Warme Hasen, kalte Nasen

Warme Hasen, kalte Nasen

Buntes Treiben herrscht im Familienhaus von Resi. Bunt wie der Herbst. Die Schule ist wieder voll im Gange. Über den Sommer sind ihre sechs Kinder sind in die Höhe gewachsen wie die Sonnenblumen - und sie haben ganz viel Neues gelernt.


 
Die vierjährige Angel kann schon ihren Namen schreiben! Christian, der jetzt zwölf ist, hat sein Interesse an der Hausarbeit entdeckt, genauer gesagt, an der Waschmaschine. Er ist nun stolzer Besitzer eines eigenen Wäschekorbs und will seinen bunten Wäschehaufen ganz alleine waschen. Besonders interessant findet er, wie die Waschmaschine funktioniert. Eigentlich will er wissen, wie alle Dinge funktionieren. Autos zum Beispiel. Deshalb hat er sich von seinem Taschengeld ein neues Buch gekauft: „Wie wird ein Auto gebaut“. Christian liebt Bücher. Er verkriecht sich gerne in der Bibliothek. Da kommt ihm die graue kühle Jahreszeit richtig gelegen. Ein Stubenhocker ist er trotzdem nicht. Im Gegenteil. Auch das Laub zusammenfegen macht ihm riesig viel Spaß. Von Hand, natürlich. „Laubsauger sind blöd, die machen nur Lärm“, findet Christian. Außerdem kommen da keine gescheiten Laubberge zusammen, in die man so herrlich reinspringen kann. Den süßen Geruch und die weichen bunten Laubberge lieben alle von Resis Kindern.

Gegen die kalte Jahreszeit sind alle gut gerüstet. Bunte Mützen und rote Äpfel liegen parat. Der fleißigste Apfelesser von allen ist Leon. Er schnappt sich beim Vorbeigehen immer einen Apfel und in der Jausenbox sind die Apfelspalten als erstes weg. Da kann der Winterschnupfen lange auf sind warten lassen. Und das muss er auch, denn wenn der Herbstwind ordentlich bläst, wird die kleine Angel ihren ersten selbstgebauten Drachen steigen lassen. Er ist kunterbunter als alle bunten Dinge zusammen und hat wahrscheinlich den längsten Drachenschwanz der Welt!


 
Im Herbst gibt es auch im Haus jede Menge zu tun. Resi und ihre Kinder freuen sich schon aufs gemeinsame Geschichten lesen. Und natürlich Kastanien braten. Gemütlich zusammen sitzen ist schließlich besonders fein, wenn es draußen kalt ist.

Die ganze Resifamilie ist wieder enger zusammengerückt. Auch die Langohrfamilienmitglieder haben ihren Stall wieder direkt am Haus und nicht mehr in ihrem Sommerwohnsitz am Hang. So sind die Haseneltern schnell am Stall und können sich gut um ihre kleinen Lümmler kümmern, wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist. Vor allem Michelle und Leon lieben Ihre Hasen. Gerade jetzt, wo so richtiges Kuschelwetter aufkommt, ist es besonders schön, mit den kalten Nasen in ihr weiches warmes Fell zu kriechen. Auch wenn es draußen jetzt allmählich grau wird, im Haus von Resi und ihrer Rasselbande bleibt es bunt. Kunterbunt.
/* pageName= Warme Hasen, kalte Nasen pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Spenden / Hilfsprojekte / Stübing Neu / Aktuelles / Warme Hasen, kalte Nasen mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */