Richard Borgschulze hilft auf der ganzen Welt

"Geteiltes Glück ist doppeltes Glück."

Fünf Patenkinder in drei Ländern halten Richard Borgschulze ganz schön auf Trab. Und das ist auch gut so. Schließlich wollte der Freizeitmusiker mit seiner Patenschaft Verantwortung für Kinder in Not übernehmen.

 


In Bolivien hat Richard drei Patenschaften, doch auch in anderen Teilen der Welt hilft er mit seiner Patenschaft.

Für Richard Borgschulze ist geteiltes Glück doppeltes Glück. Selbst kinderlos, ist der Freizeit Rockmusiker stolzer Pate von fünf Patenkindern in Bolivien, Weißrussland und Russland. Richard Borgschulze, als Musiker unter dem Namen „Bruzzler“ bekannt, will so Verantwortung für hilfsbedürftige junge Menschen übernehmen. Lesen Sie hier, warum Richard Borgschulze ein Held ist!

Warum haben Sie SOS-Kinderdorf-Patenschaften?

„Gerade wenn man keine eigenen Kinder hat, sollte man Verantwortung für hilfsbedürftige junge Menschen übernehmen. Wir leben gegenüber den meisten Menschen der Erde in großem materiellem Wohlstand. Das befähigt uns, auch anderen Chancen zu ermöglichen, die man selbst hatte. Geteiltes Glück ist doppeltes Glück. Ich bin in bin meinen 40ern und von Beruf Entwicklungsingenieur in einer Elektronikfirma. Kinder habe ich, wie gesagt, selbst keine, aber ich habe drei SOS-Patenkinder in Sucre/Bolivien: Jerry Augusto, Carla und José. Außerdem habe ich noch zwei SOS-Patenschaften für das das Dorf bei St. Petersburg/Russland und eine für das Dorf in Minsk/Weißrussland.“

Warum gerade in diesen Ländern?

„Da mich das südamerikanische Temperament schon lange fasziniert, war eine Patenschaft für das Dorf Sucre in Bolivien eine schöne Gelegenheit, aus dem neugierigen Interesse eine positive Beziehung entstehen zu lassen. Spätestens seit der Ukraine-Krise, wo unsere Presse und Politik leider eine aggressive Anti-Russland Stimmung verbreiten, war es mir eine Herzensangelegenheit, einen konstruktiven Gegenpol zu finden. Gerade wenn die Politik auf Konfrontation setzt, haben wir Bürger immer noch die Freiheit, unseren kleinen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten, indem wir positive Zeichen setzen und uns einander unterstützen, statt uns zu unnötigen Ressentiments aufwiegeln zu lassen.“

Warum haben Sie sich für eine SOS-Kinderdorf Patenschaft entschieden?

„Das Konzept des SOS-Kinderdorfs erscheint mir sehr plausibel und gut auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.“

Was würden Sie Kindern aus SOS-Kinderdörfern wünschen?“

„Ich wünsche den Kindern, dass sie sich in ihrem Umfeld wohlfühlen und zu starken Persönlichkeiten heranwachsen, die ihr Leben erfolgreich selbst meistern.“

Kinder auf der ganzen Welt brauchen Helden wir Richard Borgschulze. Durch die Unterstützung von SOS-Kinderdorf leisten Sie einen Beitrag zur Völkerverständigung und setzen sich aktiv für eine gerechtere Welt ein!

Werden auch Sie ein Held, ein Leben lang!
/* pageName= Richard pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Pate werden / Paten stellen sich vor / Richard mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */