Wände sprühen: ERLAUBT

Wände sprühen: ERLAUBT

Die eben noch kahle Wand nimmt langsam Farbe an.
Auch wenn Graffiti sprühen einen kriminellen Touch hat und mit Bestrafung in Verbindung steht – gerade deshalb ist es wichtig, dieser Ausdrucksform ein richtiges Ventil zu bieten.
Graffiti ist eine mittlerweile über 30 Jahre alte „Jugendkultur“, die weltweit das Stadtbild prägt. Es ist wichtig, dass Sprayer ihre künstlerischen Fähigkeiten ausleben können, ohne Angst erwischt zu werden. Und es ist wichtig, dass Jugendliche ihre Lebensräume mitgestalten, selber gestalten, das ist wichtig für das WIR-Gefühl, für die Verantwortung des eigenen Wohnbereichs und für die Geborgenheit. Ein Graffiti-Workshop kann einen entscheidenden Beitrag leisten und helfen, blindem „Herumschmieren“ vorzubeugen und Jugendliche über die Folgen von illegalem Graffiti aufzuklären.
 
Alle arbeiten fleißg mit.

Viele gute Gründe also, einen Graffiti-Workshop zu veranlassen, im neuen Jugendraum vom
SOS-Kinderdorf Stübing.

An diesen Tagen gestalten die Kinder und Jugendlichen vom SOS-Kinderdorf Stübing ihren neuen Jugendraum im neuen FamilienRAThaus. Ein Wunsch war auch ein großes Graffiti selber zu gestalten. Und um das gut umzusetzen, wurde ein „Profi“ an Land gezogen: Georg Dermouz. Sein Referenzliste ist lang, unter anderem hat er schon für Bürgermeister Nagl sowie Stadtrat Hohensinner, für Nena (99 Luftballons, Deutschland), für Weltraumstar Felix Baumgartner, für Hard Rock Cafe Hollywood USA und viele andere die Sprühdose geschwungen! Vor allem aber gibt er gerne sein Können an Kinder und Jugendliche weiter.
 
Auch die Möbel im Jugendraum bekommen einen neuen Anstrich.
„Die Jugendlichen werden von mir über das Handling mit den Dosen aufgeklärt, damit man mit der Materie vertraut wird. Kartons sind da immer zur Übung von Vorteil. Ich zeige Schablonentechniken, Freihandeffekte und Tricks der Straßenkünstler die problemlos nachgemacht werden können. Der „Wow-Effekt“ wird garantiert erreicht!“

„Wow“ können nun tatsächlich die künftigen Besucher vom FamilienRAThaus sagen, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen!


 
Das Ergebis kann sich sehen lassen.
13 Kinder und Jugendliche, im Alter von 10-15 Jahren durften die Sprühdose schütteln und ordentlich Farbe lassen!

Geübt wurde vorher auf Umzugskartons. Davon purzeln ja derzeit in Stübing auf der Baustelle noch genug herum.

„Entstanden sind so außerdem richtig lässige Graffiti-Hocker! Ein preiswertes, individuelles Möbelstück obendrein!“
freuen sich die Kinder und Jugendlichen über ihre neuen Errungenschaften und ihre neue große tolle Wand.



VIDEO: Frühlingserwachen in Stübing - der Jugendraum bekommt Farbe
/* pageName= Wände sprühen: ERLAUBT pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Spenden / Hilfsprojekte / Stübing Neu / Aktuelles / Wände sprühen: ERLAUBT mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */