Bende Sira - Ich bin dran

Bende Sira - Ich bin dran

Gute Filme bewegen uns, sie lassen uns eintauchen in spannende, traurige, lustige, aufregende oder fantastische Welten. Ihre eigene Sprachform evoziert in uns Bilder und Geschichten.

Wie jedoch entstehen diese Gefühle, wie erzählen sich diese Geschichten?

Sowohl der Inhalt eines Films als auch seine Filmsprache (Dramaturgie, Kamera, Ton, Licht, Ausstattung, Schnitt) sind bei der Analyse eines Films wichtig. Erst durch ihr Zusammenspiel wird deutlich, warum eine Szene z.B. bedrohlich wirkt. Denn die Regie wählt eine bestimmte Kameraperspektive, eine bestimmte Tonebene oder Lichtstimmung, um über diese Stilelemente die Geschichte zu erzählen.

In den didaktischen Materialien in der Downloadecke wird anhand des Kurzfilms „Bende Sira“ (www.distantdreams.de) nach der Erarbeitung des Inhalts ein Einblick in verschiedene gestalterische Elemente der Filmsprache geboten. Die Impulse müssen den jeweiligen Altersgruppen angepasst werden.

In einem ersten Schritt sollen die Schülerinnen und Schüler den dramaturgischen Aufbau, die unterschiedlichen Einstellungsgrößen der Kamera, den bewussten Einsatz des Tons oder die jeweilige Schnittart erkennen. In einem zweiten Schritt gilt es zu hinterfragen, warum die Regie dieses Stilmittel gewählt hat, was dadurch vermittelt werden soll.

Download


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren unserer didaktischen Materialien und freuen uns über Ihr Feedback untereva.gamsjaeger@sos-kinderdorf.at!
 
/* pageName= Bende Sira - Ich bin dran pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Schule / Kindergarten / Didaktische Materialien / Bende Sira - Ich bin dran mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */