Hilfe für besonders herausfordernde Krisenzeiten

Damit Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren Familien leben, sich in dieser einzigartigen Krisensituation dennoch sicher und geborgen fühlen, ist das pädagogische Team von SOS-Kinderdorf rund um die Uhr verstärkt im Einsatz.

Online spenden

Es geht darum, dass junge Menschen, die bereits viel Not und Leid in ihrem Leben ertragen mussten, nun auch gut durch die aktuelle Krisenzeit kommen.

Es fehlt an Strukturen wie Kindergarten, Schule, Sporttraining oder Musikkurs. Eltern können wegen Ansteckungsgefahr nicht wie sonst zu Besuch kommen, Turnsaal und Spielplatz sind gesperrt. Zudem soll der Schulstoff zu Hause gelernt werden.

Eine große Herausforderung für eine SOS-Kinderdorffamilie und ein intensiver Mehraufwand für PädagogInnen.Statt Bereitschaft heißt es volle Betreuung rund um die Uhr, ausschließlich telefonischen Kontakt mit Eltern, tägliche Lernhilfe und Freizeitprogramm sowie viel psychologisches Feingefühl um Ängsten und Lagerkoller vorzubeugen. Und: Quarantäne- Betreuung im möglichen Akut-Fall.

Wie Sie mit Ihrer Großspende Kindern helfen


So helfen Sie, dass junge Menschen bei SOS-Kinderdorf die aktuell besonders herausfordernde Zeit gut überstehen.
 

Freizeit

Bewegen, Basteln, Spielen, Ferien - derzeit können Kinder nur in Kleinstgruppen beschäftigt werden.

  • Mit 3.000 Euro finanzieren Sie den derzeit nötigen zusätzlichen Aufwand für ein Freizeitprogramm für alle 70-80 Kinder eines SOS-Kinderdorfes für einen Monat.
     
Förderung

Derzeit benötigen Schulkinder mehr Unterstützung beim Lernen.

  • Mit 5.500 Euro finanzieren Sie für ein Monat den jetzt erhöhten Bedarf an Lern-Betreuung für zehn SOS-Kinderdorf-Familien.