Deepak verbessert das Leben behinderter Kinder in Nepal

Deepak, 39, Nepal

Das Leben im SOS- Kinderdorf hat Deepak KC ( 39) aus Nepal "vergessen lassen" , dass er körperlich behindert war . Die Liebe und Unterstützung, die er erhielt, gab ihm sprichwörtlich Flügel, um höher zu streben und anderen zu helfen.



 
  • Deepak sitzt in einem Rollstuhl, so lange er denken kann. Im Alter von 9 Jahren kam er ins SOS-Kinderdorf Jorpati, - das erste SOS-Kinderdorf in Asien, das Kinder mit Behinderungen betreut. "Ich konnte gar nicht glauben, wie Kinder wie ich Glück und Freude teilten und das alles in einer wunderschönen Umgebung. Obwohl wir alle unsere körperlichen Einschränkungen hatten, war unsere Kindheit nicht anders als die normaler Kinder ", sagte Deepak .
  • Deepak ist der erste Rollstuhlfahrer in Nepal mit einem Abschluss in Architektur und Ingenieurwesen. Und darauf ist er ganz besonders stolz. „Denn in einer Universität ohne Rampen oder rollstuhlgerechte Toilette war das Studium jeden Tag auch ein physischer und psychische Kampf ", erzählt Deepak.
  • Heute arbeitet Deepak als selbständiger Architekt. Er hat stark dazu beigetragen, dass sich die Rollstuhlzugänglichkeit in Nepal verbessert hat. Im Jahr 2012 erarbeitete er mit einem Gremium Richtlinien für Barrierefreiheit für die nepalesische Regierung. Letztes Jahr wurde er als einer der Juroren des Berkeley 2013 Undergraduate -Preis für Architektur- Design Excellence gewählt
  • Deepak war immer eine aktive Person.Vor ein paar Jahren hat er einen international anerkannten Tischtennisverband für Menschen mit körperlicher Behinderung gegründet. Wenn er zwischen seiner Arbeit als Architekt und Freiwilliger in Organisationen für Menschen mit Behinderung noch etwas Zeit findet, fährt er gerne mit seinem Vierrad-Scooter auf ausgedehnte Ausflüge.
 

"Deepak ist für viele Kinder hier ein großes Vorbild. Er beeinflusst ihr Leben auf zwei Arten. Erstens verbessert er durch seine Arbeit ihre Alltagsbedingungen. Zweitens ist er eine Ikone, seine Geschichte hat viele dazu motiviert härter zu arbeiten und sich selbst zu beweisen"- so Rabin Nepali, Project Director SOS-Kinderdorf Jorpati.
 

Hermann-Gmeiner-Preis Gewinner 2014. Seit 1971 wird der Hermann-Gmeiner-Preis für besondere Leistungen oder für außergewöhnliches Engagement vergeben. Die Auszeichnung geht an Menschen, die in einem SOS-Kinderdorf aufgewachsen oder in einem SOS-Kinderdorf-Programm betreut wurden und die nun als Erwachsene anderen ein inspirierendes Vorbild sind.
/* pageName= Deepak pagePrefix= breadCrumb=Helfen Sie mit / Pate werden / Ehemalige Patenkinder / Deepak mainDomain=sos-kinderdorf.at langIdentifier=AT,de */