gewissen Zeit wieder selbst erhalten zu können. Diese „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist das Ziel des Familienstärkungsprogramms.

 

Grace aus Uganda kann zur Schule gehen
Derzeit ermöglicht SOS-Kinderdorf 2.500 Kindern den Schulbesuch in Uganda und bittet um Spenden, um weiteren 200 Mädchen wie Grace (im Bild) die Chance auf einen Schulabschluss zu bieten.

 

STIHL Tirol leistet mit einer Unterstützung von € 5.000,- einen Beitrag dafür, dass 2.500 Mädchen in Uganda zur Schule gehen dürfen. Den symbolischen Scheck überreichte STIHL Tirol Marketing- und Verkaufsleiter Wolfgang Simmer kürzlich an Michaela Schalk von SOS-Kinderdorf.

 

STIHL Tirol

STIHL Tirol wurde 1981 als VIKING GmbH in Kufstein gegründet und ist bereits seit 1992 eine 100-prozentige Tochter der STIHL Gruppe. Am Standort Langkampfen werden neben Akku- und Elektro-Produkten Rasenmäher, Mähroboter, Aufsitzmäher, Garten-Häcksler, Motorhacken und Vertikutierer entwickelt, produziert und vertrieben. Das kontinuierliche und starke Wachstum in den vergangenen Jahren machte das Tiroler Unternehmen zu einem führenden der Gartengerätebranche. Mit 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte VIKING 2017 einen Umsatz von 381,9 Millionen Euro.

 

Unternehmensporträt STIHL-Gruppe

Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzer. Ergänzt wird die Produktpalette durch ein Gartengerätesortiment der ehemaligen Marke VIKING, das ab 2019 vollständig unter der Marke STIHL vertrieben wird. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel vertrieben – mit 38 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 45.000 Fachhändlern in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. STIHL erzielte 2017 mit 15.875 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 3,8 Mrd. Euro.

 

Weitere Informationen

 

/* pageName= STIHL Tirol setzt Partnerschaft fort pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Unternehmen / Aktuelle Kooperationen / STIHL Tirol setzt Partnerschaft fort mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */