Laxmi

Laxmi kann wieder lachen

Laxmi vor ihrem zerstörten Elternhaus. Foto: Elitsa Dincheva
Es sind einige Tage vergangen, seit Laxmi im SOS-Kinderdorf Sanothimi in Nepal angekommen ist. Das Erdbeben hat ihr alles genommen – sie musste zusehen, wie das Haus ihrer Familie zusammenbrach und ihre Eltern begrub. Sie hat draußen gespielt, als die Erde bebte und wollte zu ihren Eltern ins Haus laufen. Ihr Vater schrie von innen “Bleib draußeeeen!!!” Das waren seine letzten Worte.

Das neunjährige Mädchen, das immer am Spielen und Tanzen war, und immer ein Lächeln im Gesicht hatte, ist zum ersten Mal sprachlos. Nachbarn haben den SOS-MitarbeiterInnen erzählt, sie sei ihnen immer wie eine kleine Fee vorgekommen. Ihre Eltern waren arm, haben aber sehr hart gearbeitet, um ihre Tochter zu einer guten Schule schicken zu können. Ein sicheres Haus konnten sie sich nicht leisten und wohnten deshalb in dem alten Gemäuer, das ihnen am 25. April das Leben genommen hat.

Ihre SOS-Mama lächelt sanft und legt liebevoll die Hand um Laxmis Schulter: “Die erste Nacht hat Laxmi bei mir im Bett verbracht. Sie hat sich an mich gekuschelt und konnte durchschlafen. Das mache ich immer mit den neuen Kindern im Haus – sie sollen wissen, dass ich 100%-ig für sie da bin.” 

Weltweit gibt es Kinder, die durch Naturkatastrophen alles verlieren. Helfen Sie Kindern wie Laxmi.
 
/* pageName= Laxmi pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Pate werden / Ehemalige Patenkinder / Laxmi mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */