KEPLER-FONDS investiert in Bildungsprogramm

Die KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft unterstützt SOS-Kinderdorf mit 10.000 Euro für das Bildungs-ABC.

Die KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft, Fondstochter der Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ), zählt in Österreich und Deutschland zu den führenden Anbietern für nachhaltige Geldanlage. Auch als Unternehmen lebt KEPLER nachhaltige Grundsätze und unterstützt dabei seit Jahren das SOS-Kinderdorf. Nun wurden erneut 10.000 Euro für gezielte Förderungen im Rahmen des Bildungs-ABC übergeben.
 

Hilfe für junge Menschen aus der SOS-Kinderdorf-Familie


Damit Kinder und Jugendliche aus der SOS-Kinderdorf-Familie ihren Weg in ein berufliches und damit unabhängiges Leben finden, brauchen sie Unterstützung. „Entsprechende Förderangebote können wir nur mit der finanziellen Zuwendung langjähriger Partner wie der KEPLER-FONDS KAG gewährleisten“, betont SOS-Kinderdorf-Leiter Gerhard Pohl.

Nachhaltige Investition in nachhaltige Förderung

Das SOS-Bildungs- und Förderprogramm basiert auf Achtsamkeit. Es geht darum, jedes einzelne Kind und seine individuellen Bedürfnisse zu sehen, die persönlichen Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern. Darauf kann dann Bildung in all ihren Facetten aufbauen. Das SOS Bildungs-ABC Programm verlangt den jungen Menschen einiges an Arbeit, Fleiß und Disziplin ab, führt sie aber mit großer Sicherheit in eine selbstbestimmte Zukunft. Die KEPLER KAG ist mit ihrer Zuwendung Investorin in die Zukunft dieser jungen Menschen. Es ist eine Investition in einen gelungenen Schul- und/ oder Lehrabschluss. Es ist aber auch ein Beitrag zu Persönlichkeitsbildung und –stärkung, die unerlässlich für ein geglücktes Leben ist.

Starker und verlässlicher Partner

KEPLER ist nicht nur starker Partner für das SOS-Kinderdorf, sondern auch Pionier und qualitativ führendes Fondshaus bei Investments, die soziale und ökologische Aspekte berücksichtigen. Die RLB OÖ-Fondstochter managt bereits seit dem Jahr 2000 ethisch-nachhaltige Anlageprodukte, die mittlerweile sowohl von institutionellen Investoren als auch Privatkunden stark nachgefragt werden. „Der Bereich Nachhaltige Geldanlage entwickelt sich bei Raiffeisen OÖ sehr erfreulich. KEPLER verwaltet von den insgesamt 17 Milliarden Euro an Kundengeldern bereits 2 Milliarden Euro nach ethischen Kriterien“, erläutert Michaela Keplinger-Mitterlehner, Generaldirektor-Stellvertreterin der RLB OÖ.  

Am Foto von links nach rechts: Renate Mittmannsgruber (KEPLER-FONDS KAG), Michaela Keplinger-Mitterlehner (Generaldirektor-Stellvertreterin der RLB OÖ), Andreas Lassner-Klein (Geschäftsführer der KEPLER-FONDS KAG), Michaela Rimser (SOS-Kinderdorf), Gerhard Pohl (Leiter SOS-Kinderdorf)